Fahrradhelm

Hallo,

nachdem ich jetzt länger drüber nachgedacht habe, sehe ich den vielgepriesenen Fahrradhelm jetzt nicht nur als Schutz, sondern auch als Gefahrenquelle, z.B. wenn ein Kind damit beim klettern irgendwo hängenbleibt.

Ein Verschluss, der ab z.B. 2 Kilo Zugkraft öffnet, könnte die Gefahr kompensieren, gibt es sowas ?

Ja war ja auch letztens im Fernseh das sich ein Junge damit erhängt hat!
Aber ich glaube soeinen verschluss gibt es nicht!

Deswegen wird der Helm bei uns nur zum Laufrad fahren oder Fahrrad fahren aufgesetzt. Sobald sie spielen gehen will kommt der Helm ab. Ich glaube auch nicht, dass es solche Verschlüsse gibt- das ist genau das Gleiche Thema wie mit Kapuzen...

LG Kristin

Auch wenn Du nicht dabei bist ?
Auf dem Spielplatz ?
Kannst Du Dir da immer sicher sein ?

Ich bin immer dabei auf dem Spielplatz, denn da würde ich sie nicht allein hingehen lassen, weil es zu weit ist und sie noch zu klein ist. Laufrad wird nur in unserem Beisein gefahren und Fahrrad fährt sie bei mir hinten drauf mit.
Ich bin immer dabei und wenn sie spielen will kommt der Helm ab

weiteren Kommentar laden

Entweder so einen Verschluss oder eine Sollbruchstelle, die ab 2 Kilo bricht, damit man sich nicht dran erhängen kann....

Ich bin im Moment ziemlich um grübeln, ob so ein Helm jetzt eher nutzt oder eher schadet.....

Ich bin als Kind beim Radfahren nie auf den Kopf gefallen und ich kenne auch nicht ein einziges Kind, dem das damals passiert ist....

.... ich kenne ein kind dem das passiert ist und glaub mir.... der helm wäre gut gewesen..wenn er da gewesen wäre.

1000 mal geht ne sache gut und beim 1001 mal gehts schief. zum radfahren-->helm auf. beim spielen-->ab. ein kind was schon alleine auf den spielplatz darf sollte die notwendigkeit dieses handelns durchaus verstehen.

ich kenne jemanden der hat den Sturz mit dem Leben bezahlt:

weiteren Kommentar laden

glaube nicht, dass es sowas gibt. brauchts aber auch nicht.
man muss dem kind lernen, dass es den helm beim velofahren aufsetzt, und sonst immer weglegt, wenn es zwischendurch auf den kletterturm steigt. das kann man schon erreichen - man lernt den kindern ja auch, die mütze abzunehmen, wenn man ins haus kommt...

Mein Kind wird immer so einen helm aufbekommen. Das nur vorne weg.
Aber ich glaube, selbst wenn du einem Kind 1000mal sagst, es soll nicht mit Fremden mitgehen, kann es in der jeweiligen SiTuation völlig anders reagieren. Es sind eben Kinder, deren handeln nicht vorhersehbar ist.

und wie viele Leute kennst du, die sich mit Fahrradhelm erhängt haben? Oder wie viele mit Kapuze?

Erkläre es deinem Kind, dass er den Helm abnehmen soll, sobald er klettern geht...
genaus erklärt man doch, dass der Helm aufbleiben soll, beim fahrrad fahren :-)

Grüße

Hallo,

noch sind wir als Eltern doch dabei, wenn die Kleinen mit Laufrad etc. unterwegs sind. Und wenn wir dann am Spielplatz angekommen sind, wird der Helm eben abgesetzt...

Genauso gefährlich sind ja übrigens auch Jacken/ Pullis mit Kapuzen oder auch Schnüre, die zum Zubinden von Kapuzen gedacht sind. Damit hat sich ein Kind genauso schnell aufgehängt.

Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass es mehr Unfälle mit Kindern gibt, die schwere Kopfverletzungen haben (oder ohne Helm gehabt hätten). Ob sich so viele Kinder ausgerechnet mit dem Fahrradhelm strangulieren, bezweifle ich.

LG, Sandra mit Helmträger Felix (25 Mon.) und Gummibärchen (23+3)

Du meinst also, wenn ich meinem Kind das einmal sage kann ich mich drauf verlassen, das sie das dann auch immer macht ?

#kratz#kratz Das wäre dann echt das erste Mal.....

