Bin verzweifelt. Ständig krank. Krippenuntauglich???

Liebe Muttis,

muß einfach mal meine Verzweiflung und Frust bei Euch loswerden, wenn ich darf...

Meine Tochter (knapp 16 Monate) ist seit Dezember dauerkank. Im November haben wir mit der Krippe angefangen und seitdem gehts mit ihrer Gesundheit abwärts.

Silvester lagen wir im KH mit obstruktiver Bronchitis, danach kam eine Mittelohrentzündung. Dann lagen wir im Januar im KH wegen einer vereiterten Angina. Von dort hat sie sich dann Rotaviren eingefangen und kurz danach kam dann auch noch der Norovirus. Nach einer Woche Krippe ist sie jetzt schon wieder krank. Die Zuckerwerte im Urin sind zu hoch und Leukozyten wurden auch festgestellt. Ich weiß nicht, ob sie jetzt eine Blasen- bzw. Nierenentzündung hat.
Auf jeden Fall war sie seit Dezember gerade mal insgesamt 14 Tage in der Krippe. Die Kosten von 200 Euro im Monat bekommt man ja leider auch nicht wieder erstattet. Ich stehe auf Arbeit auch total unter Druck, weil ich so oft fehle (zum Glück springt Oma auch öfters mal ein). Nun bin ich am Überlegen, ob ich Mariella zu einer Tagesmutter geben soll, aber das ist sicher sehr teuer und wir können uns ja schon den Krippenplatz kaum leisten.

Hat jemand Erfahrungen damit, ob Kinder bei Tagesmuttis weniger krank sind und wie hoch die Kosten ungefähr sind? Ich komme übrigens aus Leipzig (Sachsen). Regional wirds da ja sicher starke Preisunterschiede geben.

Naja, vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben... ich bin jedenfalls ganz schön am Ende mit den Nerven. Es ist total grausam, sein Kind ständig leiden zu sehen...

#herzlich Sandra mit Mariella * 18.11.2006

1

Hallo!
Ich hab noch kein Kind in der Krippe, aber arbeitete früher als Erzieherin und kann dir vielleicht helfen.
Erst einmal ist es normal, dass dein Kind oft krank ist, weil sich nun das Immunsystem ausbildet und dein Kind einfach mit mehreren Viren Konatakt hat.
Aber: Es ist nicht normal, dass dein Kind dauerkrank ist. Wie schlimm es auch ist, aber sehr viele Eltern schicken ihre Kinder krank in die Krippe. Mit allen möglichen Krankheiten. Sogar mir Fieber, Erbrechen und Durchfall. Mit Windpocken (abgeschminkt), Scharlach und Mumps. Und das finde ich einfach eine bodenlose Frechheit, nicht nur dem eigenen Kind gegenüber (dem es natürlich besch... geht) sondern auch den anderen Kindern und deren Eltern. Ich würde an deiner Stelle einmal mit den Erzieherinnen sprechen, denn es ist ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass das nicht mehr vorkommt. Kranke Kinder gehören nicht in die Krippe und Schluss.
Die Alternative "Tagesmutter" würde ich mir jedenfalls offen lassen.
Viel Glück
moritzmama mir Moritz 19Monate und#ei13.SSW., die sich in ihrer ersten SS auch alle möglichen Krankheiten zugezogen hat, weil manche Eltern ihre Kinder krank geschickt haben

2

hallo,

das tut mir ehct leid mit deiner Tochter. Hoffe sie ist bald nicht mehr so krank.
Franziska gehts et Otober zu einer tagesmutter.4 Tage die Woche, aber auch nur alle zwei wochen. Also ca 8 Tage im Monat.

Wir bezahlen 4Euro pro Stunde, das ist sehr günstig. Bei zwei Wochen sind das ca 180-200 Euro. Krank war sie noch nie so richtig. Sie hatte einmal eine leichte ERkältung, aber selbst dann darf sie zur Tagesmutter, denn irgendeinem Kind läuft immer die Nase (sie hat zwischen 5und 6Kindern am Tag).


