Mega-Trotzphase - was tun???

Hallo liebe Mamis,

suche, glaube ich, dringend etwas Rat und das Gefühl, daß ich mit unseren Problemen nicht allein dastehe.

Meine Tochter (2 1/4) steigt gerade scheinbar so richtig schön ins Trotzalter ein.
Bei uns geht eigentlich NICHTS mehr ohne ein Totaldrama oder minutenlanges NEIN.

Ich frage mich inzwischen, ob ich noch alles richtig mache...
Ich versuche, zwar konsequent zu sein, aber nicht aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen. Dennoch habe ich zur Zeit das Gefühl, daß ich fast nur noch reglementieren muß//kann/tue, weil mein Töchterlein - die ich wirklich heiß und innig liebe - Bohnen in den Ohren hat NUR NOCH das macht, was sie gerade so im Kopf hat.
Oftmals hilft weder trösten noch ignorieren und wir haben 20-30 Minuten Weinanfälle.


Ist das normal???????
Wie verhaltet Ihr Euch bei Euren kleinen Trotzköpfen?

Lieben Dank und Grüße

Claudia

1

Fühl dich gedrückt.

Die Weinanfälle finde ich lange - der ganze Rest ist leider normal. Habe selber noch keine so grosse, lebe aber intensiv mit den Kindern in meinem Wohnblock zusammen. Da erlebe ich das täglich.
Und zwar von Kindern von den allerliebsten, führsorglichsten Eltern. Bei solchen die strickt sind und mal einen Klaps geben und bei solchen, die endlosgeduldig jedes Thema schön mit dem Kind diskutieren.

Oh - und dann werfen sich die Süssen auf den Boden und krallen sich in den Asphalt. Hast du das schon erlebt? Kommt bestimmt noch. Ich glaube, die Kiddies müssen sich selber beweisen und sich auprobieren. Ist grauenhaft, sieht schlimm aus und im Zug wird man komisch angesehen... Und so war es schon immer.

Wünsche dir für das nächste halbe Jahr viiiiel Kraft - du schaffst das schon.

2

Hallo!

Hihi, ich kenn das ... Cosima ist auch 2 1/4 und steckt auch mitten drin...mühsam #schwitz. Bei uns ist auch vieles ein Drama, manches manchmal gar nicht möglich...

Am Anfang hat es mich ziemlich fertig gemacht, zumal wir seit ca. 2 Monaten noch ein Baby haben, aber als ich dann hörte, daß es vielen anderen auch so geht, ist es mir besser gegangen.

Ich habe auch an meiner "Erziehungsfähigkeit" gezweifelt und fühlte mich oft total machtlos.

Eine Freundin empfahl mir dannn das Buch "jedes Kind kann Regeln lernen" und das hat mir sehr geholfen und gibt auch Tipps, wie man mit den kleinen Trotzköpfen umgehen kann ;-).

Außerdem ist das, laut Cosima Kindergärtnerin ein ganz normaler, wenn auch für beide Seiten sehr anstrengender Entwicklungsschritt, aber der geht sicher bald vorbei...(aber es kommen dann sicher andere anstrengende Phasen #schock).

Also da hilft nur durchhalten :-D.

Alles Liebe für Euch
Henni mit Cosima und Finja

Top Diskussionen anzeigen