Hat jemand Erfahrung mit Hodenhochstand??

Hallo.
Unser Sohnemann (*31.08.2005) hat anscheinend einen Hodenhochstand (nennt man das so???). Also die Hoden sind immer noch nicht im Hodensack. Der Kinderarzt meinte beim letzten Mal das wir das beobachten sollen und wenn das nicht besser wird, müsste wohl eine Hormontherapie gemacht werden. :-( Ich denke mal, daß das heißen wird wieder eine Menge Spritzen!! Kilian ist ein Frühchen (31+5 SSW) und hat durch seine Erfahrungen mittlerweile totale Angst vor Ärzten. Ich würde ihm das gerne ersparen, aber ich befürchte daß es auf eine Therapie rauslaufen wird.
Hat vielleicht jemand von euch schonmal Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt? Wieviele Spritzen würde er bekommen und über welchen Zeitraum?
Bin dankbar über jede Antwort.

LG
Kerstin mit Jannik (fast 5) und Kilian (2)

PS: Wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest
#snowy

1

Hallo Kerstin,

erst mal kann ich dich beruhigen: Die Hormontherapie ist in Form eines Nasensprays.
Nun zu dem eigentlichen "Problem":
Maximilian hatte auch einen Hodenhochstand, beidseits. Wir haben es entgültig vom Urologen erfahren, zu dem wir überwiesen wurden als bei der U7 die Hoden nicht da waren. Er hat dann erst die Hormontherapie gemacht. Leider hat die den Erfolg nicht gebracht, er kommen sollte und somit wurde er operiert. Wir haben es ambulant machen lassen, da es für Kinder eh schwer ist solch eine Zeit, aber in der gewohnten Umgebung fand ich es einfacher damit umzugehen.
Die Op wird in Vollnarkose gemacht und vielleicht habt ihr ja einen Kinderurologen in der Nähe?!
Am Op Tag durfte Maximilian nur liegen (er konnte eh nix anderes, weil er anschließend eine örtliche Betäubung bekam und somit nicht aufstehen konnte). Die darauffolgenden tage durfte er nur ebenerdig laufen und 4 Wochen kein Sport, Bobbycar, Dreirad etc. fahren, alles wo er stürzen könnte war tabu.
Solltest du noch Fragen haben, dann darfst du dich melden.
Ach ja, Max hat die Op super überstanden und weiß gar nichts davon, schon wenige Tage später war alles vergessen.

Lg Jenny

PS: Die Behandlung ist notwendig, da sonst unfruchtbarkeit droht!

4

Hallo Jenny,

ich wollte dich mal fragen wie oder ob überhaupt ihr euren Sohn auf die OP vorbeitet habt? wie habt ihr ihm das erklärt?

Unser Justin soll am 21.12. operiert werden, auch wegen Hodenhochstand, und auch ambulant.

Ich weiß einfach nicht wie ich ihm das sagen soll oder ob ich gar nichts sagen soll?

Liebe Grüsse
Nadine

6

Hallo Nadine,

Maximilian war zu dem zeitpunkt 2 1/4 Jahre und wir haben nichts weiter gesagt, da er es zu diesem zeitpunkt nicht verstanden hat. Wir haben gesagt, dass wir zum Doktor fahren und gut war. Ich denke, dass es von Kind zu Kind unterschiedlich ist, aber erinnern konnte er sich schon direkt danach nicht mehr (dank des Beruhigungsmittels).
Weißt du denn was für Schnitte gmacht werden und wie genäht wird? Unser wurde gar nicht genäht, sondern es kam ein Pflaster drüber und gut war. Heute sieht man fast gar nichts mehr.
Wie alt ist denn euer Zwerg?

Lg Jenny

weiteren Kommentar laden
2

hi kerstin!!

mein kleiner hatte auch einen hodenhochstand!!

bei ihm wurde keine spritzen therapie gemacht sonder er bekommt 4 wochen lang 3mal am tag ein nasen spray von uns verabreicht bekommen!!

leider hat es nicht den erwünschten erfolg gebracht da der hoden zu weit oben lag und so wurde er nun am freitag opariert!! da ist dann festgestellt worden das der hoden nicht runderkommen konnte da er einen angeborenen leistenbruch hatte!!

uns wurde gesagt das mann erst das spray nimmt dann die spritzen und zum schluss nee op!!

die spritzen sind bei uns weggefallen da er sich trotz des spray´s nicht bewegt hatte!!

ich hoffe das hilft dir!!

lg petra + nico (*14.09.2006)

3

Hallo Kerstin,

Ich habe eine Freundin, deren Sohn rechts einen Hodenhochstand hatte. Auch er hat Hormone bekommen in Form eines Nasensprays und auch bei ihm ist der gewünschte Erfolg ausgeblieben. Er wurde bereits mit einem Jahr opertiert und der Hoden wurde runtergeholt. Er konnte noch am gleichen Tag wieder nach Hause...

LG Kristin

5

Hi,

ja das nennt man Hodenhochstand, wenn die Hoden nicht tastbar sind.

Unser Maxi hatte einen Hodenhochstand links und einen Pendelhoden rechts. Also den linken konnte man niemals tasten, den rechten mal ja dann wieder nicht.

Vor knapp 2 Jahren hat er dann eine Hormontherapie bekommen. In Spritzenform. Wir mussten 4 Wochen lang, jede Woche - gleicher Tag vorbei und die Spritze geben lassen.

Juhuhuhuh, die Kur hat super angesprochen und bis heute sind beide Hoden super tastbar.

Hätte die erste Spritzenkur nicht angeschlagen - hätten nocheinmal 4 Spritzen folgen müssen.

Liebe Grüße
Caro mit Max 3 1/4 Jahre

7

Wir hatten das ausch. Zuerst den Nasenspray (blanker Horror LUkas hatte nach dem 1. Mal schon solche Angst und ich kam nur mehr schwer ran) hat aber nicht genutzt.

Also ab ins Krankenhaus zum Operieren. Die OP hat 1 1/2 Stunden gedauert (wurde auch gleich noch beschnitten). Dann durfte er 2 Tage nur liegen (das war sooo anstrengend) und nach weiteren 2 Tagen durften wir nach hause.

das ganze war im november da war lukas 15 monate alt.

8

Hallo,

ich will Dir keine Angst machen, aber lass es unbedingt behandeln.

Hodenhochstand zieht sehr häufig später Hodenkrebs nach sich !
Eigene Erfahrung !

Top Diskussionen anzeigen