Impfung trotz 38,2°C Tempi?

Kuckuck! :-D

Nachdem Joel zu bereits 2 abgemachten Impfterminen krank war, sollte nun heute Versuch 3 starten. #schwitz

Typisch für mein Kind - ausgerechnet heute erhöhte Temperatur ... Naja, dachte ich, nun muss ich ja so oder so zum Arzt und stiefelte los in der festen Überzeugung wieder mit einem Haufen Arzneimitteln und neuem Impftermin nach Hause zurück zu kehren ... #augen

Als ich dann dran war, schilderte ich dem Doc die Situation und er untersuchte den Kleinen, der sich mit heftigem Gebrüll und verzweifelten Fluchtversuchen wehrte ... #schmoll

"Er hat ne leichte Erkältung! Impfen tun wir trotzdem." #schock Ich hab dann mit ihm hin- und herdiskutiert und schließlich willigte ich ein. Der Arzt wird ja sein Handwerk verstehen #gruebel

Begründung:
Er sagte, die MMR wirkt ohnehin erst in 6-10 Tagen und auch bei den Varizellen merkt man Symptome erst nach etwa 2 Wochen. Bis dahin könnte er ja die nächste Erkältung haben; zumal er ab Monat in die Krippe soll ... #augen

Och Mensch, und nun mach ich mir doch Vorwürfe. #klatsch
Kann ich der Aussage des Arztes vertrauen?

Und jetzt bitte keine dämlichen Kommentare, die das Impfen allgemein in Frage stellen!!!! Das hatten wir die Tage erst hier im Forum! :-[

LG Mandy mit Joel (13 Monate)

Hallo,

nein, ich stelle das Impfen ganz sicher nicht generell in Frage, meine Kinder sind beide komplett geimpft, aber mit 38,2 hätte ich das sein lassen, auch wenn der Arzt darin kein Problem sieht. Da hätte ich mich auf meinen gesunden Menschenverstand verlassen.

Sweety

Hallo Mandy

Wenn dir von Anfang an nicht wohl bei der Sache war, warum hast es dann doch machen lassen? Der Arzt scheint dich ja total bequatscht zuhaben. Du bist die Mutter und du entscheidest schlussendlich. Unsere Nina hat es auch so an sich, immer zu den Impfterminen krank zusein. Ich habe die Termine aber immer wieder verschoben. Meine Ärztin war auch jedesmal dafür.

Mach dir jetzt nicht solche Vorwürfe. Wird schon alles okay sein. Aber das nächste mal, hör auf dein Gefühl und nicht auf den Arzt, der dich eh nur zutextet.

Alles Liebe Lysann#liebdrueck

Hallo!

Also ich kann nur von mir uns meinem Arzt sprechen, wir impfen nur wenn das Kind absolut gesund hat und nichts hat. Mal angesehen davon macht der Arzt das auch so und so gibts da keine Missverständnisse zwischen uns.

Lg Anna

Nun, ich hätte nicht geimpft. Aber was solls. jetzt ist es getan und nicht mehr änderbar. Falls ne Impfreaktion kommt, dann wirklich pünktlich in 1 Woche.

LG und einen schönen Nachmittag!

Hallo Mandy,

tut mir leid, wenn du auch von mir keinen Zuspruch erhälst, aber ich hätte auf gar keinen Fall impfen lassen.

Ich habe immer Diskussionen mit meiner KiÄ - seit Anfang an, unser Kinder sind Hausgeburten und seitdem sind wir ihr ein "Dorn" im Auge und dann lassen wir auch nicht alles impfen und geben auch kein Fluor. Also immer Diskussionen ohne Ende, aber ich bin die Mutter und nur ich bzw. mein Mann und ich entscheiden, ganz egal was ein Arzt sagt oder meint.

LG
Julia

Nein, nein, nein - hätte ich auf keinen Fall gemacht und hätte ein kompetenter Kinderarzt auch auf keinen Fall gemacht!!!
Bei Fieber - kann 1. vieles entstehen und ist auch ein Zeichen für eine eventuelle Immunschwäche und das ist die häufigste Ursache für einen Impfschaden!!!

Du hast Dich einfach bequatschen lassen und weil ja vielleicht medzinisch nicht so geschult einfach auf Anraten Deines Arztes (was ja seine Aufgabe ist) gehandelt. Leider falsch - solltest Konsequenz ziehen und den Arzt wechseln, denn der sollte sich ja auskennen nicht Du!!! Aus sowas kann man nur lernen und fürs nächste mal sich auf die Hinterbeine stellen.
Alles Liebe für Euch

Hallo Mandy!

Ich musste die MMR auch x.mal verschieben, und einmal waren wir beim KIA, da war er ein bisschen verkühlt, wirklich nicht viel, und da meinte sie, wir können nicht imfen (eben wegen der verkühlung)Und weil sie dann auch nicht wirkt?!#kratz

lg NICI

Hi!
ich bin gerade total erstaunt, dass dein Arzt trotz Erkältung geimpft hat!#kratz
Wir mussten die MMR-Impfung auch mehrmals verschieben, weil Lilly erkältet war. Die Begründung meiner Kinderärztin war, dass diese Impfung möglicherweise nicht anschlägt, wenn der Körper gerade mit einem Infekt beschäftigt ist. Die Spritze ist im schlimmsten Fall also wirkungslos.
Das betrifft allerdings nur die MMR-Impfung - Schnupfen und leicht erhöhte Temperatur sind lt. meiner Ärztin z. B. bei der 6fach-Impfung kein Grund, nicht zu impfen.
Ob das nun so richtig ist... Keine Ahnung! Vorwürfe solltest du dir aber keine machen. Lilly hat ihre erste 6fach-Impfung auch bekommen, als sie eine dicke Rotznase hatte, weil mich die KiÄ dazu überredet hat. Ich fühlte mich dabei auch nicht so wohl, denke mir aber andererseits, dass jemand, der ein Facharzt für Kinderheilkunde ist, das bestimmt besser beurteilen kann als ich.
Liebe Grüße
Andrea und Lilly (20 Monate und bislang nur einmal gg. MMR geimpft, weil schon wieder zwei Impftermine wegen einer Schnupfnase abgesagt werden mussten :-[)

Top Diskussionen anzeigen