Hoffe ich konnte dir ein Wenig helfen

Lg
Verena

3

liebe sandra,

ich kann dich gut verstehen und dich trösten

ES WIRD BESSER!!

mein kleiner ist im gleichen alter wie deiner und geht seit dezember in die krippe. gleich im dezamber bekam er die adeno viren, danach ne erkältung und über weihnachten das 3 tage fieber. im januar ging er mit dauerschnupfen (wie alle Kinder in der gruppe) in die krippe. im februar habe ich gerade mal 5 tage arbeiten können. da hatten wir die rotaviren, 3 tage im kh, gleich danch den norovirus und dann wieder die adenoviren. er hat total abgenommen, wollte nicht essen und nicht trinken. etc.
seit letzter woch mittwoch geht er wieder. hat sich dann auch gleich wieder ne erkältung eingefangen, aber kein fieber und ihm gehts gut also geht er auch in die krippe.

ich denke es macht keinen unterschied ob du dein kind in die krippe gibst oder zur tagesmutti. auch dort sind mehrere kinder und stecken sich an. ich selbst bin auch nicht soo der befürworter von tagesmuttis, zumindest höre ich bei uns inder region nichts gutes.

meine tochter kam mit 2 jahren damals in den kiga. ich was 2 jahre mit ihr zu hause und alles lief glatt. kaum im kiga war sie städnig krank: bronchitis, lúngenentzündung, blaseninfektionen, angina usw und so fort. das ging bis sie knapp 4 jahre war, endlos viel an medizin geschluckt hat, dann suchte ich mir einen homöopathen fuhr zur mutter kind kur und seit dem ging es. momentan ist sie seit langem mal wieder richtig krank. sie ist jetzt 8 jahre und liegt flach mit einer angina.

gib nicht auf, überlege nur ob du vielleicht für 2-3 wochen dir eine auszeit nehmen kannst damit sich die kleine mal wieder richtig auskureiern kann. sie ist ja demnach auch sehr geschwächt und somit anfälliger denn je.

ein steht jedenfalls fest: irgendwann machen alle kinder dies durch; die einen eben schon inder krippe oder später im kiga.

wünsche euch alles gute und gute besserung
viele grüße
knitschie

5

Danke für Deine tröstenden Worte. Mit der Auszeit muß ich mal sehen, aber es ist ja nächste Woche zum Glück Ostern, da lass ich Mariella ja sowieso zu Hause.

LG Sandra

4

hallo!!
meine freundin hatte aus diesen ganzen gründen ihr kind auch bei einer tagesmutter,das war günstiger als die kita und sie war fast nie krank#freu
lass dir einfach vom zuständigen jugendamt die liste schicken und frage nach bzw. schaue es dir einfach mal an;-)
lieben gruss,nadine

6

Hallo Sandra,

wir kommen auch aus Leipzig und ich kann deinen Hohen Beitrag nicht ganz nachvollziehen. Wir bezahlen für 7h am Tag nur 140 Euro/Monat. Stufe doch dein Kind auf eine andere Stundenzahl ein.

Außerdem kostet eine Tagesmutter auch nicht mehr als ein Krippenplatz.

Viele Grüße
Kassandria

PS: Gute Besserung für deine Kleine...irgendwann wird es sicher besser

7

Hallo Kassandria,

wir haben einen 45 h Vertrag. Mußte ich nehmen wegen meiner Arbeit, da ich Vollzeit arbeiten gehe (leider).

LG Sandra

8

Handreich! #liebdrueck
Jan ist vom 27.10.06 und seit September in der Krippe. Und seitdem...KRANK. #schwitz

Mich haben schon mehrere Ärzte im Notdienst mit "Frau B... das wird der schlimmste Winter ihres Lebens...!" Na danke auch. Bis auf 4 Wochen über Weihnachten und Neujahr ist Jan auch immer krank und auf AB. Seit Januar hatten wir schon beiseitige MOE (die er eh chronisch hat), Angina, 2x Bronchitis. Wir setzen ein AB ab und fangen ein neues an. Wir Dauer-Inhalieren, haben Physiotherapie für die Atmung und Schluckimfpungen. Und ein Dauerabbo beim Arzt.
Eigentlich bei 3 Ärzten, je nach Sprechstunde und Krankheit, da einer unseren Bedarf nicht mehr deckt. Zwischendurch kränkelt auch die Schwester und uns Eltern ist echt nicht mehr zu helfen.
Halt Dich an dem Motto fest: im Sommer wirds besser!
Anders gehts nicht.
Normalerweise sind so empfindliche Kleinkinder später mal superrobuste Erwachsene #huepf
Erkundige Dich doch mal über die TM-Kosten, schaden kanns sicher nicht. Vielleicht zahlt das Jugendamt was zu?

