Kind am offenen Dachfenster....habe noch immer ganz weiche Knie.

Guten Abend zusammen,

heute ist beinahe was ganz schreckliches passiert und ich bin noch immer ganz erschrocken und völlig durcheinander.
Ich war mit Emilia bei ihrem heissgeliebten besten Freund (2) zu Besuch und sass mit seiner Mama bei Kaffee und Schnittchen im Wohnzimmer. Die beiden tobten ausgelassen durch die Wohnung und verkrümelten sich dann ins Kinderzimmer um zu malen.

Irgenwann war es mir dann aber nach ner Weile doch zu ruhig und bin vor Schreck fast umgefallen, als ich Emilia bei offenem Dachfenster auf der Fensterbank sitzen sah. Dieser Schreck, der mir in dem Moment in die Glieder fuhr ist unbeschreiblich und noch viel schrecklicher ist der Gedanke, darüber, was gewesen wäre wenn Emilia aus dem Fenster gefallen wäre.
Irgendwie hat es meine Tochter geschafft, auf die zur Höhle umfunktionierte, aufgestellte Matratze zu klettern, dieses Fenster aufzumachen und sich auf den Sims zu ziehen.

Ich bekomme dieses Bild einfach nicht mehr aus meinem Kopf und ganz besonders der Gedanke, was hätte passieren können. Ich glaube, ich hätte auf der Stelle nicht mehr leben wollen.....das hätte ich nicht verkraftet.

Ich bin total durcheinander deswegen und habe nun nur noch mehr Angst, dass ihr irgendwann mal was passieren könnte.
Hattet ihr auch mal gefährliche Situationen, in die eure Kleinen geraten sind und wann wird dieses schreckliche Gefühl und ganz besonders das schlechte Gewissen besser ?

liebe Grüsse

Sabina, die noch ganz weiche Knie hat :-(

Hallo!

Das Gefühl kenn ich ganz genau - bei uns war es damals nur Erdgeschoss, aber auch die 2 Meter oder so mit Steinplatten drunter haben mich genug erschüttert!

Unsere Große war damals 2 Jahre und 2 Monate alt. Es war abends, wir hatten schon mitgekriegt, dass sie in ihrem Zimmer noch spielt und nicht schläft, das hört man ja. Aber die Geräusche waren irgendwie so seltsam, dass mein Mann mal durch's Schlüsselloch schaute. Nix zu sehen, alles still. Beim nächsten Geräusch ging er dann doch mal rein. Er sah Blumentöpfe auf dem Boden liegen, nirgends unser Kind... Dann hörte er ihre Stimme von hinter der heruntergelassenen Jalousie... Das Früchtchen hatte es geschafft, aufs Fensterbrett zu klettern, unter der Jalousie hindurch, und das (geschlossene, nicht angekippte!) Fenster zu entriegeln - hätte nie gedacht, dass sie dazu die Kraft hat, so leicht geht das nicht! #schock

Passiert ist damals nichts. Aber seitdem haben wir teils abschließbare Griffe an Türen und Fenstern und in den Kinderzimmern gleich ganz die Griffe abgeschraubt...

Erst 3 Wochen oder so vorher hatten wir im Haus gegenüber beobachtet, wie ein kleiner Junge von wohl auch 2 Jahren oder so auf dem äußeren Fensterbrett im 2. Stock herumstand. Da dachte ich noch, wie kann denn sowas passieren, und was macht man als Beobachter in dem Fall? Da war aber das Fenster weit offen und wohl einfach niemand beim Jungen gewesen, der hatte das nicht selber geöffnet. (Ihn hat dann aber jemand reingeholt, bevor ich mich durchgerungen hatte, was ich jetzt mache) Und dann passiert uns dasselbe! #:-(

Man fühlt sich einfach nur besch... und denkt, das hätte man doch eigentlich verhindern müssen...

Lass uns froh sein, dass die Kinder so einen guten Schutzengel haben! #liebdrueck

LG
Steffi

Ja, das bin ich wirklich und ich werde mich in Zukunft immer ganz genau versichern, dass die Kleinen unmöglich in die Nähe der Fensterbank kommen, ganz zu schweigen an das Fenster. Mein Herz pocht noch immer ganz schnell....

Hallo

Oje ich kann mir vorstellen,wie du dich gefühlt hast und immer noch fühlen wirst.

Genauso war es bei meinen kleinen auch,waren bei einer Freundin zu Besuch,welche im 4.Stock wohnt und er kletterte die Fensterbank hoch-diese Gefühl wenn man das Kind da sitzen sieht,ist so schrecklich aber man weiss auch genau das man das Kind nun nicht erschrecken sollte.
Wirklich schlimm und seitdem werden die Fenster bei meiner Freundin so prepariert,das sie nicht mehr aufgehen-Zuhause handhaben wir das schon immer so.

