Wann ausquartieren?

Liebe Leute,

Florian ist jetzt 17 Monate alt und schläft noch bei uns im Zimmer im eigenen Bett (nachts). Tagsüber schläft er im Kinderwagen draußen auf der Terrasse. #hicks

Meistens schläft er durch, aber es gibt auch Nächte, wo er munter wird und den Schnuller braucht und/oder zu uns ins Bett mag.

Wann habt ihr eure Kleinen ausquartiert?
Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? #kratz

Danke im Voraus für die Erfahrungen.

Lg, Claudia

1

Ähm, noch gar nicht ;-). Wir sind Familienbettschläfer und meine Kinder können selbst entscheiden wann sie ausziehen. Linus hatte vir Julius Geburt schon ne Phase da schlief er in seinem Bett, aber seit der Kleine da ist schläft er wieder mit bei uns.

Gruß Anne mit 2 Jungs (06/05 und 02/08)

5

Hallo Anne,

nein, wir möchten kein ständiges "Familienbett" haben.

Lg, Claudia

2

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Tim schläft auch im Familienbett und wird den Zeitpunkt dieses zu verlassen selber entscheiden dürfen!

LG Sylvia & Tim heute 17 Monate alt#schock#huepf

6

Hallo Sylvia,

wie schon an Anne geantwortet, wir möchten kein ständiges "Familienbett".

Lg, Claudia

14

kannst sie ja eventuell trotzdem entscheiden lassen, wann sie ausziehen will!

Liebe Grüße
Sylvia

weiteren Kommentar laden
3

Hallo!
Ausquartiert haben wir Max bereits mit 6 Monaten... Das war zwar ein komisches Gefühl, aber sooooooo befreiend! Endlich wieder niesen dürfen, sich im Bett umdrehen, ohne gleich Bammel zu haben, dass Max davon wach wird... Lesen mit Licht an (ohne geht's ja schlecht :-p)...
Max ist ein sehr schlechter Schläfer und wir haben den Schritt nie bereut, ihn im eigenen Zimmer schlafen zu lassen.

LG Z. + Max, 19 Monate

7

Hallo Zelda,

da heißt es wohl: Einfach probieren.

Danke.

Lg, Claudia

9

Ja, so sieht's aus... Was meinst Du wie miserabel ich die erste Nacht ohne Max im Zimmer geschlafen habe ;-). Ich dachte immer, wenn was wärem würde ich es nicht hören, obwohl er direkt gegenüber ist und wir die Schlafzimmertüre immer offen haben.
Das war aber wirklich nur am Anfang, mittlerweile sind wir so froh, dass wir uns damals dazu durchgerungen haben, es war die richtige Entscheidung. Und Max hat auch nachts seine Ruhe!
Also probier es einfach aus!
Erzähl dann mal wie's war :-D!

LG

weitere Kommentare laden
4

Das handhabt wohl jeder anders - und ihr müsst wohl den für Euch richtigen Zeitpunkt finden...

Judith hat eigentlich NIE bei uns im Schlafzimmer geschlafen - sondern sie ist in ihr Zimmer gezogen, sowie wir aus dem KH zu Hause waren.

AUSNAHME:
Ein paar Nächte wo es ihr nicht gut ging (Zähne, Bauchweh, was auch immer) und 2 Wochen nachdem wir umgezogen sind. Da war sie 7 Wochen alt - und der Flur vor ihrem Zimmer war noch nicht gestrichen... Dann hat sie bei uns geschlafen bis das erledigt war... Die 2 Wochen haben wir alle 3 sehr viel schlechter als sonst geschlafen - und wir waren alle froh, als sie wieder in ihr Zimmer gezogen ist...

Das andere Extrem (Kind zieht erst aus, wenn es das selbst will) hast Du ja auch schon gehört - also sind alle Möglichkeiten gegeben ;-)

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07) und #ei (19. SSW)

8

Hallo Frauke,

ja, probieren geht über studieren *g*.
Dann werden wir es demnächst wagen.

Danke.

Lg, Claudia

11

Hallo Claudia

Felix wird im Okt. 3 und er schläft auch noch bei uns in der Mitte . Irgendwie ist es zur Gewohnheit geworden , wir merken es nicht und es gefällt Ihm . Max unser Grosser ist 6 Jahre alt der kommt Nachts auch noch ab und zu zu uns ins Bett gekrabbelt .

Daniela

26

Hallo Daniela,

ui, das wäre nichts für uns.

Aber man muss es eh so machen, wie es für alle am besten ist und wie man es für richtig hält.

Lg.

13

Der richtige Zeitpunkt ist, wenn ihr euch als Familie wohl damit fühlt.

Bei uns war dieser Zeitpunkt schon mit 5 Monaten, obwohl ich ursprünglich dachte, er würde viel länger bei uns schlafen.

LG Claudi

27

Hallo Claudi,

ich hab nur Angst, dass ich den richtigen Zeitpunkt übersehe und das mit dem Ausquartieren irgendwann schwierig wird.

Aber wie schon geschrieben, wir werden es bald mal probieren. Eventuell, wenn Florian abends so richtig müde ist.

Lg.

15

unser hase hat mit genau 1 woche im stubenwagen nebenan geschlafen. (tür war angelehnt).

und mit ca 3 monaten war er in seinem eigenen zimmer.

mit ins bett nehme ich ihn nur, wenn er krank ist!

ich bin froh, dass wir das von anfang an so gehandhabt haben, schließlich will man als mann und frau auch mal für sich sein. unserem pupser hats nicht geschadet und allein hat er viel ruhiger geschlafen als im bett bei uns (hatte ihn die erste nacht nach dem krankenhaus bei mir und es war furchtbar).

mit 6 wochen schlief er durch (10stunden). vorher war er immer nur alle 4 std zum stillen wach!

lg
lena (connor 2,5 jahre)

16

>>mit 6 wochen schlief er durch (10stunden). vorher war er immer nur alle 4 std zum stillen wach! <<


und das lag dann am schlafen im eigenen Zimmer?

sparrow *familienbettbefürworterin und Langzeitstillmama*

17

ich glaub da is jedes baby einfach anders;-)

weitere Kommentare laden
19

Hallo!

Wir haben Cedrik von Anfang an in seinem Zimmer schlafen lassen. Ausnahmen gab es natürlich auch, als es ihm mal nicht gut ging wegen Krankheit oder beim Zahnen. Aber an sonsten schläft er in seinem Zimmer. Unser Zimmer liegt direkt gegenüber seinem und wir lassen Nachts unsere Zimmertür offen, damit wir mitbekommen sobald er wach ist.
Für uns war es nie ein Thema ihn bei uns schlafen zu lassen.

LG Nicole & Cedrik, der schon friedlich #schein schläft

29

Hallo Nicole,

da ich gestillt habe, war es für mich einfacher, wenn er bei uns im Zimmer war, da ich nachts ungern aufstehe.

Wir werden es wohl demnächst mal probieren.

Lg.

20

Alsoooo

Ich bin überhaupt kein Fan vom Familienbett und wir haben Vivian mit 6 Monaten zum Schlafen ins eigene Zimmer gebracht.
Sonst hätten wir uns das Zimmer auch sparen können ;-)

Ich will das nicht schlechtreden, aber für uns war das nichts und wird es beim nächsten Kind auch nicht geben.
Andere mögen das genießen- aber bei uns hat es einfach alles wunderbar so geklappt.

LG
Leah

30

Hallo Leah,

ich bin auch kein Fan vom Familienbett - zumindest nachts. In der Früh nehme ich Florian immer zu uns ins Bett, da trinkt er dann seine Milch und wir schlafen noch ein wenig weiter. Das würde ich auch so beibehalten.

Schwierig, aber wir werden es wohl demnächst probieren.

Lg.

Top Diskussionen anzeigen