Passt zwar nicht - hab ne Gräte im Hals! Was kann helfen??

Hallo!

Da hab ich heute mal nach langer Zeit Fisch gemacht und beim ersten Bissen hab ich ne Gräte übersehen und die hängt jetzt in meinem Hals fest. Ich hab schon alles mögliche versucht, aber die will nicht locker lassen.
Was kann man denn noch alles versuchen, außer Brot, gurgeln, würgen, trinken,.....???
Werde wohl morgen vormittag ins KH fahren.

Danke für eure Hilfe.

LG Nicole

1

Hallo,

ohje du arme#liebdrueck!

Habe zwar noch nie eine Gräte im Hals gehabt, stelle mir das aber nicht angenehm vor!

Wäre es nicht besser du würdest jetzt noch ins KH fahren?


LG

Stefanie

2

Also Pellkartoffeln, oder am besten sauerkraut.Macht sich bestimmt gut nachts um 11 uhr ein schönes mittag zu kochen, oder du hast es schon fertiges im schrank(ich hab was da, grins).

der Hno ist da wohl zuständig.

wünsch dir viel glück

3

hier ein link hab mal ein wenig gegoogelt

http://www.naanoo.com/blogartikel_2523_56.html

4

hallo! hatte ich als kind öfter mal.durfte dann immer den essiggurkensaft trinken und brotkanten essen. das eine um die gräte bisle aufzuweichen und das andere um sie zu lösen.Versuchusch das mal,hat bei mir immer geholfen.
Grüßle und viel Glück

5

Hallo Nicole,

oje Du Arme, ich fühle mit Dir! Ich selbst liebe Fisch, habe aber grundsätzlich jedes Mal danach dieses "Gräten-Gefühl" im Hals#hicks. Obwohl ich noch nie eine verschluckt hab.....#schein

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man den Saft einer Zitrone (frisch oder halt den Zitronensaft aus diesem kleinen gelben zitronenförmigen Fläschchen) trinken soll. Die Säure "frisst" die Gräte an und diese löst sich dann auf.

Ob's klappt, weiß nicht, aber einen Versuch ist es bestimmt wert.

Alles Gute,

Kathrin

6

Zum Glück esse ich kein Fisch#schwitz, aber ich würde versuchen es mit einer Pinzette rauszuholen. Das würde mich echt verrückt machen sowas.

LG Melli

7

HAllo!

Oh jeee, ich hatte vor 3 Jahren eine Gräte im Hals.

Zuerst habe ich alles mögliche selber probiert (Brot, etc.) doch nach 3/4 Tagen war das Piecksen immer noch da. Ich war dann beim Hausarzt, der nichts entdecken konnte. Dann war ich beim HNO-Arzt, der auch nichts entdecken konnte, aber meinte, manchmal kommt das Piecksen einfach noch von der kleinen Verletzung durch die Gräte, aber sie würde es nochmal überprüfen lassen.
Also bekam ich eine Überweisung ins KH. Dort wurde dann mit einem Schlauch in meinen Hals geblickt, aber auch nichts entdeckt.
Ich dachte schon alles Einbildung, aber der Arzt sagte, man könne nur unter Vollnarkose nachsehen, da sonst der Würgereflex zu groß wäre. (es war kurz vor Weihnachten und der Arzt meinte, es wäre ein zu großes Risiko, wenn man nicht nachsieht, denn eine Gräte besteht aus Knorpel, löst sich also nicht auf und es könnte passieren, dass mein Hals sich entzündet und zuschwillt).
Also bekam ich eine Vollnarkose und siehe da, eine Gräte hatte sich im Zungengrund versteckt. (bei meiner Schwester vor einem halben Jahr wurde nichts gefunden).
Am nächsten Morgen musste ich noch zum Röntgen und dann konnte ich nach Hause.

Bei all dem Ärger, ich war verblüfft, wie viele Leute mit Gräten oder kleinen Knochen im Hals behandelt wurden.
Ist also gar nicht so selten.

An deiner Stelle würde ich noch mal trockenes Brot testen, ansonsten zum HNO, denn evtl. sieht er die Gräte stecken und kann sie gleich rausziehen, wenn sie nicht zu tief sitzt.

Ich wünsch dir alles Liebe und Gute#blume
doris

Top Diskussionen anzeigen