Nele is krank mit obstrunktiver Bronchitis, hustet bis sie fast bricht

Hallo ihr lieben

bei meiner Kleinen wurde zu ihrer Bindehautentzündung nu auch noch ne obstruktive Bronchitis und schnupfen festgestellt.

Wir haben nun ein antibiotikum bekommen am vorgestern und sie bekommt es dreimal täglich. Sollte dann nicht langsam eine Besserung in Form von weniger oder net mehr so starker Husten eintreten ??

Heute morgen hatte sie nen Hustenanfall, sie würgte, hustete und der Atem blieb ihr weg. Ich bin direkt mit ihr an díe kalte Luft gegangen udn nach einiger zeit war es dann besser... sie weint dabei immer und sie tut mir soooo leid...

Was kann ich noch machen, ausser ihr die Antibiotika und Nasentropfen usw zu geben ???

LG von einer mitleidenden jasmine und einer kranken Nele (27 Monate)

1

inhalieren inhalieren inhalieren...

geh zum kia, bei obstruktiver brochnitis mit so starken hustenanfällen soll er dir einen pariboy verschreiben, dazu kaufst du kochsalzlösung, eigentlich sollte er dir zumindest noch salbutamol+atrovent verschreiben und damit solltet ihr MINDESTENS 3 mal pro tag für 10 min inhalieren.die bronchien sind ja verengt und müssen geweitet werden, auch damit der schleim abgehustet werden kann.

ich würde darauf bestehen. lass nicht locker.

lg jana, leidvoll geprüfte mutti in sachen obstruktive bronchitis/asthma bronchial

2

Dem kann ich nur zustimmen!

LG

Ilka

3

Hallo,

Laura ist 2 Jahre alt und hatte bereits ihre 10. spastische Bronchitis.

Wir bekommen immer SalbuBronch-Tropfen um die Atemwege zu erweitern und ein Antibiotikum und natürlich Nasentropfen.

Bei uns ist nach einem Tag dann das Fieber weg und am dritten Tag hustet sie schon nicht mehr.

Allerdings mussten wir nach der 10. Bronchitis morgens und abends mit dem AeroChamber inhalieren und das über 4 Monate hinweg.

Seitdem haben wir aber Ruhe. Laura hat seitdem "nur" Schnupfen gehabt.

LG Heike

4

Hallo,

meine 2 Mädels haben schon fast chronisch eine Bronchitis.

Mich wunderts, dass dein Arzt sofort mit Antibiotika kommt. Inhalieren hilft da nämlich erst viel besser.

Aber in dem Alter ist ein AeroChamver viel besser, auch angenehmer füs Kind.


Gute Besserung

Und die Schlafräume nicht so arg aufhitzen, lieber wärmer anziehen

Lg Maja

5

Hallo,

wie die anderen schon geschrieben haben - Inhalieren. Auch das mit der kalten, feuchten Luft ist gut.

Da mein Großer das auch sehr oft hat, habe ich die Erfahrung gemacht, daß Antibiotika überhaupt nichts bringen. Besser ist ein ganz spezieller Hustensaft (verschreibt der Kinderarzt), der die Bronchien öffnet (ist kein Hustenlöser, sondern ein entkrampfender Saft - ist verschreibungspflichtig).

Wenns ganz arg schlimm war (mein Großer bricht dann leider), dann geben wir ihm einmal (bevor der Saft hilft) ein Kortisonzäpfchen.

LG und gute Besserung

6

Hallo,

wie meine Vorschreiberinnen gebe ich Dir den Tip nochmal zum Arzt zu gehen. Mein Sohn ist chronsich an Bronchitis erkrankt und bekommt bei einem Ausbruch der Krankheit zu den täglichen Tabletten noch Antibiotika, Inhallationen mit Kochsaltz und Spasma Mucosolvan Hustensaft. Der Hustensaft ist zwar umstritten, wirkt aber bei uns besser als das Adrovent zum inhallieren.

Tip: Stell den Wäscheständer mit der frischgewaschenen Wäsche ins Kinderzimmer. Das wirkt nachts wie ein kleines Wunder.

Gute Besserung

Geli

Top Diskussionen anzeigen