Umfrage: Wann habt Ihr Euren Kiddies ein Haustier (welches) zugelegt?

Hallo Ihr Lieben,

Frage steht ja im Betreff.

Freu mich über viele Antworten!

Grüsse,
zweistein

1

Ich halte davon gar nichts, so lange das Kind nicht ausdrücklich darum bittet. Und dann auch nur unter der Bedingung, dass es sich selbst darüber informiert und ein mehrseitiges Referat über das entsprechende Tier halten kann. Klingt bescheuert, aber ein Tier ist keine Sache, die man sich mal so eben "zulegt". Man braucht dafür Ausdauer und die kann man beweisen, indem man eben auch die Ausdauer aufbringt, sich Informationen zu beschaffen. Ich bin da auch gerne bereit, Hilfestellung zu leisten und z. B. Bücher anzuschaffen.

Das heißt aber nicht, dass unsere Tochter vollkommen tierlos aufwächst. Wir haben Katzen und Schlangen. Die gehören aber ausdrücklich der Familie und nicht meiner Tochter. Daher KANN sie sich darum kümmern, MUSS es aber nicht. Bei einem eigenen Tier müsste sie es.

4

Ich bin selbst mit einem ganzen "Rudel" Haustiere aufgewachsen, weiß also was alles damit verbunden ist.

Und statt zulegen hätte ich ja auch kaufen oder anschaffen schreiben können.

#cool

6

Ich meinte das nicht böse. Habe nur meine Meinung dazu geschrieben.

Hat übrigens auch einen recht aktuellen Anlass. Neulich kam der Arbeitskollege meines Mannes nach Hause und traf seine Frau kreidebleich an. Der Grund: Der 7jährige Sohn hatte vor einigen Wochen ein Kaninchen bekommen und war nun auf die glorreiche Idee gekommen, das arme Tier mal an den Ohren im Kreis herum zu schleudern. Na ja... die Mutter fand das Ninchen mit gebrochenem Genick im Kinderzimmer, wo der Junge es einfach liegen gelassen hatte, ohne etwas zu sagen. Erst auf Nachfrage hatte er angegeben mit dem Kaninichen "getanzt" zu haben. Soll heißen: Auch 7jährige kommen noch auf denkbar doofe Ideen, gerade mit Tieren, die weitgehend wehrlos sind.

Also wenn Tiere: Holt Euch (oder kauft oder legt Euch zu) alle gemeinsam ein Tier (oder auch 20 Tiere, wenn Ihr die Zeit dazu habt), aber überlasst einem Kind unter (sagen wir mal) 10 Jahren nicht selbstständig ein Tier.

weitere Kommentare laden
2

Hallo!

ICH würd meinem Kind überhaupt kein Haustier "zulegen".

Wir haben zwei Katzen, die schon vor unserem Sohn bei uns lebten, somit wächst er so oder so mit Tieren auf. Aber extra für ein kleines Kind ein Tier kaufen scheint mir persönlich völlig über!

Gruss Susanne

3

WIR haben Tiere, nicht die Kinder.
Ich kenne sogar Abiturienten, die nach dem Abi plötzlich keine Lust mehr auf das Tier haben. Warum sollten die Kinder im Kleinkindalter so eine Verantwortung übernehmen?
Oder meinst du, die Eltern holen sich ein Tier und behaupten dem Kind gegenüber einfach, es wäre sein eigenes? Oder ein Tier, das speziell für das Kind geholt wird, an dem aber keiner so wirklich dauerhaft Interesse zeigt?

5

Ich hätte vielleicht noch was dazu schreiben sollen.
Musste ja das Thema im Betreff so schreiben, dass der ganze Satz rein passt.

Ich meinte damit nicht ein Haustier, worum sich das Kind selbst kümmern muss, oder worüber es ein Referat schreiben könnte #augen
Es geht mir darum, dass wir als Eltern uns ein Haustier KAUFEN und mein Kind damit was anfangen kann.

Eine andere Sache ist es natürlich wenn meine 10jährige Tochter ein Hund will, dann ist die Sachlage natürlich ne andere.

Grüsse,
zweistein

8

Ja, das klingt doch schon ganz anders.

Also wenn es danach geht. Wir haben zwei Katzen, fünf Schlangen und eine fast zweijährige Tochter.

Sie füttert die Katzen abends vor dem Schlafengehen und hat ihre eigene Dose mit Leckerlis, aus denen sie den beiden Katzen täglich einige geben darf. Das macht sie sehr gerne und mit großem Eifer.

Die Schlangen mag sie auch sehr gerne und hilft bei der Fütterung und bei der Häutung, wenn die mal nicht so gut geklappt hat. Dann müssen wir die Schlange baden und die Haut mit der Hand abzupfen. Das kann sie auch schon. Bei der Fütterung darf sie mir die Mäuse anreichen (natürlich in der Box). Sie darf dann auch mal die kleineren Mäuse streicheln oder auf die Hand nehmen. Die größeren nicht, weil die sie schon mal gebissen haben (es hat nicht geblutet und ihr auch nichts ausgemacht, aber das muss ja nicht sein). Mit den Schlangen lasse ich sie niemals alleine hantieren, weil sie da einfach noch etwas grobmotorisch mit umgeht. Sie darf sie aber halten, wenn sie möchte und auch mal auf dem Körper rumkriechen lassen. Natürlich nicht täglich, da stehen die Schlangen nicht besonders drauf.

9

danke. damit kann ich schon mehr anfangen ;-)

7

Als meine Tochter drei war haben wir eine Meerschweinchenecke im Garten eingerichtet, ca. 6 qm groß. Die sind also den Sommer über draußen und haben uns nach drei Monaten gleich mit Nachwuchs überrascht (wir hatten zwei Weibchen, eins davon war ss).

