Ich darf was anderes machen, ausser Kinder und Haushalt

Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin so glücklich :-)
Nachdem ich jetzt 4 1/2 Jahre "nur" Hausfrau und Mutter war, darf ich jetzt, (wenn alles klappt) arbeiten :-)

Ich werde einen kleinen Laden mit Dekoartikel und Geschenkartikel aufmachen.
Wir haben hier im Ort noch ein leerstehendes Geschäft und am Freitag entscheidet sich, ob wir den Mietvertrag bekommen. #bitte drüchkt mir alle #pro, die ihr habt, das es funktioniert.

Ich kann mir das alles schon vorstellen, nur eine Frage schwirrt mir im Kopf herum.

Wenn wir den Mietvertrag schon für Mitte März bekommen, muss mein Kleinster ( dann 21 Monate) bis August mit in den Laden.
Soweit kein Problem, hauptsache Mama ist in der Nähe, aber er hat halt auch wie jedes Kind mal weniger gute Tage und #schrei den ganzen lieben langen Tag. :-(

Was soll ich dann tun?

Wärt ihr Kunden, würde euch ein quengliges bzw. #schrei Kind stören? Bitte seid ehrlich.

In die KiTa kann er erst mit 2 bzw. im August. Er wird im Juni 2 und in den Sommerferien hat unsere KiTa drei Wochen zu. :-( ( naja Ferien haben sie sich redlich verdient:-) )
In diesen drei Wochen gehen unsere Grossen in eine andere KiTa (die übernehmen jeweils die Ferienbetreuung.)

Aber ich möchte dem Kleinen halt nicht in kurzer Zeit zwei Umstellungen zumuten.

Lg

#danke für eure Antworten

1

Hast du dir den Schritt in die Selbständigkeit denn auch gut überlegt?

Dekoartikel - das ist nicht gerade eine "Nische"; mit der man viel Gewinn machen kann....

Und mit einem Kleinkind in einem Laden für Dekoartikel - naja, ich kenne dein Kind nicht, aber meines wäre da keine 3 Minuten und hätte sämtliche Dekoartikel dann in ihre jeweiligen Einzelteile zerlegt.

:-p

lg
Lucie (ebenfalls Selbständig, aber hammerhartes Geschäft, ehrlich):-(

2

Ich weiss meine bessere Hälfte ist auch selbstständig.
Ich weiss auch, dass Dekoartikel nicht das Aha ist, aber so etwas fehlt hier noch.
Und ich hoffe mein Kleiner kommt damit klar, er bekäme eine Spielecke, wo er in meiner Nähe wär und damit ist er hier zu Hause auch zufrieden.

Lg

3

Zuerst einmal ziehe ich meinen Hut vor deinem Mut. Bin (nebenberuflich) auch selbständig, allerdings über einen Online-Shop. Hab mit einer Freundin eine kleine GbR gegründet und uns beiden war von Anfang an klar, dass wir das nur nebenbei machen werden. Just for fun, sozusagen. Und ohne finanzielles Risiko. Daher der Online-Shop. Da halten sich die monatlichen Belastungen sehr in Grenzen...
Ich wünsche dir gaaaaanz viel Glück auf deinem Weg. Gute Geschäfte, ein Plus am Monatsende und viele viele zufriedene Kunden #klee #klee

Zu deiner Frage:
Es kommt darauf an. Es ist gut, dass du eine extra Spielecke für ihn einrichten willst. Generell würde es mich als Kundin nicht stören, wenn ein quengelndes Kind mit im Laden wäre. Ich sage jetzt mal, es käme auf dich an. Würdest du genervt sein und mich dementsprechend (sicher ungewollt) bedienen, fände ich das nicht so toll. So hopp-hopp und bitte-schnell-wieder-raus-damit-ich-mich-ums-Kind-kümmern-kann...

Und ich würde es mir wirklich ernsthaft überlegen, wie lange du deinen Knirps mit in den Laden nimmst. Einen ganzen Tag... Hand auf´s Herz. Das geht wahrscheinlich nicht lange gut.
Anna ist z.B. vormittags bei der TM. Im absoluten Ausnahmefall kann ich sie mal mit zur Arbeit nehmen. Ist bis heute ein einziges Mal geschehen. Und ich mache das sicher nicht wieder so schnell.
1. konnte ich zwar schon arbeiten... frag aber nicht, wie... effektiv war ich an diesem Tag wohl eher nicht #schein
Und 2. - viel wichtiger! - Anna hatte nach 3 Stunden schlichtweg keinen Bock mehr.

Stellst du also noch jemanden ein, der dir wenigstens einen halben Tag den Rücken freihält? Das wäre sinnvoll!

