Allgemeine Frage: 2 Kinder in einem Zimmer - Erfahrungen ?

Hallo,

ich habe ein paar Fragen bezüglich zwei Kindern in einem Kinderzimmer. Mache mir immer wieder Gedanken und ab und zu gibt es ja Beiträge bezüglich Einrichtung oder 2. Kind pro/contra wegen 3-Zimmer Wohnung...

Genau das ist nämlich im Moment mein Problem, haben eine schöne 100qm Wohnung mit einem echt kleinen Kinderzimmer. Dafür ist das Wohnzimmer unpraktisch geschnitten und groß. Wir sind soweit zufrieden, außer, dass ein Garten schöner wäre und wir kein 2. Kind haben könnten. Im Schlafzimmer hätte nur der Stubenwagen Platz, aber kein Kinderbett.
Im Moment schaue ich nach einer neuen Wohnung, am liebsten mit Garten, ist ja klar. 4 Zimmer sind fast nicht zu bekommen oder nicht zu bezahlen. Und im Moment bräuchten wir sie ja auch gar nicht.
Wir sind eigentlich der Meinung, dass man bis zu einem gewissen Alter auch zwei Kinder in ein Zimmer "stecken" kann.
Wie sind Eure Erfahrungen, bis wann geht das gut ? Hängts vom Altersunterschied ab ? Und wie groß sollte denn das Zimmer dann wenigstens sein ?

Bevor ich mir einen Umzug antue und der Platz am Ende doch nicht reicht...oder wir die Miete fast nicht bezahlen können nur damit wir eine Option haben, dass ein 2. Kind reinpasst...

Letzte Frage: ist ein Garten denn soooo wichtig ? Oder verrenne ich mich da in irgendwas, stelle mir das so praktisch und toll vor, Planschbecken im Sommer, Sandkasten, andere Kinder zu Besuch, Grillfeste und wenn noch ein Baby da ist, kann man das auf die Terrasse stellen und mit dem größeren Kind spielen. Ohne Garten muss man sich halt doch immer komplett anziehen und losgehen. Wir haben einen tollen Balkon, aber der nützt dem Emilian ja auch nicht so viel, da kann ich nur bedingt ein Planschbecken aufstellen, außerdem sehe ich es kommen, dass er mir alles vom Balkon herunterwirft :-)

Eine Wohnung, die in Frage käme hätte ein KiZi von 12qm oder mit Schlafzimmer zu tauschen, das hat ca. 17qm - zu klein ??

Danke für Erfahrungsberichte.

Grüße, Aline

1

Hallo,

uns gehen immer wieder die gleichen Gedanken durch den Kopf.

Sind vor einem Jahr in die langgesuchte 3,5-Gartenwohnung gezogen, mit Gäste-Toilette, Abstellkammer und noch einer zweiten Terrasse nach vorneheraus.

Wir wollten immer nur ein Kind - eigentlich - ;-) Jetzt spukt dieser Gedanke immer wieder mal durch unsere Köpfe, was wäre wenn...

Wir haben jetzt das Schlaf- mit dem Kinderzimmer getauscht, da wir den Platz nicht benötigen. Da könnte man auch noch locker ein 2. Kind mit reinpacken, da Ben nächsten Monat ein Hochbett bekommt, aber was ist dann später?

Wir sind der Meinung, spätestens wenn ein Kind zur Schule kommt, sollten sie getrennt werden, also steht ein Umzug dann auf jeden Fall wieder an.

Und bei uns sind 4,5-Raum Wohnungen mit Garten echt selten oder von uns nicht bezahlbar :-[

Ich muss dazu sagen, dass wir auf unseren kleinen Garten nicht mehr verzichten wollen. Ben hat seinen Sandkasten, Planschbecken, kleines Häuschen und auch im Winter kann er jederzeit "mal eben" ein bißchen raus, wenn er möchte.

LG
anastacia + Ben (15.03.2006)

2

Hallo Aline,

ich hab gerade gesehen, du kommst aus Garmisch!!! Wir wohnen in Grainau, allerdings nicht mehr lange, wir ziehen nach Bad Kohlgrub.

Momentan wohnen wir in 3 Zimmern auf 76m². Phil u. Vivi waren von Anfang an in einem Zimmer, nur zu Beginn schlief Vivi nachts in der Wiege in unserem Schlafzimmer. Da die beiden nur 20 Monate auseinander sind, ist es momentan sehr unproblematisch: sie erzählen sich gegenseitig Geschichten (naja) u. stören sich auch nicht, sollte einer von beiden in der Nacht wach werden. Nur Spielzeug können beide nicht teilen, aber das Problem bleibt ja auch bei 2 KiZi.