Du bist ja lustig! Natürlich nicht!#klatsch

Wie so vieles musst du deinem Kind es mehrfach erklären! Du hälst sie schließlich auch davon ab auf die Straße zu rennen obwohl du ihr gesagt hat, dass das gefährlich ist!

Das Kind könnte auf den Kopf fallen...es könnte sich aber auch mit dem Helm erhängen....

Ich will einen Sicherheitsverschluss, der Erhängen unmöglich macht !
Und wenn ich den selbst konstruieren muss....

Frag doch mal im Fahrradgeschäft nach, die müssten doch Erfahrung damit haben.

Aber seid ihr als Eltern bei einer 2 1/2 jährigen nicht sowieso immer dabei wenn sie Laufrad fährt oder Fahrrad fährt und auf den Spielplatz geht? Ich würde meine Zwecke mit 3 Jahren noch nicht allein losziehen lassen. Und hier zu Hause braucht sie keinen Helm aufsetzen, da sie hier eher selten mit dem LR rumbrettert. ;-)

Wir sind immer in der Nähe...aber wir überwachen nicht jeden ihrer Handgriffe....

Hallo,

also diese Diskussion könnte man dann auch über das Angurten führen:

Ich wurde bei einem Verkehrsunfall schwerst verletzt, werde mein Leben lang mit den Folgen leben müssen.
!!!Nahezu alle!!! Verletzungen wurden vom Gurt verursacht... - aber ich lebe! Ohne Gurt hätte ich deutlich weniger Knochenbrüche davongetragen, aber die Wahrscheinlichkeit für mich, bei diesem Unfall durch andere Verletzungen zu sterben, wäre von 97 % auf 100 % gestiegen.

Es gibt zu allem immer eine positive und eine negative Seite.

Hier, im Fall der Fahrradhelme (und Kapuzen) sind wir als Eltern gefordert, unseren Kindern zu erklären und sie immer wieder zu erinnern/zu ermahnen, dass der Helm nicht zum Klettern aufgesetzt wird, sondern nur zum Fahrrad fahren (oder Laufrad).

Der Helm ja auch nicht nur für die "normalen" Stürze des Kindes - auch ich bin oft gestürzt als Kind, aber nie auf den Kopf - sondern vielmehr generell für die Gefahren eines Unfalls im Straßenverkehr. Unabhängig davon, dass es sehr wohl passiert, dass man im Sturz eine Kante "erwischt" und sich (vermeidbare) Kopfverletzungen zuzieht.

LG Kate

Einen FAHRRADhelm zum Klettern? #augen

Kann ich sowieso nicht nachvollziehen.
Den benutzt man zum Fahrrad fahren und für sonst nix.

zweistein

naja versetz dich mal in ein kind. es fährt fahrrad, auf den spielplatz und rennt sofort zum klettern.. nimmt aber halt den helm nicht ab. so war das gemeint :-)

Schon klar, aber das passiert doch nicht in Schallgeschwindigkeit.
Da müsste ich als Mutter schneller sein, oder zumindest STOPP rufen.
Selbst wenn man nicht auf Schritt und Tritt dabei ist, aber DAS muss sein!

:-)

weiteren Kommentar laden

Ich bin mit den Kindern sehr oft auf dem Spielplatz und kann nahezu täglich Kindet mit aufgeschnallten Helmen beim Klettern beobachten.....

Daher ja mein Gedanke an so nen Verschluss, der die Gefahr einfach kompensiert....

dann wird wohl dein Kind hoffentlich eines von denen sein, wo Vater oder Mutter den Helm vorher einfach abmachen bzw. wenn nicht geschehen das Kind daran zu erinnern!

Ich werde irgendwann ja nicht mehr permanent dabei sein.....daher ja !

weitere 11 Kommentare laden

Darum heißt es FAHRRADHELM und nicht KLETTERHELM #augen

deshalb steht in JEDEM gescheitem Helm drin das man mit einem Helm NICHT auf dem Spielplatz klettern darf oder soll.Eben weil man sich damit erhängen kann!

Sehr gut, dann werde ich jetzt mal meine 2 1/2 jährige Tochter darauf hinweisen, das sie sich das mal genau durchliest....#klatsch

Also solltest du sowas erfinden, sag mir bescheid.
Ich kaufs dann auch.

Vor allen Gefahren kann man sein Kind nunmal nicht schützen, aber wenn Du dir was einfallen lässt ... #cool

zweistein

weitere 2 Kommentare laden

Ich glaube, Du solltest Dich in psychologische Behandlung begeben.
Irgendwie scheinst Du Angstzustaende zu haben, erst Impfen, nun Fahrradhelm. Das ist nicht mehr gesund, sondern langsam aber sicher gefaehrlich fuer Deine Kinder.

Alles Liebe

Biene

Wenn ich mir über etwas Gedanken mache habe ich deswegen Angstzustände ?

Da versteh ich jetzt den kausalen Zusammenhang nicht !?

Kann ich Dir erklaeren.

Du findest offensichlich bei vielen Dingen, die unsere Kinder schuetzen sollen, negative Seiten, offensichtlich hat Dich die Inpfreaktion Deiner Tochter jetzt dermassen geschockt, dass Du erstmal alles anzweifelst.

Fuer mich, und nicht nur fuer mich, nimmt das gefaehrliche Zuege an. Denk mal drueber nach #aha

weiteren Kommentar laden

Hi,
wenn dein Kind entsprechend schnell mit dem Fahrrad unterwegs ist, auf den Boden knallt und natürlich noch etwas weiterrutscht (niemand bleibt bei hohem Tempo da liegen, wo er als erste aufgekommen ist) dann fliegt der Helm bei einem 2kg - Sicherheitsverschluß genau dann ab, wenn er am nötigsten wäre.

Denk doch mal weiter. Du denkst daran, dass dein Kind das, was du ihm hoffentlich vorher jahrelang beigebracht hast genau dann nicht mehr machen wird, wenn du nicht mehr dabei bist.

DANN darfst du es nicht alleine lassen. Denn dann wird es natürlich auch ohne zu gucken über die Straße rennen, oder bei rot über die Straße rennen, oder oder oder.

Es gibt Dinge, die man Kindern einfach von Anfang an als Selbstverständlichkeit beibringen kann und muss. Und dann muss man irgendwo auch das Vertrauen haben, dass die Kinder sich daran halten. Und so lange ich dieses Vertrauen nicht habe - warum auch immer - kann ich meinen Kleinen halt nicht komplett alleine auf den Spielplatz gehen lassen.

Ich würde übrigens nicht stillschweigend auf der Bank sitzenbleiben, wenn ich Kinder mit Helm klettern sehe. Auch, wenn es nicht meine eigenen sind.

Helme mit derartigem Sicherheitsverschluß haben schlicht und einfach keinen Sinn mehr. Dann kannst du dein Kind auch gleich ohne aufs Fahrrad setzen. Mein Bruder hat sich dabei übrigens einen Schädelbruch geholt. Und er ist nicht mal gestürzt - er hat einfach gepennt und ist in voller Fahrt frontal gegen einen Laternenmast geknallt. Oft Kopfschmerzen hat er heute (ca. 20 Jahre nach dem Unfall) noch, auch wenn er mit Glück ohne wirkliche "Folgeschäden" davonkam.

Viele Grüße
Miau2

Die Kinder auf dem Spielplatz von denen die Rede war sing geschätzt zwischen 6 und 13 Jahren alt, wenn meine Kinder in diesem Alter sind mag ich da eigentlich nicht mehr dauernd überall hin mitkommen......

Ein evtl. angebrachter Sicherheitsverschluss würde/könnte nur bei entsprechender Zugbelastung öffnen, bei einer Druckbelastung wäre das technisch nicht möglich....

Hier geht es um ein mögliches Sicherheitsrisiko durch ein Utensil, was die Sicherheit eigentlich erhöhen sollte.

Ist doch klar, das man sich da Gedanken darüber macht, hier eventuelle Sicherheitsrisiken zu minimieren.

ICH REDE HIER DEFINITIV NICHT DAVON, HELME WEGZULASSEN !

Bitte GENAU lesen !!!!

Und ich rede davon, dass es gerade bei Unfällen, die außerhalb eines Autos stattfinden durchaus auch zu Zugbelastungen kommen kann.

Auch am Kopf. Und wenn dann der Helm abfliegt, war er schlicht und einfach nutzlos.

Hast du eine Vorstellung, mit welcher Belastung man nach einem Unfall über den Asphalt oder einen sonstigen, vielleicht unebenen Belag (Feldweg...) schrammt, und welche ZUGbelastung das für einen Helm darstellen kann? Schon mal einen Mopedfahrer gesehen, der mit Jeans über die Straße gerutscht ist? Schwer vorstellbar, dass Abschürfungen bis auf die Knochen allein durch eine DRUCKbelastung kommen. Und ein Fahrrad, vielleicht noch bergab erreicht locker Geschwindigkeiten, die dafür ausreichen.

