27 Monate kleiner Teufel und die liebe MILCHFLASCHE....wie lange noch?

Hallo meine lieben Mitstreiterinnen!

Zunächst I WISH YOU ALL A HAPPY NEW YEAR 2008 - Es wird ein SUPER Jahr!!!

GESUNDHEIT - GLÜCK - ZUFRIEDENHEIT - LIEBE - ERFOLG!

So, und nu zu meiner Frage.

Kilian ist nun 27 Monate alt, trinkt und liebt seine Milchflasche morgens und abends. Hin und wieder auch mal Mittags.... mhhh. #kratz
Er isst ansonsten auch ganz normal, trinkt aus der Tasse/Glas und ist sonst auch recht *normal* grins. Vielleicht ein etwas sehr temperamentvoller Teufel aber das ist auch gut so! So, nun meinte eine lange gute Freundin - auch Mutter und Erzieherin - ich solle so langsam aber sicher ihm die Flasche abgewöhnen.... Jetzt stellt sich mir die Frage, wie und wann habt ihr das gemacht oder wollt das machen. Ich habe jetzt begonnen ihn immer wieder zu fragen, ob er seine Milchflasche dem Fuchs mitgeben möchte weil der es für seine kleinen Babies braucht... die leider noch nicht so gut aus der Tasse trinken können. (Fuchs ist ein guter guter Freund von uns. Eine Autorität.... aber auch ein schlauer tröstender Freund... Kilian leiht ihm immer wieder mal was für seine Babies aus *hihi*#herzlich#herzlich) Also es ist keine ANGSTFIGUR.

Jedenfalls sagt er zwar schön ja, aber natürlich weiß er es dann nicht mehr wenn es um seine MILCH geht. Und dazu muss ich echt sagen, dass ich mir nachts/fürh morgens nicht den Stress geben möchte ein schreiendes Kind das seine Milch nicht bekommt (werde dem wohl jedoch nicht entgehen....)
Aber kann es denn nciht auch sein, dass er von selbst keine Milch mehr möchte - as der Flasche - ? Abends trinkt er sogar *kakakau* aus der Tasse und möchte dann doch noch mal Milch.... #kratz

Über Tipps würde ich micht sehr sehr freuen!

Vielen lieben Dank schon mal!

Mo

1

Hallo,

meine Maus ist genauso alt wie dein Kleiner und das Verhalten mit der Milchflasche ist identisch.

Sie ist und trinkt ganz normal ansonsten, ist mittlerweile komplett trocken - aber über ihre Milch geht ihr nix.#gruebel

Sie trinkt frühs und abends eine Milchflasche, wenn sie krank ist auch Mittags. Vollmilch lehnt sie ganz ab, es muß die angerührte Juniormilch sein.

Wir haben schon versucht sie abzugewöhnen, sie protestiert.

Mein Kia meint, wir sollen ihr das lassen, es ist noch kein kind mit der Milchflasche zur Schule gegangen. Anscheinend holt sich der Körper, was er braucht...

lg polar

2

... sie ißt und trinkt normal.... ;-)

3

...ich denke mir auch, solange er ordentlich isst und sonst ales passt...

Als Säugling haben wir auch wensentlich mehr auf unsere Intuitive Stimme gehört.... warum machen wir das nicht auch wenn sie größer werden... vielleicht würde uns das die eine oder andere Frage erspare3n....

Ich vertraue auf seine Bedürfnisse.... und irgendwann wird er die Flasche nciht mehr wollen, spätestens, wenn er die erste Freundin mit nach Hause bringt *HIHIHIHI*#huepf

4

super frage,ähnlich wie bei uns

celine ist jetzt im januar 2,5 jahre alt geworden und trinkt morgens (aber nicht immer) und abends beim einschlafen ihren bananenkaba

möchte auch bis sommer (also bis zum 3.lebensjahr) die flasche ganz wegbekommen

weiß auch net so ganz wie ich das machen soll, okay morgens würde ja noch gehen, aber abends wird schwierig. schläft meist dabei ein und das finde ich irgendwie auch gut;-)

mal sehen was unsere mitstreiterinnen so für ratschläge haben!!

LG dotter mit celine#liebdrueck

5

Hallo Mo!

Ja, das Problem haben wir auch und ich hoffe, es bald in den Griff zu bekommen! Wenn Nico (*30.09.2005) abends seeehr müde ist, bekomme ich seine Quängelei ("Milk haben") schon ganz gut mit viel "Pssst" in den Griff. Morgens kommt er erst zu uns ins Bett, dann gehts ganz gut mit Ablenken (turnen, kitzeln, singen, ...). Wenn wir dann aufgestanden sind, verlangt er eigentlich nur selten nach einer Flasche.

Aber es ist schon ziemlich kräftezehrend, wenn man ihn immer krampfhaft ablenken muß - auch was Essen angeht!

Das "Witzige" an der ganzen Sache ist: Da ich Do.+Fr. arbeiten gehe, schläft er an diesen beiden Tagen bei Oma und Opa. Dort trinkt er NIE Milch, verlangt auch nicht danach :-[#kratz

Ich glaube, da hilft nur abwarten und Tee trinken ;-);-)
Wie hier schon geschrieben wurde: Es ist noch kein Kind mit Nuckelflasche zur Schule gegangen :-D

Liebe Grüße und viel Glück beim Abgewöhnen!
Kirstin

6

Hi Mo,

dieses Problem habe ich mit meiner 21 Monate alten Tochter Gott sei Dank nicht. Nachdem sich die Fläschchen nachts von alleine erledigt haben, bekommt sie tagsüber nur noch Milch im Becher. Die trinkt sie dann mit Strohhalm oder ganz normal. Ich vermute, dass ich ähnliches erleben werde in Punkto Schnuller. Erzähl ihm doch von der Flaschenfee, die die Fläschchen für kleine Babies sammelt und er wäre doch nun so groß und bräuchte keine Flaschen mehr. Wenn er sie abgibt, erhält er als Gegenleistung von der Flaschenfee ein kleines Geschenk. Wenn das nicht klappt, mußt Du wahrscheinlich einfach mal konsequenter sein und ein Schreien akzeptieren, denn mit 27 Monaten ist er doch wirklich schon groß genug aus dem Becher zu trinken.

LG Bessi

Top Diskussionen anzeigen