Wechsel vom Babybett zum Juniorbett

Hallo,

unser kleiner Luca ( 18 Monate) hat seit zwei Wochen ein großes Bett. Doch leider kommt er immer wieder raus und schläft nur im Bett wenn er seinen Schlafsack an hat ( er holt ihn sich selbst vom Sessel).

Wie habt ihr das gemacht das eure Kinder liegen geblieben sind?

Lg

Tanja

1

Hallo,
Carolina (19 Mon.) wird noch weiterhin in ihrem Gitterbett schlafen, solange bis sie verstehen lern, nicht einfach aufzustehen, wie es ihr beliebt. Ich hätte Bammel, dass sie, wenn sie mal nachts wach wird, einfach aufsteht, in ihrem Zimmer umherdappert, und sich irgendwo im dunkeln anhaut.
Ist es nicht noch ein bissl früh, in dem Alter auf ein Juniorbett umzusteigen?
Gruß Nicole

3

Hallo,

danke für deine Antwort. Bevor er das das Bett bekommen hat war das zu Bett gehen ein graus nur gebrüll und er hat immer versucht aus dem Gitterbett zu klettern. Das war mir einfach zu riskant.

Lg

Tanja

2

Hallo! :-)

Ganz abgesehen davon, dass ich 18 Monate ein bissl früh finde ;-) ... (aber das ist ja jedem Seines ;-))... haben wir dieses Problem auch gerade (gelöst).

Mein Süßer (26 Monate) ist vor 3 Wochen in ein Juniorbett gezogen.
Ist ja auch was schönes, man hat ganz neue Freiheiten :-p !

Da hilft nur, konsequent sein und immer wieder hinlegen.
Bei uns hat es sich jetzt gegeben, er steht nur noch selten auf.
Wieso lässt du ihn nicht den Schlafsack?
Meine Babysitterkinder damals haben lange mit Schlafsack im Juniorbett geschlafen und es war nie ein Problem :-) .
Ich habe meinem Wurm einen dünnen Schlafsack angezogen und die Decke drüber gelegt. Jetzt hat er sich daran gewöhnt und schläft nur noch mit Decke.

Lasst euch Zeit, so ein neues Bett ist doch soooooooooooo aufregend! #huepf

Ganz liebe Grüße,
Anja #klee

5

Hallo,

danke für deine Antwort. Luca hat das neue Bett bekommen da aus dem anderen immer versucht hat rausklettern und das war mir zu riskant. Mit dem Schlafsack verheddert er sich Nachts immer. Muss es eventuell dann doch noch mal mit einem Sommerschlafsack probieren.

Lg

Tanja

4

Hallo!

Meine ist 21 Monate alt und wir haben seit ca. 1 Woche die Gitterstäbe raus.
Fand sie natürlich toll ihre gewonnene Freiheit. Musste dann 10 Mal rein und raus #augen Abends das selbe Spiel. Hab sie immer wieder ins Bett gebracht.

Jetzt gehts sie aber wie gewohnt ins Bett und kommt höchstens zwei Mal raus, dann schläft sie.

Vielleicht ist er ja noch nicht müde wenn du ihn zu Bett bringst?

LG

7

Hallo,

danke für deine Antwort. Oh müde ist er auf jedenfall, er geht um 19 Uhr 19.30 Uhr ins Bett und er gähnt schon um 18.30 Uhr aber das finde ich zu früh fürs Bettgehen.

Lg

Tanja

6

Wenn das Gitterbett zu riskant ist, dann bleibt wohl wirklich nur konsequent sein. Er muss sich auch erst an die neuen Freiheiten gewöhnen, muss lernen, die damit verbunden Grenzen anzuerkennen.
Ich würde dann auch einfach den Schlafsack anlassen, wenn er das akzeptiert, und dann liegenbleibt, ist es doch ok. Ein Schlafsack gibt ja irgendwo auch Geborgenheit, wenn das Bett seine "Umrandung" verliert.
Da Carolina noch nie Schlafsäcke akzeptiert hat, würde ich bei uns da Probleme sehen.
Schönen Abend noch
Nicole

8

Dann lassen wir uns einfach mal überraschen wie es morgen wird.

Lg

Tanja

9

Hallo,

ich finde es keinesfalls zu früh für den Wechsel, da die Kleinen in dem Alter problemlos über die Gitter klettern können uns sie sich richtig weh tun können.

Mein Sohn schläft im Juniorbett seit er 16 Monate alt ist.
Allerdings hat er vorher im Babybalkon geschlafen, d.h. er ist daran gewöhnt, dass er jederzeit aufstehen könnte.
Er ist von Anfang an freiwillig ins Bett gegeangen, wenn er müde ist, deshalb hatten wir das Problem nicht.

Warum soll dein Sohn denn nicht mit Schlafsack schlafen, das habe ich nicht ganz verstanden?

LG

Top Diskussionen anzeigen