Ich wünsch dir einen guten Start in die Selbständigkeit!
VLG, Elke

4

Ich hatte an den ganzen Tag gedacht, wobei der Tag bei uns um 17:00 Uhr wahrscheinlich aufhören würde, aber er schläft halt mittags fast 3Stunden und da ich kein Auto habe, müsste er auch dort im Reisebett schlafen.
Genervt bin ich eigentlich nicht, denn auch eine Mutter miuss ihr Kind loslassen (auch wenn es mir bei dem Kleinen viel schwerer fällt als bei den Grossen) und wenn ich weiss, dass ihm nichts fehlt, soll er halt quengeln.
Erst mal ist auch ohne finanzielles Risiko, sondern mehr eine Beschäftigung für mich, und einstellen hatte ich erst mal nicht vor, da zur Not mal meine Oma und Opa einspringen würden, aber halt nur bei Not am Mann.
#danke für deine Antwort.

LG

5

Hallo


Freunde von mir haben auch einen Laden eröffnet und was soll ich sagen sie möchte die Kinder nicht in betreung geben somit sind immer 2 Kleinkinder anwesend 1 und3 Jahre. Im laden schaut es immer aus als wäre ein tornado Durchgefegt, da die Kinder sich langweilen Trotz spielecke.
Wäre es nicht möglich ihn zu einer Tagesmutter zu geben.
Ich habe auch kinder aber wenn ich in einen Laden kommen würde, wo eine Mutter mit Kleinkind ist die nur halb bei mir und halb beim Kind ist, hätte ich keine Lust dort etwas zu kaufen.

Ich hoffe du hast dir das gut überlegt, ich selbst stamme auch aus einer Familie mit selbständigkeit und ich werde mich auch ihrgenwann selbständig machen, aber erst wenn meine Jungs größer sind, da ich weiß wie wenig Zeit man dann hat, ich habe als Kind sehr darunter gelitten.


Viel Glück
Cosma

6

#danke für deine ehrliche Antwort.

Leider gibt es hier nicht die Möglichkeit von Tagesmüttern.
Und wir wollen halt auch versuchen, den Mietvertrag erst für Juni zu bekommen(dann würde es sich nur um 2Monate handeln) Sollte es nicht anders gehen wäre es ab Mitte März und auch da "nur"für ein halbes jahr. Die Spielecke wäre nicht im Verkaufsraum, sondern im angrenzenden Raum, aber so das ich immer in Blickfeld von ihm wär. Hier zu Hause wird ja auch entweder im Flur gespielt oder im Kinderzimmer. Rumliegendes Spielzeug kann ich nämlich selbst zu Hause nicht leiden :-)

LG

7

gratuliere zur selbständigkeit!

Ganz ehrlich: In einem Babybekleidungsgeschäft stört mich ein jammerndes Kind im Laufstall gar nicht.

In einer Boutique (das scheints, was du aufmachst) stört mich das sehr. Es sei denn, du bietet selbstgebasteltes an - in der Art von Oeko-Schmuck etc. Ist es aber hochpreisig - nein, dann will ich als Kunde König sein. Und dulde auch kein noch so süsser Konkurrent.

Vielleicht kannst du bis August einen Babysitter haben- oder später eröffnen. Denk dran: Wenn einer im Juli reinkommt und sich nervt, kommt er im Oktober nicht mehr - um sich zu überzeugen, dass da kein Kind mehr ist...

8

Hallo!

Also erst mal Reskept vor deiner Entscheidung!
Ich wünsche dir ,daß du das alles hinbekommst und ne Menge Freude damit hast.

Zu deiner Frage kann ich dir nicht viel aus eingner Erfahrung sagen, allerdings mußte ich an meine Reisen nach Südostasien denken. In Thailand habe ich z.B. immer und überall Kinder bei den arbeitenden Eltern gesehen. Das schärfste war sicher eine 1,5 jährige, die beim Taxifahrenden Vater auf dem Schoß saß, während der uns durch Bangkok chauffierte...
Also alles geht...

Ich denke das hängt ganz stark von dir und den bisherigen Erfahrungen deines Kindes ab.
Ich hätte sicher nicht die Ruhe und mein Kleiner ist viel zu aktiv, als daß wir den ganzen Tag in einem Geschäft zubringen könnten, aber wenn du dir und deinem Kleinen das zutraust, wird das sicher auch hinhauen.
Vielleicht hast du ja auch Oma, Opa, Freundinnen,... die dir den kleinen mal für nen Spaziergang oder wenn er mal nicht so dolle drauf ist abnehmen?!

lisasimpson

9

Hallo

wow du traust es dich , ich traue mich es nicht ! Also ich würd in dem laden eine kleine Spielecke einrichten das kommt bei deinem Kind gut an und bei anderen Müttern mit Kindern auch sehr gut . Dein Kleiner gewöhnt sich da schnell dran , finde das nicht schlimm und schlafen kann er ja auch mal im Kinderwagen . Vielleicht hast du auch Platz in dem laden für eine kleine Kuschelecke ? Finde ich super das Du das machst darum beneide ich Dich sehr .

Daniela

10

Hallo,

ich möchte zuerst auch fragen, ob Du Dir das gut überlegt hast?
Meine Mutter ist damals damit ziemlich eingestiegen, brauchte mehr Kapital als Sie Einnahmen hatte, hatte garkeine Zeit mehr für die Familie....DAs Ende vom Lied waren ein Haufen voller Schulden und die Schließung des Geschäfts.

Trotzdem viel Glück

Top Diskussionen anzeigen