"Sicherheitsrisiko" minimieren ist in dem Fall einfach nicht realisierbar. Erziehung ist die Frage, und wenn ich selbst Mütter sehe, die daneben stehen, wenn ihre Kinder mit Helm klettern, dann weiß ich auch, WELCHE Kinder das i.d.R. sind, die dann mit 6-13 noch mit Helm klettern.

Gelesen habe ich übrigens genau. Und nur erwähnt, dass du einen Helm mit derartigem Verschluß auch gleich weglassen könntest. Und warum ich diese Meinung habe habe ich auch geschrieben - vielleicht solltest du auch genauer lesen.

Du kannst schlicht und einfach nicht alles vermeiden. Du kannst deine Kinder sensibilisieren und erziehen, und ihnen dann vertrauen. Du wirst nie immer sicher sein können, dass sie nicht bei rot über die Straße rennen oder mal eben schnell auf der falschen Straßenseite Fahrrad fahren.

Entweder du vertraust in das, was du ihnen vermittelt hast, oder du wirst vor Sorge kaputt gehen. 100% Sicherheit wird es NIE geben, ein wenig wird nun mal immer in der Verantwortung der Eltern bleiben.

Viele Grüße
Miau2

weitere 2 Kommentare laden

einen Helm, bei dem sich der Verschluss löst,würde ich nicht kaufen. Bei einem stärkeren Sturz kommt das Kind auch schon mal mehrfach mit dem Kopf auf oder wird noch ein paar Meter mitgeschleift. Ohne Helm? Wofür habe ich den dann?

Zum Spielplatz: meine Kinder tragen schon immer Helme auf Laufrad, Fahrrad, Anhänger,... und sind es von klein-auf gewohnt, dass die Helme direkt wieder ausgezogen werden. Das ist für so selbstverständlich wie das Abziehen und Händewaschen nach dem Toilettengang. Weil ich von Anfang an darauf achte und es gibt bei uns keine Ausnahmen. Noch lasse ich die Kinder auch nicht alleine auf den Spielplatz. Aber im Garten haben wir auch Klettergeräte. Meine Kinder haben das mit dem Helm raus. Wenn der Verschluss mal klemmt, dann helfe ich.

Nochmal Spielplatz: ich rede immer mit Kindern und Eltern, wenn die Kinder mit Helm klettern. Den Kindern sage ich, sie sollen den Helm zu den Eltern bringen und die Eltern kläre ich über die Strangulierungsgefahr auf. Mit dem Ergebnis, dass auf den Spielplätzen, auf denen ich normalerweise bin, keiner der bekannten Kinder einen Helm trägt. Was wieder den Vorteil für uns hat, meine Kinder kennen es nicht, dass man mit Fahrradhelmen klettert.

http://www1.polizei-nrw.de/guetersloh/stepone/data/downloads/31/00/00/FahrradhelmredigiertKinderundjugendarzt.pdf
Ich habe hier einen Artikel von einer Polizistin, die regelmäßig Unfallopfer sieht...

In der Schule im Physikunterricht geschlafen ?

Wie entsteht bei einem Aufprall denn bitte Zugbelastung am Kinnriemen ?????

Wieso soll einer mit einem Helm klettern? Der wird zum Fahrradfahren getragen und sonst kommt er runter.

Wenn das so wäre hätte sich das Kind nicht selbst stranguliert und wie ich bereits schrieb, sehe ich bei uns auf dem Spielplatz oft Kinder mit Fahrradhelm rumklettern....und ich denke das kommt öfter vor als sich hier viele eingestehen wollen.

Es sind KINDER, die vergessen sowas schonmal während des spielens abzusetzen.....

Es gäbe da auch einfach die Alternative, seinem Kind zu erklären, dass man einen Fahrradhelm bei Unternemungen mit Fahrzeugen trägt und ansonsten auszieht.

Den verantwortungsbewussten Umgang mit einer Gabel müssen wir unsren Kindern ja auch beibringen, obwohl sie damit nicht nur Essen , sondern sich und andre auch -mitunter massiv- verletzen können

Und das wäre jetzt die Alternative zu einem Helmverschluss der im Fall der Fälle öffnet und so eine Strangulation verhindert ?

Da Du ja nicht im Physik-Unterricht geschlafen hast, konstruier solch einen Verschluss und werde reich damit.

Aber bitte so reich, dass Du genügend freie Zeit hast, um in Fußballstadien Deine Vorträge über die Gefahren der Neuzeit zu halten und die Menschheit zu warnen.


Man,man, man


Irene

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen