Drama beim einschlafen. 16 Monate, Schub??

Hallo,

Emelie hatte bisher nie ein Problem mit dem einschlafen Abends. Ich lege sie ins Bett, gebe ihr einen Kuß sage Gute Nacht und gehe raus.Dann schläft sie.

Seit zwei Tagen ist es so das sie Abends weint wie ein Irre sobald ich den Raum verlasse. Gestern hat es zwei Stunden gedauert bis sie geschlafen hat und heute Nacht war es nicht besser. Schreien lassen bringt nichts (und kann ich auch nicht lange durchhalten) weil es sich richtig panisch anhört.

Was ist denn los mit ihr? Ist wieder ein Schub dran oder hat sie Verlassensängste, kann sowas in dem Alter sein?

LG
Melanie

1

Hi,

Samuel schreit sich momentan an manchen Abenden auch in den Schlaf.

Kann gut ein Schub sein, aber bei uns tippe ich auch noch auf den bevorstehenden Umzug. Sowas spüren die Kleinen ja auch.

Er ist momentan auch sehr anhänglich.

Lg,
Nina mit Samuel 15,5 Monate

2

Hallo Melanie-das haben wir z.Zt. auch mit unserer Maria (15Monate).

Ich habe sie schon immer in den Schlaf begleitet-d.h.ich war bei ihr und hab sie gestreichelt-aber sie lag in ihrem Bettchen und schlief schnell ein.Das ist nun vorbei-ich bleibe aber trotzdem bei ihr.Ich hab versucht raus zu gehen,hab gedacht,sie beruhigt sich sicher und schläft-aber Pustekuchen!Sie hat geschrien,als würde ihr was passieren.also hab ich beschlossen bei ihr zu bleiben-dauert meist ne halbe Stunde.Nun les ich ihr abends was vor-sie bleibt erstaunlicherweise ruhig liegen- sie scheint es zu genießen und zu baruchen,dass ich noch da bin.Tagsüber darf sie NIEMAND anderes anfassen...dann schreit sie auch so!Ich denke sie hat wirklich Verlassensängste-also bleib ich da-ist ja auch mein Platz als Mutti...alles andere kann ich nicht...auch wenn ich manchmal denke ich müsste vielleicht konsequenter sein-bringt mir aber nix und Maria auch nicht!!!

So genug geschwafelt....

Liebe Grüße von einer LEidensgenossin

Liwie82

Top Diskussionen anzeigen