Wir wollten sie aber ... die Kleine interessiert sich mal mehr, mal weniger. Mein Sohn (2) mag sie sehr und hilft auch täglich beim Füttern.

LG
Anne

10

Wir haben seit Februar ein Labrador "Nele". Sie ist natürlich ein Familienhund....deswegen auch Labbi. Ich finde es unheimlich wichtig Kinder mit Tieren aufwachsen zu lassen. Jannick ist 14 Monate alt und liebt Nele total,wir bringen ihm den nötigen Respekt vor ihr bei und hoffen,dass er das fürs Leben lernt.
Meinen ersten eigenen Hund habe ich mir selber angeschafft...da war ich 19;-)
LG Karina

11

Hallo,
wir haben 2 Katzen. Und jetzt macht es ihm Freude, Brekkies zu geben, oder das Tellerchen mit Futter von der Küche in den Abstellraum zu tragen.

Bevor ein Kind nicht 2 Jahre ist, würde ich nicht mit Tieren anfangen. Einen Familienhund, egal wie groß, würde ich erst anschaffen, wenn das jüngste Kind in die Schule geht.

Gruß Claudia

22

"Einen Familienhund, egal wie groß, würde ich erst anschaffen, wenn das jüngste Kind in die Schule geht. "

... und dann auch wieder abschaffen, wenn du überraschend doch wieder schwanger wirst!

Oder wie? #kratz

25

Neeeee

Aber ich habe eine neue Freundin, die haben sich nen total goldigen Berner Sennenhund Welpen, vor einem Jahr angeschafft.

Unsere Kids waren da 8/9 Monate, der Hund 6 Wochen. Da hatten wir uns nur im Pekip getroffen und sie war total begeistert.

Da hatte ich diesen Satz auch so gesagt, erst nen Hund, wenn das jüngste Kind in der Schule ist.

Heute ist sie Risikoschwanger, der Hund wiegt ca. 50 kg, keine geeignete Hundeschule zu bekommen, der Mann hilft sowieso wenig bis gar nicht daheim. Wenn sie "Glück" hat, ist er auf Montage, d.h. es muß nicht pünklich das essen abends aufm Tisch stehen.

Sie ist etwas überfordert, mit dem schweren Hund gassigehen, mit Kiwa, damit der Kleine schläft, den Dreck der, natürlich so der Hund im laufe des Tages hinterläßt. Der Mann der überhaupt nicht hilft. Keine Familie im Umkreis von 30 km. Die neuen Bekannten und Freunde haben auch alle Haus, Hof, Garten, halbtags Arbeiten.

Sie war letztes Jahr total sauer auf meine Bemerkung, vor 2 Monaten hat sie mir Recht gegeben, daß sie noch etwas hätte warten sollten mit nem Hund.

War jetzt ein bißchen lang, aber so war das gemeint.

Gruß Claudia

weiteren Kommentar laden
12

Hi,
ich hatte meinen Hund gerade 1 Jahr als ich schwanger wurde, sprich er war etwas über 1,5 Jahre als Ziad zur Welt kam. Das war - im Nachhinein gesehen - ein idealer Zeitpunkt der Anschaffung :-)
Der Hund war "aus dem Gröbsten raus" - stubenrein, halbwegs gut erzogen, hatte seine Pubertät fast hinter sich, war in sich gefestigt. Und hat erstaunlich gut auf den Familienzuwachs reagiert. Das Kind hat den Hund ganz selbstverständlich kennengelernt und inzwischen spielen sie schon richtig miteinander (sich Bälle abjagen u.ä.).

Aber... weil ich halt weiß, wieviel Arbeit und Zuwendung ein Hund braucht, würde ich jedem mit Kleinkind oder gar Baby davon abraten. Dann lieber warten, bis die Kinder "aus dem Haus sind" ;-) In der Schule zum Beispiel.
Hundmäßig. Von Katzen rate ich eh prinzipiell ab. :-p

Was andere Tiere angeht, weiß ich nicht. Ein Meerschweinchen o.ä. würde ich evtl. auch schon früher akzeptabel finden. Wobei die Frage ist, was kleine Kinder eigentlich von solchen Tieren haben und wie es den Viechern dabei geht? Ich kenn das noch von uns früher: Hamster oder Meerschweinchen wurde dann einmal am Tag rausgeholt, zwischen lauter Kinderhänden hin- und hergescheucht und wieder in den Käfig gestopft. Hmmpf.

Ich hab übrigens festgestellt, dass viele Kinder Fische total toll finden. Denen kann man auch weder das Genick brechen noch beissen sie ;-)






14

hallo!

also wir haben vier hunde mit denen wir im agility und in der rettungshundestaffel arbeiten.

patrick war mit drei wochen das erste mal im training mit dabei und ist es auch jetzt mit 2,3/4 immer noch.
mittlerweile macht er auch seine ersten anfänge als helfer in der staffel.

die hundekommandos beherrscht er perfekt und er schafft es sogar dass die hunde mitmachen.

ich musste als ich schwanger wurde versprechen, dass das kindlein mit spätestens 6 jahren das erste agility-turnier geht ;-)
so wie es aussieht schaffen wir das leicht! *g*

am besten hört unsere kleine jill auf ihn, sie ist jetzt 15 monate alt und ich werde sie fertig ausbilden, dann kann er sie wenn er mag im sport mit übernehmen.

ansonsten sind unsere hunde familienhunde und somit sind die arbeiten sehr aufgeteilt. also mal füttert der mal wer anders. aber patrick ist absolut mit eifer dabei!

lg
#coolmum

Top Diskussionen anzeigen