Krampfanfall - er ist entlassen-


....und wieder ohne wirklichen Befund. 4 Anfälle hatte er jetzt schon. EEG war nicht wirklich aussagekräftig. Die können nicht sagen, da ist was, die können aber auch nicht sagen, da ist was. Jetzt wird Anfang Oktober ein Schlafentzugs-EEG gemacht. Mich graut es jetzt schon davor, nachts um 1:00 Uhr heißt es wach machen und wach bleiben. Um 8:00 Uhr ist dann das EEG. Bin ja mal gespannt ob dann dort was rauskommt.

oh mann, das tut mir wirklich leid.

du machst dir sicher sone unmenge sorgen - dann hofft man dein EEG sagt was - und dann hängt man wieder so in der schwebe.

lass dich mal #liebdrueck

wünsche dir gute nerven und viel kraft um mit deinen sorgen umzugehen!

ich hoffe es ist ncihts ernstes!

glg

#danke für deine lieben Worte, jetzt sollen dir den kleinen erst einmal beobachten und nicht mehr großartig aus den Augen lassen, weil er beim letzten Mal ja einfach so umgekippt ist, er ist voll aufs Laminat gekracht, gar nicht auszudenken, wenn wir draußen auf der Straße unterwegs gewesen wären oder ne Tischkante im Weg gewesen wäre......

das kenn ich leider nur zu gut....meine Tochter ihr EEG schaut meist immer gut aus - trotzdem leidet sie an einer schweren und seltenen Form der Epilepsie.
Schon auf Medikamente eingestellt???
Wo seid ihr in Behandlung?

nein, da sie bis jetzt noch nicht davon ausgehen, dass es das ist. Am 11.10. sind wir dann im SPZ, mal wieder. Da waren wir nach dem 2. Anfall zum EEG. Ist aber derselbe Arzt wie im Krankenhaus, der beim jetztigen EEG nichts genaueres sagen konnte. Es wird sich von dem Schlafentzugs-EEG mehr erhofft. Was ich damals aber als merkwürdig empfand, beim ersten EEG über die Mittagszeit, mein Gott war der Lütte unruhig, da kam dann, als wir fertig waren der Arzt, schaute sich kurz drauf, kam nach noch nicht mal einer Minute raus und meinte, alles okay (?) ich dachte ja sowas dauert länger, hatte mir da dann aber keine weiteren Gedanken drum gemacht. Beim jetzigen weiß ich nicht wie lange er da rauf geschaut hatte, da wir die Ergebnisse erst am nächsten Tag mitgeteilt bekommen haben.

normalerweise heisst es wenn 2 Anfälle auftraten reden man von Epielspie, ausser sie waren immer unter Fieber.

Nen EEG auswerten geht recht fix, da das Programm aus nur Auffälligkeiten raussuchen kann.

Meine Tochter hatte sicher schon über 20 EEGs und selten war viel zu sehen.....ist bei ihrer Epielpsieform aber leider normal - EEG sieht recht gut aus, aber jeder anfall ist die Hölle.

Wie verlaufen die Anfälle denn?

weitere 2 Kommentare laden

HAllo Vicky,

ist denn auch ein MRT gemacht worden? Unser Neurologe meinte damals, ein MRT wäre schon sehr sinnvoll, wenn es sein Kind sein würde, würde er schon eines machen, um alles auszuschliessen.
DAs mit euern EEGs ist schon komisch, aber da kenn ich mich auch nicht so gut aus. Ich denke, schlimm ist für euch immer das abwarten bis zu den nächsten Terminen!
Ich habe dir auch schonmal geschrieben, dass eine Freundin von meiner ehemaligen Arbeitskollegin deren Kind sehr viele Krampfanfälle hatte und sie wusstens sehr lange nicht, woher. Irgentwann hat man aber doch festgestellt, sobald der Kleine nur ein bisschen erhöhte Temoeratur (also kein Fieber) hatte, war er anfällig.

Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut ausgeht und nichts mehr ist.

Alles Liebe,

eva


MRT ist gleich beim ersten Mal gemacht worden. Und Fieber nein, sie haben gemessen als wir hinkamen, 36 irgendwas und dann gleich nach dem Anfall im Krankenhaus 36 und, nichts mit Fieber.....

Hi Vicky,

stimmt, du hattest das mit MRT geschrieben, es waren nur keine EEgs gemacht worden damals. 36,.. ist wirklich nichts, ich meine kein Fieber. Haben die Ärzte denn irgentwas gemeint? ich weiss noch, damals haben sie uns durchlöchert, ob denn was in der Familie wär und vieles anderes. Fühlst du dich denn gut beraten von dem Neurologen/Krankenhaus?
Du wirst nun echt erstmal auf das nächste EEG abwarten.
Das ist nicht einfach.
Denke an euch,

liebe Grüsse,

eva

Top Diskussionen anzeigen