Ist meine Tagesmutter-Tätigkeit wegen Jugendsünde gefährdet???

Hallo,

ich mache seit kurzem eine Ausbildung zur Tagesmutter. Ich bin mittlerweile 28 Jahre und habe ein Kiga-Kind.
Nun mußten wir letzte Woche von der Ausbildung aus zum Jugendamt, welches einem die Pflege bzw. Tageskinder dann vermittelt.
Da ist dann was blödes passiert:
Der Sachbearbeiter war früher in der Jugendgerichtshilfe tätig und beim lesen meiner Daten meinte er dann: ach Fr. xxx, der Name kommt mir irgendwie bekannt vor usw..er hat weiter überlegt und meinte dann irgendwann:" na egal, ich komm schon noch drauf."
Ich wußte natürlich schon von anfang an warum er mich kennt und hatte auch schon ein bischen bammel vor der Situation.
Die Sache ist die das ich 1995 wegen Diebstahl (Klamotten) und 1998 wegen Betäubungsmittel vor Gericht stand. Der SB war in beiden Fällen mein Verteidiger. Beim Drogendelikt hatte ich einen Rechtsanwalt und das passte dem gar nicht und er wollte mich für 4 wochen in Jugendarrest stecken. Am ende wurden 4 tage draus, dank Anwalt.
So, nun ist es 10 Jahre her, und ich bin eine gaaanz normale liebe Mami. Meine Tochter war der absolute Wendepunkt in meinem Leben und ich bin wirklich super normal (habe Ausbildung als Krankenschwester und zuletzt beim Arzt gearbeitet) Ich hatte NIE ein Drogenproblem. War nur am Wochenende mal zum weggehen.

Jetzt geht mir das alles nicht mehr aus dem Kopf, mir ist klar, das dem SB noch einfällt woher er mich kennt. Deshalb hab ich mir gedacht ich gehe morgen früh hinn und spreche mit dem, und sage das ich die zusammenarbeit mit dem Jugendamt nicht mit evtl Vorurteilen beginnen will und ihn davon überzeugen das ich reif und verantwortungsbewusst bin.

Ist das eine gute Idee? Bevor er drauf kommt? Bin ich nun ungeeignet als Tagesmutter zu arbeiten aufgrund er Jugendsünden?
Ich will es aber klären, weil ich mir sonst ständig einen Kopf mache und drüber nachdenke und nicht das er nach 8 monaten arbeit und Praktikumsinvestition ankommt und erteilt keine Pflegeerlaubniss.

Was meint ih dazu? Ich fühl mich echt mies, das einen nach so langer zeit manche Jugendsünde einholt.

Danke und Liebe Grüße

1

Naja, ändern kannst du es ja sowieso nicht. Aber um zu zeigen, dass du dich geändert hast, wie wäre es denn mit ein wenig Ehrlichkeit. Gehe zu ihm und helfe seinem Gedächtnis auf die Sprünge, bevor er es selber herausbekommt (und das es herauskommt, ist klar). Zeige ihm dass du dich geändert hast und seit dem ein mustergültiges Leben führst.

2

Hallo,

genau das hab ich ja morgen vor, hat ich auch ins Posting geschrieben!
Also geh ich davon aus das Du auch der Meinung bist das ich von vornherein das Thema anspreche.

Danke!

3

Ja, ist das einzig richtige.
Selbst, wenn er es nicht herausbekommt, hättest du doch immer ein schlechtes Gewissen.
Sorry, habe es wohl überlesen. Passe noch auf meinen Kleinen auf.

4

"Schlafende Hunde weckt man nicht!"

5

und was wenn er´s rauskriegt und sich dann irgendwas zusammenspinnt? So kann ich ihm den Wind aus den Segeln nehmen und mich "outen" da ich ja nix zu verbergen habe!

Oder?

6

Na dann mach das doch, du wirst ohnehin nicht drum herum kommen, der wird sich genau wie du seine Gedanken machen und irgendwann auch drauf kommen, zehn Jahre sind ja keine Zeit und mit Sicherheit wird es auch noch Akten darüber geben. Ich würde sagen, Angriff ist die beste Verteidigung!!!

LG

Happy

7

Hi,

bin der gleichen Meinung wie meine Vorrednerinnen.

Außerdem meine ich irgendwann mal gelesen zu haben, dass man als Tagesmutter ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen muss? Keine Ahnung, ob das jetzt stimmt...

LG
Gael

9

Ja, das mit dem Führungszeugnis stimmt! Das mußten wir heute beantragen.
Aber das ist bei mir auch kein Problem, das ist sauber. Ich hab nach den zwei "kleinen" sachen keinen mist mehr gebaut. Und das Zeugnis mußte ich bei meiner Krankenschwestern Ausbildung auch vorlegen.

Ich mach das jetzt so, das ich morgen früh gleich hinn geh und kläre das auf. Dann kann ich auch wieder mit mehr Spaß an die arbeit und muß nicht ständig was im hinterkopf mit rummtragen.

Vielen Dank für eure Meinung. gute Nacht K.L

10

Ganz viel Glück! Sag doch bitte BEscheid, wie es gelaufen ist.

Ich drücke die Daumen!

Liebe Grüße
Gael

8

Sorry, aber dein polizeiliches Führungszeugnis wird dir den Hals brechen:-(

Auch wenn du so ehrlich bist, es dem Herrn zu sagen, um das Führungszeugnis kommst du nicht drum rum, wenn du als TaMu arbeiten möchtest.

LG
Simone

11

da sie als krankenschwester arbeitet ( gearbeitet hat) und man allein schon für die ausbildung ein führungszeugniss benötigt, denk ich mal, das jugendsünden da nicht mit reinfallen.

Top Diskussionen anzeigen