Was macht nun deine Freundin?Ihr kleiner wird wohl auch bald wissen,wie das Fenster auf geht,gerade wenn es Ihm vorgemacht wurde-sie sollte das verhindern.


PS:In diesen Moment nach dieser Sache,ist mir so richtig bewusst geworden,wie sehr man einen Menschen lieben kann (auch wenn mir vorher klar war das ich mein Kind liebe)

Das schlechte Gewissen wird besser,das kannst du mir glauben ;-)

Hallo, ich denke, dass meine Freundin auf jeden Fall das Fenster sichern wird, es hätte ja auch ihr Sohn sein können, der auf den Sims hätte klettern können. Das mit diesem bewusst werden, stimmt zu hundert Prozent und mir wird sofort schlecht, wenn ich daran denke, wie sie an diesem offenen Fenster sass.....*schauder*
Mein Leben hätte augenblicklich keinen Sinn mehr gehabt - das ist so heftig, dieses Gefühl.....

Hallo
lass dich schnell mal #liebdrueck !! Zum Glück ist uns sowas noch nicht passiert. Aber ich denke soviel man aufpasst kann trotzdem irgendwann mal was passieren mit dem man vielleicht nicht unbedingt rechnet. Ich finde es aber schon heftig wie einfach man als 2jährige da hoch kommt vonwegen Matratze, Höhle usw. ich hoffe deine Bekannte hat gleich umgebaut nicht das ihrem Sohn das gleiche bzw. vielleicht was schlimmeres passiert #schock ist schon Wahnsinn was die Mäuse jetzt schon anstellen ! Ich pass immer auf wenn Nico auf dem Balkon ist, die Stühle sind IMMER zusammengeklappt nicht das er da mal hochkrabbelt momentan macht er es "noch" nicht aber es muß ja auch NICHT soweit kommen. Was unser Dachfenster betrifft haben wir zum Glück ein hohes wo er nicht ran kann und vorallem keine Fensterbank bzw. Sims dran !

Sei froh, das nichts passiert ist !!!!! Ich kann deine weichen Knie aber verstehen !!

ciao tascha

Hi Du Arme,

laß Dich mal#liebdrueck
Ich war zwar *toitoitoi*noch nicht in einer solchen Situation, aber vor meinem Inneren Auge sehe ich Luca schonmal in einem unbewachten Moment zum Pool laufen oder auf die Balkonbrüstung klettern!#schock
Würde ihm etwas zustoßen, wäre auch mein Leben beendet,das ist sicher!
Solche Momente kommen vor und in ein paar Tagen denkst Du vermutlich nicht mehr so daran, wie jetzt!#schwitz
Ich hoffe, Deine Freundin sichert jetzt das Fenster und Ihr kommt alle mit dem Schrecken davon.#pro

LG Samira

Erstmal #liebdrueck

Ich kenne dieses Gefühl! Bei uns ist es gerade erst ein paar Tage her. Wir sind einkaufen gewesen und genau einen halben Meter vor uns ist die komplette Deckenbeleuchtung (eine ganze Reihe - bei Real) auf den Boden geknallt. Wären wir nur einen Schritt schneller gegangen, hätte mein Kleiner dieses schwere Monstrum auf den Kopf bekommen. Da wäre bestimmt alles vorbei gewesen.

Den Abend stand ich auch noch zitternd in der Wohnung und habe mir ausgemalt, was alles hätte passieren können.

Hätte - ist aber nicht :-)

Das schreckliche Gefühl geht schnell vorbei - heute habe ich gar nicht mehr daran gedacht (bis jetzt gerade ;-)). In ein paar Tagen sitzt der Schreck nicht mehr ganz so tief :-)

LG Nina

Hallo Sabina,

ja das ist ein sch.... Gefühl.Mein Sohn hat sich mit 19 mon.an unserer Balkonbrüstung hochgezogen und stand auf der obersten Strebe.Der Weg zum Balkon war unendlich weit und ich mußte mich zusammenreißen nicht in Panik zu geraten.
Wir haben schon alle Fenstergriffe ausgetauscht mit denen mit Schlössern.
Gibt es eigendlich auch für Dachfenster Kindersicherungen.Wir ziehen nähmlich um und mein Sohn hat dann das einzige Dachfenster in seinem Zimmer.

Das wird mich mal interessieren!!!

Lg Sabine

Top Diskussionen anzeigen