kind von bekannter bei unsrem nachbarn in teich gefallen

Guten morgen!

Hab grad während dem frühstücken nen bericht in der zeitung gelesen und bin noch immer ganz durch den wind, da ich die familie vor allem den Opa sehr gut kenne...

mal von anfang an: gestern vormittag so gegen elf uhr fuhr zu unsrem nachbarn ca. 300 m entfernt der rettungswagen, dann gleich noch einer und noch einer, dann 2,3 polizeiwagen und dann auch noch der rettungshubschrauber...

mein mann befürchteten schon das schlimmste, das mit x irgentwas schlimmes passiert ist. usw. halt. und haben noch gemeint hoffentlich is es nicht so schlimm, was auch immer war.

heute morgen dann der bericht in der zeitung:

der besagte "opa" den ich eben so gut kenne ist mit seinem 3 jährigen enkel zu unsrem nachbarn gefahren und wollte holz holen... der kleine hat mit dem hund gespielt, und dann is er in den teich gefallen. 5 minuten lag er mit dem gesicht nach unten im kalten wasser. dann hat ihn der nachbar reanimiert und dann is der kleine mit dem heli ins kh geflogen worden, wo noch um sein leben gekämpft wird...

himmel ich dachte mich trifft der schlag. ich dachte eigentlich nie dran dass sowas mal im bekanntenkreis passieren würde :-(

ich werd den kleinen in mein gebet mit einschließen und drum bitten dass alles so gut ausgeht wie es in so ner situation halt möglich ist...

danke fürs lesen und lg dany

1

Ohje, das ist echt verdammt schlimm.
Dann hoffe ich auch ganz doll, das es der kleine Mann schafft.
Die die den Teich im Garten haben, haben wahrscheinlich selbst keine Kinder oder?
Wie alt ist denn das Kind?
Kopf hoch, es sind doch alles Kämpfer.
Er wird es schaffen ich glaube da ganz fest dran.
Wenn du mehr weist, berichte bitte mal ja?

LG

#liebdrueck Annika

4

3 jahre jung ist das kind... ne der nachbar selbst hat keine kinder zumindest keine kleinen (sind alles schon um die 30) und auch keine enkelkinder... denk mal sonst wäre der teich eingezäunt gewesen oder so.

jetzt kommt auf den liebevollen opa der immer alles für sein enkerl tat (seine mama is alleinerziehend und halt noch viel "unterwegs" sodass das kind halt zu 3/4 bei den großeltern ist), auch noch ne strafe zu.... aber das is das kleinste übel.

der arme kleine war immer so ein süßer wirbelwind. hoffe so dass er wieder so wird... dass keine bleibenden schäden bleiben... aber nun gehts leider erst mal darum, dass er überhaupt überlebt.

hab grad erfahren, dass das noch gar nicht sicher, dass die ärzte noch immer drum kämpfen.

ich werd gern berichten wenn ich näheres weiß.

2

Hallo!

Ich habe die Meldung gerade in den Nachrichten gehört.
Mir läuft noch immer ein kalter Schauer über den Rücken.
Es passiert so schnell etwas. Und bei den Kleinen triffts mich, auch wenn ich sie nicht gekannt habe.
Ich werde ebenfalls den armen Kleinen und seine Angehörigen und Freunde in mein Gebet einschließen.
Ich hoffe er erholt sich wieder. Bei kleinen Kindern ist ja viel möglich, und vielleicht war die Reanimation früh genug, und der Teich kalt genüg.

lg karin

3

Hallo, ich kann da ein bischen mitfühlen.
Bei uns im Nachbarort ist das mal vor ein paar Jahren passiert. Leider ist es für den Jungen nicht gut ausgegangen. Ich drück die Daumen und hoffe ganz, ganz fest das der kleine Mann es schaffen wird.
Die Ärzte werden bestimmt alles menschenmöglich tun !

Da muss man immer höllisch aufpassen. Bei uns in der Nachbarschaft gibt es alleine 4 tümpel wo unser Kleiner rein plumbsen könnte. Da unserer ein absoluter Wirbelwind ist, versuche ich ihn auch keine Sekunde aus den Augen zu lassen. Meine Eltern haben auch einen rießen Teich, zwar teilweise abgegrenzt aber ich wüsste nicht was ich machen würde wenn da mal was wäre.

Ich wünsch dem Kleinen alles Gute, das er es schafft und es ihm bald wieder besser geht...
Kopf hoch...!
Liebe Grüße
Tinemaus

5

Hallo Dany,
das ist ja schrecklich für alle Beteiligten. Ja man denkt immer so etwas ist ganz weit weg, aber plötzlich holen einen solche Dinge ein. Ich habe direkt nach der Geburt unseres Sohnes darauf bestanden, dass der TEich bei der Schwiegermutter gesichert wird. Habe klipp und klar gesagt, sonst kommt unser Sohn ohne uns dort nicht hin. Sie fanden das nicht so toll, haben dann aber zähneknirschenden einen Zaun drum gemacht. Werde mir das jetzt nochmal genauer anschauen, ob es jetzt wo er 2 Jahre ist, auch noch sicher genug ist. Denn er kletter ja was das Zeug hält. Indirket danke ich Dir, dass Du mich daran nochmal erinnert hast.

Ich drücke ganz doll die Daumen, dass der kleine Mann ganz viel Kraft hat und schnell wieder auf die Beine kommt.

LG
knutchen

Top Diskussionen anzeigen