lg jo + Jan, der seit heute ne Angina + Bronchitis und MOE hat (der arme #schock)

9

Na dann wollen wir uns mal gegenseitig die Daumen drücken!!!! #pro

#herzlich Sandra

10

Hallo Sandra,

das hört sich echt nicht gut an. Aber ich habe das schon ganz oft gehört, daß die Kleinen im ersten Krippenjahr dauernd krank sind und dann wird es viel, viel besser. Wir hatten bis vor kurzem eine TM und haben zur Krippe gewechselt. Der Sohn der TM war so oft krank, daß eigentlich jede 2. Woche ausgefallen ist. Irgendwann war Lena mehr bei der Oma als bei der TM und das dauernde Organisieren war nervig. Dabei war es sonst wirklich gut. Jetzt haben wir Lena in einer echt tollen Krippe seit 3 Wochen. Allerdings liegt sie jetzt auch das erste mal in ihrem Leben mit 40 Fieber flach. Keine Ahnung, ob es von den anderen Kindern kommt. War 1 Woche komplett mit ihr zur Eingewöhnung da und es war kein krankes Kind da.
Was ich damit sagen will, wir sind total oft ind der Arbeit ausgefallen WEGEN der TM, ist also auch nicht immer das Nonplusultra.

Liebe Grüße und gute Besserung
Sabine

11

Hallo Sandra,

ich kann Dich auch gut verstehen. Finja ist zwar nicht unbedingt dauerkrank, aber seit sie in die Krippe geht (seit Sept.) ist sie schon recht viel krank. Und im Moment ist es besonders schlimm. Meine Ärztin meinte aber auch, das liegt an der Leipziger Luft und in diesem Winter ist es besonders schlimm. Die Sachen halten sich extrem lange. Finja liegt z.Z. auch mal wieder flach, mit 'ner bakteriellen Infektion und ordentlich Fieber. Bis jetzt haben wir es auch noch nicht geschafft mal einen Monat komplett in der Krippe zu sein. Und ich habe im März wieder angefangen zu arbeiten, da ist es auch nicht so toll, wenn ich gleich in der zweiten Woche fehle.

Aber die Kinder stecken sich eben immer gegenseitig an. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, daß es bald besser wird! Und für uns alle, dass bald Frühling wird.

Übringens kostet, soweit ich weiß, eine Tagesmutter in Leipzig genauso viel wie ein Krippenplatz. Aber ich kann mich auch irren. Schau doch mal auf die Seite vom Stadtelternrat vielleicht findest Du da Infos. Dort kannst Du auch nach einer Tagesmutter fragen.
Ich bin mal neugierig, wo geht denn Deine Kleine hin?

Alles Gute und gute Besserung von Fanny + Finja Lotta (17.07.06)

12

Hallo Funny,

Danke fürs Daumendrücken - gleichfalls ;-)#pro

Habe mich heute auf der Hompage vom Jugendamt informiert. Die Tagesmuttis, die übers Jugendamt vermittelt werden, kosten genausoviel wie die Krippe. Das ist schomal gut.

Mariella geht nach Paunsdorf (Südblick) in die Krippe.

LG Sandra

13

Hallo Sandra,

na dann ich hoffe ich mal, dass Du eine liebe Tagesmutter findest. Die beim Jugendamt sind da sehr nett. Ich hab auch ein paar Mal angerufen, in der Zeit als noch nicht klar war ob Finja einen Krippenplatz kriegt oder zu einer Tagesmutter kommt.
Finja geht ins "Spatzennest am Silbersee" in Lößnig. Diese Kita ist ein echter Glückstreffer. War im ürbrigen auch die einzige Einrichtung in der wir einen Platz bekommen haben.
Finja geht es schon besser. Sie hat nur heute nacht 5h furchtbar gehustet, so dass ich heute nochmal bei der Ärztin war und mir einen Hustenstiller hab aufschreiben lassen. Sonst findet sie ja in der Nacht gar keine Ruhe. Und man sagt ja nicht umsonst gesund schlafen.

Ein schönes Wochenende (mit hoffentlich besserem Wetter) wünschen Fanny und Finja

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen