Eingewöhnung Krippe??Viele Fragen!!

Hallo,

Lucas (fast 13 Monate) geht seit Montag in die Krippe bzw. hat die Eingewöhnungszeit begonnen.
Von Montag bis Mittwoch war ich immer die Stunde mit dabei und Donnerstag bin ich mal 10 min raus aus dem Zimmer, die Erzieherin konnte ihn aber nur kurz beruhigen sonst hat er #heul. Heute war ich wieder die ganzen zwei Stunden dabei.
Lucas spielt auch schön mit den Kindern oder dem Spielsachen. Aber kommt auch recht oft zu mir und will auf den Schoß. Er freut sich aber wenn wir in den Kita reingehen und ich ihn ausziehe.
Ist das normal so?? Wie lief das bei euch ab??
Haben eure viel geweint??
Mir hat es fast das Herz gebrochen wo ich die zehn Min. draußen war.#schmoll#heul
Ging es euch auch so??
Nächste Woche wollen wir die Zeit wo ich raus gehe jeden Tag verlängern.
Ich finde es gut das er soviel Zeit zum Eingewöhnen bekommt. Aber einige (Freunde,Familie) meinen das es so noch schwiegerer für ihn ist und das so zulange dauert. Aber ich kann ihn doch da nicht einfach hingeben und gehen und Lucas schreit dann stundenlang.#kratz:-p
Kann ich sonst noch was machen um es ihm leichter zumachen??
Zu Hause ist er dann auch mehr anhänglich als sonst,aber es ist okay.;-)

#danke für eure antworten

LG Claudi + Lucas 21.10.06 der schon seelig schlummert#freu

Liebe Claudi,

ich finde es auf KEINEN Fall zu lange!! Respektiere, dass dein Kind noch Schwierigkeiten hat, denn sonst verdirbst du dir und ihm vielleicht die ganze Folgezeit und verbaust sein Vertrauen! Ich finde es schon bedenklich, dass du überhaupt die ganzen 10 Minuten draußen bleiben solltest, wenn er nur weinte. Bei meinen Eingwöhnungen war es so, dass vereinbart war, die Tagesmutter/Erz. ruft mich sofort an, wenn mein Kind weint. Meine beiden Kinder haben bei der Eingewöhnung zum Glück nie geweint. Nur jetzt hat die Kleine (14 Mon.) begriffen, dass sie jetzt immer dahin soll, und weint immer kurz beim Abgeben, das gibt sich aber sofort, wenn ich um die Ecke bin.
Bei einem anderen Kind hatte die Mutter nach einer guten Eingewöhnungswoche keine Zeit mehr und das Kind nur abgegeben und somit hat der Kleine zwei Monate dauernd nur geweint bei der TM. Also riskiere da lieber nichts und lasst euch beiden noch Zeit.
Meine Kleine war auch die ersten drei Tage viel bei mir, dann legte sich das langsam und sie reagierte kaum noch auf mich, und erst DANN bin ich die ersten Male auch kurz weggegangen.
Wenn es irgendwie geht, lasste uch noch zeit, bei uns ist eine Eingwöhnungszeit bei Bedafr 4 Wochen lang und erst dann wird nach anderen Lösungen gesucht, wenn es gar nicht klappt.
Alles Gute,
Anne#liebdrueck

Ich kenne das auch zu genüge. Und kann dir gleich sagen, dass zwei Wochen eine gute Zeit sind. Unser kleiner musste nun auch ab September in die Krippe.
Wir hatten am Anfang auch große Probleme, weil er es eben gewöhnt war,d ass ich den ganzen Tag um ihn rum bin. Auch die erste Zeit ganz allein da bleiben war noch schwierig. Aber er hat sich kurz nachdem ich weg war meist beruhigt und mittlerweile rennt er förmlich zur Krippe und will nicht mehr mit mir frühstücken #heul, weil es mit den Kindern viel besser schmeckt. Naja, wenn es ihn glücklich macht.

Ich denke, bei euch wird es sich mit der Zeit auch legen. Und du wirst auch mit einem guten Gefühl dann gehen können ;-).

Gruß Karina

Top Diskussionen anzeigen