er spricht einfach nicht???? ab wann zum Logopäden?

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und spricht so gut wie gar nichts.

Im Januar meinte die KiÄ, spät sprechende Kinder haben zwischen 2 und 2 1/2 Jahren dann eine Wortschatzexplosion - aber nix ist passiert.#schmoll

Einzelne Wörter ja, aber von Sätzen weit entfernt.

Es nervt mich mittlerweile einfach nur - sorry:-(, der Alltag ist ja auch nicht einfacher mit einem nicht sprechenden Kind.

Warum spricht er bloß nicht???????? Kann das auch irgendwie psychische Ursachen haben???

Viele Grüße
awk + #babyboy 2,5 Jahre + #babygirl 4,5 Monate

1

Hallo!!!

Elias ist im Mai 2jahre alt geworden.

er spricht auch nicht viel und von sätzen sind wir weit entfernt...außer Mama komm, Papa komm...ist nicht viel...

klar einzelne wörter ja aber viel ist nicht drinne!!

dafür konnte er mit 7.5monaten eigenständig laufen!

war von heute auf Morgen Trocken....ist weiß ist kein trost...bin auch sehr genervt...aber mehr als abwarten geht nun mal nicht

Lg Tanja

2

Hallo Du,

ich kann Dich gut verstehen. Leif ist nun 2 Jahre und 2 Monate alt und spricht bis auf Mama, Oma, Aua und Bär auch nicht. Dafür kann er sich aber mit Gestik und Mimik prima verständigen. Das nervt mich langsam auch. Aber mein Kinderarzt meint auch, dass das bis 3 noch völlig normal sei. Trotzdem ist es ganz schön anstrengend, wenn man mit seinem Kind nicht mal ein einfaches Gespräch führen kann. Wenn ich dagegen andere Kinder in seinem Alter sehe, was die alles erzählen können... das beunruhigt mich manchmal auch schon ganz schön. Aber wie gesagt, mein Kinderarzt meinte, ab 3 kann man sich laaangsam mal Sorgen machen, meist kommt das aber vorher ...

Also, halte durch, ich fühle mit Dir !

Steffi

3

hallo!

was ist das denn für eine KiÄ? sorry, möchte sie dir nicht schlecht reden, aber ALLE kinder, nicht nur spätsprechende, haben mit ca. 2 1/2 ne wortschatzexplosion!

ja, es kann psychische ursachen haben...! nämlich dann, wenn sich bei euch alles den ganzen tag nur ums sprechen dreht und er quasi nen zwang verspürt, sprechen zu müssen und somit keinen spaß an sprechen und sprache hat!
bei uns erwachsenen ist das ja genauso, zu was wir gezwungen werde, das machen wir umso weniger gern oder (so wie ich #schein) erst recht gar nicht!

lg
miri

4

Hallöchen

Meiner spricht auch nicht. Er wird jetzt im August zwar erst 2, aber wenn ich mir dagegen seine Cousine anschaue die 2 Monate jünger ist... die spricht schon in vollen Sätzen. (konnte aber auch erst mit 19 Monaten laufen)

Seine Worte:
Mama
auf Papa wird nur freudig gezeigt
Baba (macht der Fisch#kratz soll wohl Blub blub heissen)
Heika (Hund von der Oma)
hell
Käke (Käse)
heia heia
zu Schokolade sagt er mit voller Überzeugung "Hägn"

so das wars. Diesen Wortschatz hat er jetzt seit gut einem halben Jahr. Nix kommt dazu. Verstehen tut er alles. Der Doc hat bei der U7 nur gemeint das wir uns erst nächstes Jahr gedanken machen müssen.

Ich war auch so. Ich war weit über 2. Ich hab nur Mama, Papa, hoppa (aufm arm) gesagt, und dann kam der Hammer Satz

Ich bin intelligent und ihr seid alle dumm.

Das waren meine ersten Worte. Ob dieser erste Satz so stimmt?!?!? Man weiss es nicht.

Ich hoffe einfach mal... weil mich nervts auch langsam das alles nur äh ääääh ääh ist.

Hmmm. ich verstehe dich. Kann aber leider nicht helfen.

LG Evchen

5

Versuch es doch erst mal mit ner Sprachförderung, geht mein kleiner jetzt auch hin, hat erst ganz spät angefangen zu reden und jetzt immernoch teilweise schlechte aussprache.

Die spielen mit den kleinen dort und bringen den das richtige sprechen nebenbei spielerisch ganz toll bei.

6

was anderes macht n logo doch auch nicht als spielerisch das sprechen beibringen #kratz

7

Er spricht, wenn er so weit ist. Du kannst ihm nur versuchen, die Lust an der Sprache zu wecken, indem Du ihm Fragen stellst (Möchtest Du Joghurt oder Eis essen?), ihm vorliest, Fingerspiele und Kniereiter machst und ganz viel mit ihm sprichst. Was anderes macht ein Logopäde auch nicht. Und ich halte nicht viel davon, einem Kind schon so früh zu vermitteln "Mit dir stimmt was nicht!"

11

Hallo.

Dem würde ich zustimmen - mit einer Ausnahme: mit oder-Fragen kommt man in dem Alter noch nicht weit, denn Alternativen abwägen ist noch zu schwer. Da muss man halt die einzelnen Sachen abfragen - und hat entsprechend mehr zu sabbeln ;-)

LG poliglota

8

Hallo!

Ich fühle mit dir! Mein kleiner Mann ist gestern 2 Jahre alt geworden und spricht auch so gut wie nicht. Ein paar einzelne Wörter und das wars! Im Moment ist sein Lieblingswort "ababa" aber mit einer Gestik dabei, dass man sich vor Lachen wegwerfen könnte...... Auch ich finde es schade, dass er einfach nicht will. Unser KiA meinte bei der U7, dass wir bis zur U7a im nächsten Jahr warten sollen. Sollte er bis dahin nicht viel weiter sein als jetzt, dann müsste man was machen, also zum Logopäden. Solange er ja einzelne Wörter sprechen würde, wäre es ja schon mal ok, das man weiß, dass er reden kann, wenn auch nicht viel.
Der Sohn meiner Schwester ist auch so einer. Ist im April mit 3 Jahren in den KiGa gekommen und seit dem kommt er täglich mit neuen Wörtern nach Hause. Meine Schwester war schon echt am verzweifeln mit dem Kleinen und kaum ist er täglich in Gesellschaft mit anderen Kiddies, schon klappts!
Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es bis Ende des Jahres besser geworden ist. Mal schauen wie´s wird.....

LG Nicole

9

Hallo

Ich kann dich auch verstehen.Mein 2.Kind mittlerweile 7 Jahre war auch so ein Kind.Er wollte nicht in Sätzen resen und nur einzelne wörter.Mit 3 Jahren war es etwas besser aber mit vielen Fehlern.Meine KIA schickt kein Kind unter 4 Jahren zur Logopädie weil sie es bis dahin ja noch aufholen könnten.Er sprach mit 4 Jahren zwar in Sätzen aber einige Laute konnte er nicht.Ich mein Sohn beim HNO-arzt testen lassen ob er richtig hört weil er immer ziemlich laut gesprochen hat und mich nicht verstanden hat wenn ich normal geredet habe.Es ging immer "WAS ?"Der test viel übel aus weil er hörte sehr schlecht.OP-Paukenröhrchen,dann Logopädie über 1 jahr und heute redet er nur und richtig.

LG Janette

10

#schock erst mit 4 jahren????
das ist ja mal ewig zu spät, wenn gar nix vorwärts geht!

12

Ich kann dich SOOOO gut verstehen! Meine ist zwar gerade "erst" zwei geworden, aber sie spricht praktisch nichts und es treibt mich ehrlich gesagt manchmal in den Wahnsinn. Dieses ewige ÄH-ÄH-ÄH.
Gestern war ich aus einem anderen Grund mal wieder bei der KiÄ und die hat mir jetzt eine Überweisung für ein Förderzentrum mitgegeben. Habe mir das aber gerade mal im Internet angesehen und bin mir nicht so sicher, ob das der richtige Weg ist. Wie andere hier schon angesprochen haben: wird ihr da nicht vermittelt, dass mit ihr was nicht stimmt? Und zuviel Druck ausgeübt?
Hmm... andererseits möchte ich nicht mehr lange warten. Wieviel spricht deiner denn? Meine sagt gerade mal: Mama, Karotte, Katze und Gurke. Das schlimme ist: sie konnte schon mal mehr...

13

hallo!

sorry, wenn ich hier jetzt auch nochmal meinen senf dazu gebe #schwitz!

mach dir da mal keine sorgen, dass dem kind vermittelt wird, dass mit ihm was nicht stimmt...! das merken die zwerge früh genug selbst, dass was nicht stimmt, da sie sich nicht ausdrücken können und sie keiner versteht...das ist weitaus schlimmer für sie, als das "spielen" gehen in n förderzentrum oder zu ner logo! das ist ganz bestimmt kein druck, der ausgeübt wird...druck bekommen die kiddies zu hause, wenn sie "ständig" nachsprechen sollen und merken, wie mama langsam verzweifelt, weil sie immernoch nicht sprechen ;-)!

und wenn du schon so ne super ärztin hast, die bei nem 2jährigen reagiert, dann nimm es an...mit 2jahren ist es ganz bestimmt nicht zu früh!!! da kann man noch viel mehr "auffangen", als mit 3 jahren!

lg
miri
(logopädin)

Top Diskussionen anzeigen