Jetzt ziehen wir in eine 5-Zimmer Wohnung mit Terrasse u. Garten. Jetzt wirst du staunen, denn sowas gibt es in Grainau oder in GAP nicht, zumindest nicht bezahlbar.
Phil u. Vivi werden trotzdem wieder ein gemeinsames Schlafzimmer haben, das 2. KiZI wird ein Spielzimmer. Erst wenn die beiden in die Schule gehen, bekommt jeder sein eigenes Reich. Aber wir möchten, dass die beiden miteinander aufwachsen u. nicht nebeneinander.

Ich finde einen Garten schon wichtig, ist aber nicht unbedingt ein Muss. Wir haben jetzt auch Garten obwohl wir im 1. Stock wohnen, zum Grillen ist es super. Aber wenn Phil draussen spielen will, dann geht er eh zu Opa, die haben ein riesiges Grundstück.

Balkon dagegen finde ich mittlerweile schon ein bißchen gefährlich. Ich hab immer Angst, dass meine Kinder runterfallen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Viel Glück bei der Wohnungssuche!!!

lg tina

4

Wow, 5 Zimmer ! Nicht schlecht...:-)
Bin auch gar nicht neidisch, die muss man ja alle auch putzen;-)
Ja, das kann man in GAP nicht bezahlen, aber meinen Mann bekommt man ja nichtmal nach Burgrain oder Farchant, von Kohlgrub ganz zu schweigen.
Das mit dem Herunterfallen vom Balkon habe ich gar nicht bedacht, aber klar, er klettert ja jetzt schon überall hoch, dann nimmt er sich einfach einen Stuhl...oh je...also unbeaufsichtigt geht ja dann gar nicht.
Sind die 76qm okay, oder ? Damit kommt man doch aus, würde ich meinen.

Grüße, Aline

5

Gemäss dem Buch "Babyjahre" von Remo Largo schlafen kinder eigentlich sogar am Besten, wenn sie mit den Geschwistern in einem Zimmer sind.

Meine kriegen auch zusammen ein Zimmer - das erste halbe Jahr schläft das baby wohl bei mir im bett. wenn es dann zu eng wird (auch ich denke, ab schulstart sollte jeder ein eigenes zimmer haben - gerade bei einem pärchen) zügeln wir halt. wer weiss denn schon, was in fünf jahren ist! vielleicht haben wir andere arbeitsstellen oder ziehen zu oma... oder wir mieten als alternative den hobbyraum im haus dazu - dann siedeln wir unser büro aus.

weitere Kommentare laden
3

Huhu Aline,

erstmal wo habt ihr die 100qm² wenn ihr nirgendwo Platz habt? Was habt ihr denn alles in euren Zimmern stehen?

Unsere Jungs kommen ab Freitag (vorher wird renoviert) zusammen in das 12qm² (wenn das net mal 1-2qm² weniger sind) Kinderzimmer, passt alles wunderbar, Babybett, Etagenbett, Schrank, Tisch und Stuhl und Spielzeugschrank samt "Truhe".

Momentan schläft der Kleine noch in unseren Schlafzimmer (auch net viel größer soll aber 14qm² haben).
Tauschen können wir die Zimmer net, weil unser Bett, net ins Zimmer reinpassen würde (jedenfalls net so dass man auch noch rauskommt, ohne sich irgendwas abzuquetschen oder normal auszusteigen;-)).

Im Wohnzimmer bin ich nie auf die Idee gekommen, einen Stubenwagen zu haben (völlig sinnlos in meinen Augen), meine Jungs haben lieber auf dem Arm oder in ihren Bett geschlafen, außerdem muss ja auch im Wohnzimmer noch Platz für Kinderspielzeug sein (gehört ja schließlich allen Familienmitgliedern oder?).
Garten haben wir nicht und unseren Balkon ist zum Wäsche trocknen, mehr kann man da net machen(ein hoch auf alles was sich Balkon schimpfen kann*g*). Im Sommer sind wir dann lieber bei Oma und Opa, die haben 2 große Gärten (also Oma und Opa einen und der andere Opa noch einen) und da können die Kids alles machen, Planschbecken, Dreiradfahren, etc.

Wir wünschen uns zwar schon eine größere Wohnung (4 Zimmer und mehr als 65qm²), aber würde momentan sinnlos bei uns sein, da wir nächstes Jahr eh umziehen wollen.


Ich frag mich wieso du Erfahrungberichte wissen willst, wenn für euch ein 2tes Kind nicht in Frage kommt??


