Mieter bekommt Hartz4 aber zahlt Miete nicht

Hallo Ihr Lieben!

Wie ich aus der Vergangenheit weiß, sind hier Leute, die sich besonders gut mit solchen Sachen auskennen, wenn ich hier im falschen Bereich bin, bitte verschieben.

Es geht um folgendes.

Die Mieter meiner Mutter, gleich zwei Parteien, bekommen ihre Miete vom Amt bezahlt und leiten diese aber nicht an meine Mutter weiter. Als Begründung nehmen sie eine Stromnachzahlung, wenn sie diese nicht zahlen würden, würde das RWE ihnen den Strom sperren, im nächsten Monat mussten sie Ostergeschenke für die Kinder kaufen usw...

So zieht sich das seit März hin und meiner Mutter fehlt nicht nur die Miete, sondern auch die Nebenkosten, die sie zur Zeit aus ihrer Tasche zahlt. Die Familie ist mit 6 Personen (2 Erw. und 4 Kinder) und verbraucht demnach auch nicht wenig.

Meine Mutter kaufte das Haus als Altersvorsorge und kommt nun selber kaum über die Runden.

Von dieser Familie wohnt auch der Bruder im unteren Geschoss in einem Appartement und auch er zahlt nicht.


Räumungsklagen dauern lange und sind kostenintensiv, zu holen ist bei denen sowieso nichts.

Schloss austauschen ist rechtlich verboten.

Aber wie sieht es mit den Zuleitungen aus? Da meine Mutter diese bezahlt und nichts zurück erhält, darf das Wasser ggf. Heizung abgeschaltet werden?

Das Amt gibt leider gar keine Auskunft und überweist das Geld weiterhin an die Mieter. Liegt da nicht eine Veruntreuung von Geldern vor die das Amt auch interessieren sollte??

Es ist alles nicht ganz einfach aber alle beteiligten aus der Familie müssen darunter leiden....

Es wäre schön, wenn jemand eine Antwort auf meine Fragen hätte.


Lg Sabby

1

Also, wenn die Mieter das Geld für die Miete anderweitig ausgeben, dann werden sie richtig Ärger bekommen.

Ich verstehe nicht, dass das Amt sich nicht dazu äußert. Ich würde da mal Druck machen, vielleicht persönlich hingehen.

Das Amt kann die Miete direkt an deine Mutter überweisen. Ich kenne das auch eigentlich nur so. Ist für alle Beteiligten die beste Lösung..

Liebe Grüße Lena

2

Hallo,

super ärgerlich.

In erster Linie für deine Mutter und zweitens für Leute wie mich, die natürlich mit solchen Leuten in einen Topf geworfen werden.

Nun zahlen wir unsere Miete selber (bekommen ja erg. ALG II), aber ich weiß von Nachbarn, die voll unterstützt werden, dass die Miete gleich an die jeweiligen Vermieter überwiesen wird.

Ich dachte, dass wäre die Regel und wundere mich immer, über solche Berichte.

Warum ist das nicht bundesweit gleich? Dann würden deiner Mutter und vielen anderen Vermietern so ein Mist erspart bleiben!

Ich würde an eurer Stelle Montag zum Amt gehen und diese Personen melden. Das Amt wird euch da (hoffe ich) unterstützen, denn es ist ja auch in deren Interesse, dass die Gelder nicht zweckentfremdet werden.

Viel Glück.

lG Katy

4

Also es wird nicht automatisch die Miete auf das Konto des Vermieters überwiesen. Das wird nur gemacht bei Leuten, die deswegen schon Probleme hatten oder auf eigenen Wunsch oder wenn eben bekannt wird, dass die Person es nicht selber überweist.

5

Hallo,

ich weiß noch, dass es vor ein paar Jahren so war, dass die Miete je nach Wusch bearbeitet wurde, war aber noch Sozialamt.

Hier in meiner Stadt ist es so, dass es automatisch geht, da wird man gar nicht nach gefragt....

Wobei...jetzt wo du das ansprichst....

Wenn ich mich nicht irre, ist es bei der Antragstellung so, dass das Konto, auf welches die Miete gehen soll angegeben werden muss. Stimmt dass? Dann ist es logisch, dass so viel schief geht und man könnte, als Behörde, soch leicht was dagegen tun....würde ich zum. wenn ich was zu sagen hätte, was ich aber leider nicht habe :-)

Bei Konto für die Miete das des Vermieters angeben und fertig, mir würde nie was anderes in den Kopf kommen.

3

Auskunft wird und darf das Amt auch nicht geben. Schreibt einen offiziellen Brief an die Amtsleitung mit Name, Adresse der jeweiligen Personen und macht darauf aufmerksam, dass die Mietgelder nicht für die Miete genutzt werden.

Stell formlos den Antrag, dass die Miete direkt an deine Mutter geht. Das zuständige Amt sollte handeln, jedoch denke ich, dass die Mieter nicht davon begeistert sein werden :-)

Ich denke einen anderen Weg haben sie nicht verdient, denn das Verhalten find ich unter aller Sau und man muß sich nicht wundern, warum man es immer schwerer hat eine Wohnung zu finden.

Also ich hab damals, als ich mich von meinem Mann getrennt hatte, darauf bestanden, dass die Miete direkt an den Vermieter geht, so hatte ich weniger Gerenne mit der Bank und der Vermieter war froh darüber.

Viel Glück

#snowy

6

#pro

Genau so, dann passiert son Dreck nicht!

7

Hallo...

Ich kann nur sagen das ihr selbst schuld seit...
Wenn sich das schon seit März hinzieht hätte ich schon ramba mit denen getanzt...
Bei Amt wäre ich jeden TAg gewesen...
So hat ihr schon ein paar viele Euronen in den Wind geblasen...
Ich hoffe ihr seit jetzt schlau und macht al richtig Tam Tam beim Arbeitsamt...
In diesem Sinne

8

Gem. § 22 SGB II soll das Amt die Miete an den Vermieter zahlen, wenn der ALG II-Empfänger das nicht tut. Wie snowy schon rät: Einen Brief an die Behörde schreiben und um Direktzahlung bitten.

Gruß
Ch.

Siehe hier http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html
Absatz 4.

9

Vielleicht könnt ihr beim Mieter eine Abtretungserklärung bewirken? Also dass der Mieter den Anspruch auf Übernahme der Unterkunftskosten gegen das Amt an deine Mutter abtritt.

Liebe Grüße Lena 24. SSW

10

Muss der Miete gar nicht machen, ist bereits gesetzlich so geregelt, dass das Amt bei Nichtzahlung an den Vermieter zahlt.

Top Diskussionen anzeigen