Warum Vitamine erst für Kinder ab 4 Jahre...

vielleicht hat ja jemand hier ahnung...
ich lese manchmal in drogerien auf verpackungen, sogar von kindertees (mit vitaminen versetzt), die aufschrift: "für kinder ab 4 jahre".
leider konnte mir die frage bis jetzt noch nie jemand richtig beantworten, weshalb kinder unter 4 jahre keine vitamine nehmen können/dürfen!? meine kleine ist 3 1/4 und nascht gerne vitamin-bärchen, 1-2 stück tägl., trinkt gerne vitamin-saft usw. sie isst ansonsten nicht gerade gesunde sachen gerne. also wieso keine vitamine!?

lg, sandra!


1

Keine Ahnung, warum.

Als wir mal ersatzweise zu einem anderen Kinderarzt mussten, hat der Torben (damals 2 1/4) Vitamin-C-Tabletten empfohlen.

LG
Dani

2

Hi,

ich glaube, ich weiß, welchen tee Du meinst, sind da so Bären vorne drauf?
Ich glaube, da steht nicht "Für Kinder ab 4 Jahre" sondern sowas wie "mit diesem Produkt wird der Vitaminbedarf eines 4-jährigen Kindes gedeckt", also wahrscheinlich nur als Beispiel.
Wenn Du Vitamine geben willst, es gibt Sanostol ab 1 Jahr!

LG Samira

3

Hey,

das ist mir auch schon aufgefallen....
aber weisst du was?? Mein Sohn lebt noch, er ist 3,5 Jahre alt und ich habe ihm diese auch schon gegeben, bin allerdings nicht so begeistert von der Wirkung!

Auch diese Kautabletten von Sanostol, die sind auch ab 4 !!!
Ich komme bestens klar mit Actimel....täglich und Vitamine in ORIGINAL (also Obst und Gemüse)

LG
Britta

4

Warum muss man einem Kleinkind schon "künstliche" Vitamine geben? Mein Sohn bekommt eine ausgewogene Ernährung .... mit Obst, Rohkost und Gemüse .... ist gerne Brot, Nudeln, Joghurt und auch fast täglich ein bisschen Schoki oder Gummibären.


Henry ist kaum krank, hatte erst einmal Fieber (1,5 Tage), was sich als 3-Tage-Fieber herausstellte.

Wir gehen viel an die frische Luft, egal wie das Wetter ist (außer es regnet Bindfäden), gehen einmal die Woche schwimmen, Kinderturnen ..... usw.

Ich bin auch nicht über sauber, ich glaube ein gesundes Mittelmaß von allem ist das Beste .....


Liebe Grüße
Sabine

5

Huhu,

weil Kleinkinder zwar viele Vitamine brauchen, aber rein von der absoluten Menge her gesehen sind es dann doch nicht so viele, weil sie ja noch so klein sind. Wenn die einen halben Apfel essen, ist das ja so, als wenn ein Erwachsener 2 Äpfel isst, bezogen auf das Körpergewicht.

Man kann einige Vitamine auch überdosieren! Und auch in den meisten "normalen" Sachen sind Vitamine/Mineralstoffe drin, z.B. Brot, Fleisch, Kartoffeln etc. Ein O-Saft ist völlig ausreichend, ein Multivitaminsaft muss es echt nicht sein.

Das jetzt überall die Vitamine draufstehen, ist reines Marketing, weil man dann denkt, es wäre gesünder (sogar auf der Wurst steht es jetzt drauf, dass da "natürliches" Vitamin B drin ist #klatsch).

Das Problem an Vitaminbonbons ist doch, dass die Kinder gar nicht wissen, was wirklich gesunde Nahrung ist. Es geht ja nicht darum, den Kindern möglichst viele Vitamine zukommen zu lassen, sonder ihnen eine gesunde Ernährung beizubringen. Wenn sie nun lernen, Vitamine sind in Gummibärchen, dann werden sie auch später eher zu Gummibärchen als zum Apfel greifen. Süssigkeiten sind Süssigkeiten - die mein Sohn auch essen darf, aber sie sind NICHT gesund.

LG

Hanna

6

Laut "Öko-Test" ist die Notwendigkeit von Multivitamin-Präparaten für Kinder in der westlichen Welt aufgrund der ausreichenden Versorgung von Nahrungsmitteln und Medizin praktisch nicht gegeben.

Top Diskussionen anzeigen