14 Monate - Trinkmenge?!?

Hallo ihr Lieben!

Mein Sohn hat jetzt 3 Nächte hintereinander durchgeschlafen - sieht also so aus, als würde die nächtliche Flasche in Zukunft wegfallen.

Auch die Morgenflasche wollen wir in den nächsten Tage durch Müsli bzw. Brot ersetzen.

Sprich: die Flaschen können wir bald einmotten! #huepf

Dann fragt ich mich nur: bekommt mein Kind genug Flüssigkeit???

Hab grade die Forumssuche bemüht und dort unter anderem gelesen, dass ein Kind pro kg Körpergewicht 100 ml trinken soll. #schock
Das schafft Leon nie und nimmer - er trinkt im Moment vielleicht 300 ml Wasser am Tag...

Muss ich mir Sorgen machen (was ich ja sowieso tue #schein) oder wird er sich holen, was er braucht (und dementsprechend mehr trinken, wenn´s keine Flasche mehr gibt)?

Vielen Dank schonmal!
LG Claudi

1

Hallo Claudi,

Merle bekommt, wenn überhaupt, nur noch eine Milchflasche am Tag. Ansonsten auch nur fester Nahrung.

Seit dem wir auf feste Nahrung umgestiegen sind und bei dem warmen Wetter trinkt sie bis zu einem Liter Wasser oder Tee. Bis vor kurzem war sie auch noch kein guter Trinker, aber das hat sich wirklich verbessert.

Denke das sich Leon auch die Flüssigkeit holt, die er braucht!! Merle hat ihre Trinklernflasche immer griffbereit und kann dann selber trinken.

LG

Sabrina + Merle (*07.04.2007)

2

Hallo Claudi,
die Flasche bleibt bei uns noch, da mein Kia meinte so lang wie möglich Milch (Kuhmilch 3,8%) geben. Es wäre gut. Frühstücken tut Luke aber trotzdem ca. 1 Stunde später #mampf

Sonst trinkt er ca. 500 - 800 ml am Tag zusätzlich zur Flasche. (Meist Wasser oder Fencheltee mit Apfelsaft gemischt) Hört sich viel an, aber Justin hat in diesem Alter fast 1,5 l getrunken und wir haben ihn damals untersuchen lassen. Zum GLück alles okay

LG Sandy mit Justin *30.5.03 und Luke *6.4.07

4

Kuhmilch gibt´s bei uns noch gar nicht.
Die werden wir demnächst einführen - aber aus dem Becher bzw. Glas.

Danke für deine Antwort! :-)
LG Claudi

6

Luke hat nach dem Stillen Folgemilch bekommen und egal welche Sorte, er hat drauf gebrochen.

Seit er 1 ist bekommt er Kuhmilch und bricht nicht mehr #gruebel

Naja, mich wundert nix mehr bei ihm - er war ja auch jeden morgen durchgepinkelt NUR wenn er einen Schlafsack anhatte #kratz

LG

3

Leonie bekommt im Moment nur noch abends zum Einschlafen eine Milchflasche, ansonsten nur Beikost.

Sie trinkt zwischen 500 und 800 ml Wasser am Tag. Wenn sie allerdings tagsüber noch eine Milchflasche möchte, trinkt sie auch weniger Wasser.

Ich denke, wenn Leon weniger Milch bekommt, wird er mehr Wasser trinken, um seinen Flüssigkeitsbedarf abzudecken.

LG Lena + Leonie Charlotte *11.05.07

5

Hallo Claudi

ich hatte auch immer sorge wegen der umstellung auf beikost und der trinkmenge. skye hat aus gar keinem fläschchen getrunken (reines stillkind) und ich musste ihr aus dem becher flüssigkeit "einflößen"... das waren minimengen

als aber die gesamten mahlzeiten umgestellt waren, hat sie auf einmal kapiert wie man aus einem trinklernbecher trinkt und die menge ging kontinuierlich nach oben. jetzt ist sie 22 monate und trinkt so etwa 900 ml am tag. mal mehr mal weniger. ich denk das ist ok. mittlerweile kann sie auch aus einem glas selbst trinken und das macht natürlich am meisten spaß.

experimentier doch mal ein bißchen rum was deinem kleinen schmeckt. wir haben am anfang in den tee immer etwas apfelsaft gemacht, mach ich heut noch wenn sie wenig trinkt, das schmeckt ihr wohl. nach dem zähneputzen gibts dann nur noch wasser und das akzeptiert sie auch.

milch trinkt sie zb nur mit müsli oder wenn wir erdbeeren reinschneiden, dann löffelt sie 300 ml milch weg, aber pur keine chance...

lg matzzi



7

Hallo Claudi,

....dass ein Kind pro kg Körpergewicht 100 ml trinken soll....

Das hat mir mein Ki-Arzt auch so gesagt. Zu dem Zeitpunkt allerdings plagte mein kleiner sich mit dem Rotavirus rum.
Wenn er gesund ist, sollte er auf mind. 600-800 ml. Flüssigkeit kommen. Das schafft auch dein Leon locker, denn die Flüssigkeit in der Nahrung zählt dazu.
Was du gerade jetzt im Sommer gut anbieten kannst (sofern er deiner Meinung nach nicht genug trinkt), ist zb. Wassermelone.
Und einen Grundsatz kannst du dir mal gut merken: Kein Kind verdurstet, wenn ihm immer etwas angeboten wird! Ein gesundes Kind holt sich die benötigte Flüssigkeitsmenge von ganz allein. Die einen mehr, die anderen weniger. Vertrau ganz auf deinen Leon, dann machst du nichts verkehrt.
Scheu dich auch nicht, ins Wasser zb. etwas Apfelsaft zu geben. Wenn´s ihm schmeckt, umso besser.

LG
Ela

8

Hallo!

Gelesen hab ich das mit den 100 ml auch schon mal. Naja, demnach würde Lukas verdursten...
Er trinkt bei 11 kg Körpergewicht zwischen 400 und x ml am Tag. Kommt drauf an ob es recht warm ist oder was er zu trinken bekommt (wasser trinkt er nur wenn er richtig durst hat, saftschorler trinkt er auch drei becher hintereinander;-))
Achja, er bekommt Abends noch ne Flasche, dass sind nochmal ca. 200 ml dazu (insgs. also min 600 ml)

Grüße
Lieserl mit Lukas (16 Monate)

Top Diskussionen anzeigen