Wer erzieht sein Kind/er Christlich

Hallo,

Frage steht ja schon oben!

Meine ob ihr öfters mit euren Kindern Sonntags in die Kirche geht,ob ihr Abends betet etc.

Würde mich halt mal interessieren!

Ich selber komme aus einer katholischen Familie und "musste" früher auch Sonntags in die Kirche gehen.

Bis jetzt war ich erst 2x mit Lea in der Kirche.

LG Stephie mit Lea(18Mon.)

1

Also wir beten abends mit unserer Tochter (2 Jahre) "müde bin ich geh zur Ruh", ist irgendwie ein nettes Einschlafritual geworden. Ausserdem gehen wir, wenn es passt einmal im Monat in einen Kinder/Krabbelgottesdienst. Der geht so 20 Minuten bis halbe Stunde und da wird viel gesungen, das findet sie super. Beide Kinder sind getauft. Ansonsten gehen wir aber eher nicht in die Kirche (außer an Weihnachten):-D
Grüße Eva

2

Hallo stephie,

ich versuche meine kleine (16 monate alt) christlich zu erziehen.
Sie ist getauft, wir waren aber leider noch nicht so oft in der kirche...ich glaube 4x, bis jetzt #hicks

sie kann sich inzwischen auch vor der ikone bekreuzigen (mehr schlecht als recht) und küsst die ikone immer#freu

bald werde ich auch das einschlaflied gegen ein gebet austauschen

LG Viki+adriana

3

Wir erziehen Manuel auch christlich , wir beten zum Mittagessen und am Abend vor dem schlafen gehn. In der Kirche waren wir schon öfters aber noch nicht zum Gottesdiest, damit warte ich bis zum nächten Kinderkirche im Mai .

Gruß christina mit Manuel 23 Monate alt

4

Hallo!

Colin wird christlich erzogen und für mich ist das auch wichtig.
Wir beten vor dem Essen, vor dem schlafengehen oder manchmal wenn er vor etwas Angst hat oder so...
Er kennt auch schon ein paar christliche Kinderlieder aus der Krabbelgruppe.
Ca. 2 x im Monat gehen wir in den Gottesdienst.

LG Simone + Colin (2 J. und 5 Mon. alt)

5

Meine Tochter (20 Monate) fordert schon von sich aus, aus der Kinderbibel vorgelesen zu bekommen. Sie sagt immer "Ji-su" (Jesus) dazu.

Ich bin ab und zu mit ihr im Familiengottesdienst, aber zwingen werde ich sie sicher nicht.

6

Wir erziehen nicht christlich und sind auch nicht wirklich sooo gläubig, aber unser kleiner ist getauft, denn er kann ja nichts dafür, dass wir nicht gläubig sind...
Bei uns wird nicht gebetet und wir gehen auch nicht in die Kirche, es sei denn zu Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten oder Beerdigungen und auch bei solchen Anlässen meide ich es eigentlich mit ihm in die Kirche zu gehen, weil er nämlich hummeln im arsch hat und sowieso keine Minute still sitzen könnte!

LG Chrissy

7

hallo,
ich erziehe meine tochter nicht christlich. ich selber glaube nicht wirklich an gott, wobei ich bei manchen dingen doch vorsichtig bin, falls es ihn doch gibt. ich habe meine tochter nicht getauft, mit der begründung, das sie es selber entscheiden soll ob sie getauft werden will oder nicht. ich möchte ihr nichts aufzwingen. sie kann es dann immernoch mit einer konfirmation zusammen machen. also ist es nur aufgeschoben. letztes weihnachten waren wir in der kirche, ich finde das ist schon was ganz schönes.

8

ich singe ihm jeden abend "müde bin ich, geh zur ruh" vor. er findet das toll.
in der kirche war ich erst einmal mit ihm zu weihnachten. er fand das singen ganz toll, sonst hat er sich nur gelangweilt und immer in die predigt reingequakt ;)
wir sind übrigens evangelisch. florian ist noch nicht getauft. ich möchte ihn selbst entscheiden lassen, ob er sich taufen lassen möchte.
l.g.
nadine

9

Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Bin doch ein wenig überrascht,das doch so viele von euch,die Kinder christlich erziehen!!!!

Lg und einen schönen Abend.

10

Hallo,
Meine Tochter geht ab Herbst in einen katholischen Privatkindergarten und -nicht lachen- ich bin ganz vernarrt in eine bestimmte katholische Privatschule. Mir gefällt der dortige Umgang mit den Kindern und auch dass sie mit dem christlichen Jahreszylus (Nikolo, Weihnachten, Ostern etcpp) aufwachsen und auch wissen was hinter den Festen steht. (Wir hatten schon häufiger die Dikussion und auch die Umsetzung dass in öffentlichen Kindergarten der Nikolo nicht kommen darf/soll aus Rücksicht auf die anderen Religionen *nocomment*)
Also alles in allem, ich bin nicht sehr gläubig, mir gefallen aber die "Erziehungs und Lehrmethoden" daher kann ich ab Herbst auch sagen dass mein Kind christlich erzogen wird.
LG

Top Diskussionen anzeigen