Ehegattensplitting bei Selbstständigkeit

Ich habe im Netz nachgelesen, dass bei dem Ehegattensplitting die Partner so behandelt werden als würden sie jeweils die Hälfte des Einkommens verdienen und das der Splittingvorteil dann besonders groß ist, wenn nur einer von beiden ein Einkommen hat.

Bei uns sieht es so aus, dass ich im Februar das erste Kind erwarte, zur Zeit nicht arbeite und auch nach der Geburt zumindest das erste Jahr daheim beim Kind bleiben werde. Mein Mann hat somit das einzigste Einkommen, ist aber selbstständig.
Welche Vorteile hat dann das Ehegattensplitting, wenn er doch keine Steuerkarte hat und ich erstmal nicht arbeiten gehe?

Wäre schön, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
Tanja

1

Hallo Tanja,

das Ehegattensplitting ist für Selbständige genauso von Vorteil wie für einen Arbeitnehmer mit Steuerkarte.
Ihr habt nur keinen monatlichen Vorteil, aber Ihr zahlt ja auch nicht monatlich Eure Steuer (wie Arbeitnehmer die Lohnsteuer), sondern Ende des Jahres Einkommensteuer. Und da wird halt nicht das Monats- sondern das Jahreseinkommen durch zwei geteilt.

Wenn Dein Mann selbständig ist, hab Ihr doch sicherlich einen Steuerberater? Ich würde den mal fragen, der erklärt es Euch sicher gerne!

Hoffe, ich konnte etwas helfen.

Gruß
Jule

2

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Sicher ist es am sinnvollsten zum Steuerberater zu gehen aber ich wollte mich vorab schon einmal informieren. ;-)

Top Diskussionen anzeigen