Aufhebungsvertrag? kann mir jemand weiter helfen?

Hallo,

hat jemand mit diesen *Aufhebungsvertrag* Erfahrung gemacht?
Mein Mann ist jetzt 6 Wochen schon Krank geschrieben und es sieht nicht so aus das er dort wieder hingeht!

1. Hat er Probleme mit der Wirbelsäule und der Schulter, wodurch er immer wieder starke Kopfschmerzen bekommt! (War schon bei Akkupunktur und sämtlichen Ärzten)

2. Hat auch der Arzt schon gesagt das mein Mann diesen Job nicht mehr lange machen kann ! (Altenpflege)

3. Ist es so da er auf der Arbeit schon fast gemoppt wird, da ist nicht ein bisschen zusammenhalt, da ist jeder gegen jeden und alle werden gegeneinander ausgespielt! Letztens rief die Tochter(Pflegedienstleitung) der Chefin hier an und schrie ins Telefon das er eine Abmahnung bekommen würde, da er in seiner Nachtwache nur mit mir übers Internet gespielt haben sollte....HALLO ich schlafe nachts, wir haben eine kleine Tochter und da habe ich nachts bestimmt anderes zutun! Naja und nachdem sie mit dem schreien fertig war und merkte das mein Mann sich das nicht gefallen lässt, hat die einfach aufgelegt! Das sind manchmal (Immer) zu stände da.....

So nun wäre es ja absolut dämlich von ihn einfach so zu Kündigen (wegen sperre) und da er sich schon fast gar nicht mehr traut dort hin zu gehen , wollte ich mal wissen wie das mit dem Aufhebungsvertrag abläuft? Wenn er den macht, kann er dann nie wieder in diesen Job arbeiten?
Hoffe es kann mir jemand weiter helfen....


#danke und LG
Alexandra

Hallo Alexandra,

wenn er einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, bekommt er ebenfalls eine Sperre, weil er dann seine evtl. Arbeitslosigkeit selbst verschuldet hat - also Finger weg. Es sei denn, er bekommt eine Abfindung, und es lohnt sich deshalb zu unterschreiben. Würde ich aber nur über einen Anwalt für Arbeitsrecht abwickeln lassen - vorher prüfen!!

Ich bin in einer ähnlichen Situation, und mir wurde nahegelegt, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben. Habe das abgelehnt und muss nun am Freitag vors Arbeitsgericht. Mir wurde gekündigt, weil ich mit zwei kleinen Kindern angeblich zu unflexibel bin - und das werde ich mir nicht bieten lassen!! Bin gespannt, was am Freitag rauskommt.

Viel Glück!

LG

Ellen

HallO!

HAbe eben deinen Beitrag zum Aufhebungsvertrag gelesen (schon etwas länger her.....27.03.07)

Würde gern mehr über deine damalige Situation erfahren...

Habe dies auch gerade vor mir und weiss nicht mehr weiter....

Bitte um eine Antwort und vielleicht bist du ja so nett und kannst mir ein wenig helfen....

LG Jessica

Hallo,

mit Aufhebungsverträgen sollte man vorsichtig sein.

Schließt Dein Mann einen Aufhebungsvertrag, ohne daß ein wichtiger Grund hierfür vorliegt (weil z.B. ansonsten eine rechtmäßige Kündigung droht), droht als Konsequenz ebenfalls die Verhängung einer Sperrzeit.

Im Hinblick auf die Möglichkeit einer Abfindung nach § 1a KSchG zeichnet sich eine Tendenz bei den Arbeitsagenturen ab, von Sperrzeiten ggf. abzusehen, wenn keine höhere Abfindung als die Regelabfindung nach § 1 a KSchG gezahlt wird - aber das hat sich noch nicht durchgesetzt. Bevor er einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet, würde ich mich auf jeden Fall bei der zuständigen Arbeitsagentur beraten lassen, wie die das handhaben.

Soll eine Abfindung gezahlt werden? Dann wäre die sicherste Möglichkeit, daß der AG ihm nach § 1a KSchG kündigt, dh. es wird eine Kündigung ausgesprochen mit dem Angebot einer Abfindung, für den Fall, daß er auf die Erhebung einer Kündigungsschutzklage verzichtet.

VG
Susi

Hallöchen!

Bloß keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben!!!!!

Dieser gilt beim Amt, als ob man selbst gekündigt hätte und wird dann eigentlich auch gesperrt.

Ich bin auch mal vor Jahren in diese Lage gekommen und hatte da noch keine Erfahrung! Ich habe diesen unterschrieben und hatte danach dann einen Kampf mit dem Amt,....

Sonnige Grüße Steffi

Top Diskussionen anzeigen