Fragen wegen Mutterschaftsgeld & ALG 1 bitte um Antworten!!

Hallo,
habe gestern schon mal gepostet aber leider keine Antworten bekommen.
Ich habe gerade ein grosses Problem.
Mein Anspruch auf ALG 1 läuft zum 26.01.07 aus. In Mutterschutz gehe ich zum 28.01.07.
Jetzt hat mir meine KK gesagt das ich, da 2 tage dazwischen liegen,
Hartz 4 beantragen muss um Mutterschaftsgeld zu bekommen!!
Das wusste ich bis dato nicht.
Wie läuft das jetzt genau: Muss ich nur für die 2 Tage Hartz 4 beantragen? Wie zählt da mein 400€ Job den ich die ganze Zeit ausgeübt habe ( hab ja 165€ dazuverdienen dürfen), zählt das auch als Einkommen?
Kann mein Arzt den ET um 2 Tage vorverlegen so das ich kein Hartz 4 beantragen müsste??
Dann würde ich ja zum 26.01. in Mutterschutz gehen.

Fragen über Fragen und ich hoffe das mir hier ein paar Urbianerinnen weiterhelfen können.

Vorab schon vielen Dank für eure Antworten #danke#danke #herzlich Grüsse
Carmen und #baby Chantal 31.SSW

1

Hallo Carmen,

soweit ich weiß, bekommt man als ALG II Empfänger kein Mutterschafsgeld, sondern weiterhin den entsprechenden Regelsatz.

Als ALG I Empfänger hättest Du Anspruch auf Mutterschafstgeld in Höhe Deines ALG I Anspruchs.

Den ET vorzuverlegen wäre ja nun irgendwie schon Betrug, denn es gibt ja keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass er früher wäre.

Am besten, wenn auch leichter gesagt als getan, wäre, wenn Du für 4 oder 5 Tage noch irgendwo eine sozialversicherungspflichtige Anstellung finden würdest. So könntest Du dann Deinen ALG Anspruch um diese Tage verlängern und würdest entsprechend Mutterschaftsgeld bekommen.

LG,
die Landmaus

2

Hallo Landmaus,

erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Ich übe derzeit einen 400€ Job aus (bin nur aufgrund von Überstunden und altem Urlaub jetzt schon zuhause).
Soweit ich weiss ist das doch eine sozialpflichtige Anstellung,oder?
Zum ALG darf man ja 165€ dazuverdienen.

Ich blick bald gar nicht mehr durch kann es mir aber auch nicht leisten über 8 Wochen ohne Geld dazustehen.
Ich werde morgen mal mit meinem Arzt sprechen was man machen darf/ kann, denn wie soll man denn nachweisen das der ET sich nicht doch mal verschiebt??

Wie ist das jetzt mit dem 400€ Job?

Liebe Grüsse
Carmen

3

Hallo Carmen,
der 400,00 € Job ist leider nicht sozialversicherungspflichtig. Sozialversicherungspflichtig wäre eine Tätigkeit von 15 Wochenstunden und mehr. Vielleicht kann Dich Dein AG ja für 3 Tage a 8 Stunden am Stück einstellen, damit wäre Dir geholfen.

LG,
die Landmaus

Top Diskussionen anzeigen