Also wie gesagt 12qm² für 2 Jungs im Alter von fast 4 Jahren und fast 1,5 Jahre (beide werden im Februar ein Stück älter*g*)


Lg Jule,
die sich auf Freitag nach allein im Schlafzimmer freut (naja noch mit Schnarchnase von Mann*g*)

7

Hallo,

wir haben ein kleines KiZi, ein kleines Schlafzimmer, eine riesige Diele (dort stehen die Schränke die nirgends reinpassen) und ein riesiges Wohnzimmer (Bücherregal, 2 Schreibtische notwendig) mit einem riesigen offenen Kamin. 2 Bäder.
Das KiZi war früher ein Arbeitszimmer und die Wohnung ideal für 2 Leute ohne Kind mit viel Besuch, würde sagen schon fast luxuriös. Fairer Mietpreis.
Das alles ist jetzt aber unpraktisch und auch unwichtig. Wer braucht schon offenes Feuer in einer Wohnung mit kleinem Kind. 1 Bad reicht ja auch.
Ein 2. Kind ist nicht ausgeschlossen, aber auch nicht konkret in Planung. Dafür würde ich jetzt kein 4. Zimmer vorsichtshalber anmieten.

Grüße

8

Naja würd sagen, falsche Wohnung ausgesucht, wie du schon sagst für Singles oder Paare ohne Kinder ideal, aber für Familien blöd geschnitten.

Lg Jule

P.s. musste heute leider auch sehen, dass selbst Häuser die sich "Family" Häuser nennen, nicht für Familien gegeignet sind und wir grade mal sage und schreibe 1 Haus gefunden haben, was für uns in Frage kommt und wo man alles unterbringen kann (wozu ein Haus ein fast 50qm² großes Wohnzimmer braucht, weiß ich auch nicht*g*)

11

Hallo Aline,

wir wohnen in einer 4-Zimmer-Wohnung mit Garten (96 m² Wohnfläche). Eigentlich könnte jedes unserer Kinder (3 bzw. bald 2 Jahre) ein eigenes Zimmer (jeweils 11 m²) haben - aber sie schlafen seit Anfang an in einem Zimmer. Wir sind mit dieser Regelung sehr glücklich geworden und werden sie auch noch mindestens 3 Jahre beibehalten (zumindest bis der Große in die Schule kommt). Aus meiner Sicht ist ein 2. Kinderzimmer keine Voraussetzung für ein zweites Kind.

Nun zum Garten. Unser Garten ist 40 m² groß bzw. klein. Klar ist das toll, wenn da ein Planschbecken oder ein Sandkasten drin ist, aber eigentlich toben beide lieber auf dem Spielplatz der Wohnanlage. Rutsche und Spielhaus sind einfach viel interssanter. Und außerdem ist da mehr Platz für die Bobby-Cars.

lg
Bettina

12

Hallo Aline,

Kleine Kinder sollten unbedingt in ein Zimmer!

Unsere zwei (3 1/4 und 2) schlafen schon immer in einem Zimmer. Das finden sie echt gut, weil sie sich nachts atmen hören können, Quatsch machen (natürlich nicht Nachts), zusammen in einem Bett einschlafen, jeder im eigenen Bett einschlafen etc. Außerdem kann man dann beide gleichzeitig ins Bett legen und beiden gleichzeitig Gute Nacht sagen!!!

Wenn einer mal später oder früher ins Bett geht, dann wird im Kinderzimmer nur noch geflüstert und eine Kerze (zum Lesen) angezündet. Das stört den anderen nicht und ist eine tolle Übung zum Thema Rücksichtnahme...hat bisher immer funktioniert (toi, toi, toi).

Ich denke ein Trennung ist erst sinnvoll, wenn das Schulalter erreicht und Schulaufgaben im Zimmer gemacht werden etc. Bis dahin trenne ich unsere Mäuse (wenn ein Freund zu Besuch ist oder der Große einfach mal für sich selber sein will) einfach dadurch, dass ich Spielsachen ins Wohnzimmer schleppe oder auch mal aufgebaut lasse.

Ich als Erwachsener schlafe ja auch nicht gerne alleine - ich denke den Kids geht das nicht anders.

Alles Gute

14

Hallo!

Unsere Jungs sind vor einem guten Jahr zusammen in ein Zimmer gezogen, aber wir sind froh, wenn wir sie wieder trennen können.

Zum zusammen spielen ist es natürlich schon gut, wenn sie vom Alter her recht dicht zusammen sind. Aber das Einschlafen ist bei uns abends eine Katastrophe!

Wir werden jetzt bald das Büro räumen und ein schönes Zimmer für den Großen daraus machen. Es geht zwar nicht sofort, weil wir dann im Wohnzimmer erst noch neue Schränke brauchen, um mehr Stauraum zu haben und im Büro muß auch noch ein neues Fenster rein... aber spätestens wenn er nächstes Jahr zur Schule kommt, sollten wir damit durch sein!

Ein Garten ist finde ich Gold wert!

LG Ellen mit Jonas (*8.12.02), Bastian (*26.03.05) und Jule (*7.04.07)

Top Diskussionen anzeigen