Jmd. Erfahrung mit Wasser hinterdem Trommelfell?

Hallo,
hat jemand Erfahrung damit. Bei meinem Sohn wurde vor 2 Wochen festgestellt, dass sich sein Trommelfell wölbt, weil anscheinend Wasser dahinter ist. Er bekam ein Antibiotikum. Jetz zwei Wochen später sagt er, dass sein Ohr wehtut. Da wir zu Besuch bei meinen Eltern in einer anderen Stadt sind, bin ich mit ihm zu einem anderen Arzt. Der meinte, er hätte hier kein Antibiotikum angewendet. Außerdem würde das ganze noch 2-4 Wochen dauern bis alles wieder in Ordnung ist. Jetz habe ich gelesen, dass die Kinder ganz schlecht hören und manche auch Paukenröhrchen bekommen. Wie ist es bei euch gelaufen?

LG wishy

1

Hallo Wishy,

wir hatten das letzten Winter auch, bzw. diesen Winter fängt es langsam wieder an.

Eine OP (Paukenröhrchen) stand im Raume, KA hat uns zu HNO geschickt. Die wollte aber erstmal ein paar Wochen abwarten, wie es sich entwickelt. Und siehe da, über den Sommer war alles abgetrocknet. Sie sagte, sie würde nur zur OP raten, wenn das Kind wirklich Probleme damit hat.

Das ist bei uns nicht der Fall. Zwar sammelt sich in der Infektzeit Wasser, aber er hatte kaum mal eine Mittelohrentzündung oder Ohrenschmerzen.

LG
Hibbelina

2

Hallo wishy!

Also wir kennen das nur allzu gut:

Alexia hatte mit einer Erkältung eine Mittelohrentzündung bekommen. Erstmal haben wirs mit Otovowen-Tropfen versucht, nach knapp 3 Wochen haben wir Antibiotika bekommen. Das hat aber bei uns auch nicht angeschlagen. Und da die Flüssigkeit hinterm Trommelfell nicht abgelaufen ist, mussten wir zur Trommelfell-Punktion und Rachenmandel-OP. Bei uns wurde kein Röhrchen gelegt, weil sie mit 22 Monaten noch zu klein dafür war und die Flüssigkeit nicht allzu zäh war.

Bei Alexia hatte ich trotz allem nie den Eindruck, dass sie schlecht hört. Sie hatte mich auch verstanden, wenn ich leise geflüstert habe und hat mir flüsternd geantwortet. Dennoch war die OP notwendig, sonst wäre irgendwann eine Eiterung entstanden und es wäre von allein nicht weggegangen.

Hoffe konnte ein wenig helfen

LG

cuteS1985 + Alexia *2.2.2006

3

meine maus hat auch wasser hinterm trommelfell und polypen. am MO haben wir wieder den HNO termin. der letzte war dann vor 3 wochen.
am MO sehen wir dann weiter obs besser geworden ist oder schlechter.
danach entscheidet sich dann auch ob op ja oder nein
alles gute

4

Hallo!

Ich kenne das Problem von meinem Großen und wollte möglichst eine OP vermeiden, da er gerade eine andere OP hinter sich hatte. Außerdem gibt es bei den Röhrchen jede mange Nachteile und Probleme.

Offenbar ist das zur Zeit auch eine Art Modeerscheinung, zumindest hier bei uns. Ich habe eie homöopathischen Tip bekommen und bei uns hat´s geholfen. Der HNO war zwar richtig sauer, wollte wohl mit der OP Geld verdienen, aber der sieht mich halt nie wieder! Ich bin froh, daß es bei uns geklappt hat!

Das homöopathische Mittel heißt Kalium chloratum D12. Eine Versuch ist es wert, oder?

LG Ellen mit Jonas (*8.12.02), Bastian (*26.03.05) und Jule (*7.04.07)

5

ich selber hatte das als kind und von den paukenröhrchen ist mein trommelfell vernarbt und ich hör nix mehr auf dem einen ohr. ich kann auch einfach pech gehabt haben. auch, dass es halt vor über 20 jahren noch nicht so war wie heute mit der medizin. aber ich wär da auch vorsichtig. damit das wasser abläuft musst du nasentropfen geben. damit läuft das über die nase ab!!!

lg jen mit kenai *29.09.2006

6

Hallo!

Max hatte das auch. In einer OP wurden im Schnitte darain gemacht. Allerdings wurden die Polypen auch gleich entfernt. Während der OP sollte entschieden werden, ob er diese Röhrchen bekommt.

Es kommt darauf, wie fest das Sekret ist.

LG Nicole

Top Diskussionen anzeigen