Otovowen und Ausschlag?

n'abend,

vor einiger zeit hatte niclas ganz seltsamen ausschlag am körper und von lebensmittelunverträglichkeit über allergie bis zu neurodermitis waren alle diagnosen dabei.

damals denke ich, war niclas erkältet und ich glaube, dass er auch otovowen bekommen hat.

nun ist er wieder krank und seit gestern bekommt er auch wieder otovowen-tropfen. heute abend hab ich wieder ausschlag an einigen körperstellen festgestellt.

infrage kommen als auslöser apfelsinensaft und eben otovowen.

habt ihr vielleicht ähnliche erfahrungen gemacht?

ich werde es erst mal absetzen, den apfelsinensaft natürlich auch und schauen, ob der ausschlag verschwindet.

vielen dank schon mal.

claudia + "rothaut" niclas

1

hat er denn das letzte mal auch otovowen bekommen als er den ausschlag hatte???

Weil wenn nicht solltest du die Tropfen eher weitergeben ohrenschmerzen sind doch so was grausames...und morgen nochmal zum KIA

LG Stella

2

huhu,

also er hat noch keine ohrenschmerzen, aber einen fiesen schnupfen und da haben wir bisher auf ärztliche anweisung immer otovowen sozusagen vorbeugend gegeben, damit sich das ganze nicht auf die ohren legt.

wenn er ohrenschmerzen hätte, würd ich ihn sicher nicht quälen.

damals hatte er auch otovowen, denke ich.

lg claudia

3

Ja gut wenn er noch keine Ohrenschmerzen hat kannst Du es denke ich absetzten hast du zufällig Ferrum phosphoricum comp. zu Hause? das ist bei grippalen infekten.Das sind Streukügelchen von der Weleda.

Dann könntest ihm ja das geben.

Bei Schnupfen gibts was ganz tolles.

Das heisst Engelwurzbalsam !!! Wirkt wunder frag mal in deiner Apotheke nach

Gute besserung für den kleinen

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen