Nebenkosten auch zahlen wenn man gar nicht in der Wohnung lebt???

hallo...

eine freundin von mir zahlt zur zeit doppelt Miete, also für 2 Wohnungen (ist ne lange geschichte).

In der einen Wohnung lebt sie aber nicht und es laufen dort auch keine Geräte etc. Stadtwerke hat sie schon abgemeldet.

Nun überlegen sie ob sie denn überhaupt NK an den Vermieter zahlen muss?? Sie lebt ja wie gesagt nicht in der Wohnung, betritt sie nur wenn sie potentiellen Nachmietern die Wohnung zeigt.

Haben schon beim Mieterschutzbund angerufen, nur der hier in Bayern sagt das die die NK zahlen muss und der in HB wo sie lebt sagt das sie die nicht zahlen braucht, was stimmt denn nun???

1

Sie hat die Wohnung gemietet und muss natürlich NK zahlen! In der gesamten Republik ist das so! Auch in Bremen! Diese NK stehen nämlich auch im Mietvertrag!

2

Hi!

Klar muss sie die Bekos (Betriebskosten - Nebenkosten) tragen.

Der Vermieter zahlt nur, bei Leerstand. Da die Whg. jedoch vermietet ist, muss sie auch die Bekos zahlen!

LG
mama

3

die zählermieten (strom, gas, wasseruhr) muß sie in jedem falle zahlen, bis sie aus dem mietvertrag entlassen ist, das kann schlecht der vermieter für sie bezahlen, denn die geräte würden evtl. ausgebaut werden.
müllgebühren muß man nur einmal bezahlen, entweder am hauptwohnsitz oder nebenwohnsitz.
hausmeistergeühren und gemeinschaftsantenne müssen ebenfalls bezahlt werden, wenn sie im mietvertrag aufgeführt sind.
genauso wie die kosten für den schornsteinfeger und die iistandhaltungskosten zur überprüfung der heizungsanlage.

was sie reduzieren kann, aufgrund des anderen wohnsitzes, sind wasser- abwassergebühren, stromverbrauchskosten und den gasverbrauchsabschlag.

mehr fällt mir dazu nicht ein.

4

Am besten sie kündigt die eine Wohnung oder unterhält sich mit dem Vermieter dadrüber! Wenn der Mieterschutzbund unterschiedliche Aussagen macht, lass sie dir schrftlich geben und frag beim Mieterschutzbund nach.

Was normal wäre, haste ja schon gelesen :-)

Vielleicht redet sie einfach vernünftig mit dem jetzigen Vermieter der Wohnung in Bayern und versucht eine Lösung zu finden?

#snowy

7

Danke für die Antwort

Die andere Wohnungist schon längst gekündigt, aber sie muss halt die 3 monate weiterzahlen...

und die beiden Wohnungen sind in HB....

Sie hat ja mit dem vermieter versucht zu reden, das er evtl auf die 3 Monate verzichtet bzw das sie nur die kaltmiete zahlt, aber der lässt nicht mit dich reden, stellt auf stur

5

hi!

wir hatten letztes jahr das gleiche problem, als wir in unser haus gezogen sind. mussten auch 2 monate noch miete zahlen.

wir haben unere vermieterin darauf angesprochen, ob sie z.b. müll schon abmelden kann, da wir ja keinen mehr produzieren. stromzählerstand haben wir auch bereits am tag nach dem auszug an die rwe gemeldet (von vermieter bestätigen lassen). ebenfalls wurde die heizung abgelesen. wir brauchten dann nur noch die kaltmiete zu bezahlen (unsere vermieterin hat vers. etc nicht umgelegt - nur müll und heizung). war aber eine absprache! einfach nicht bezahlen geht nicht!

gruß
kim

6

Du zahlst dochj auch KFZ-Steuern auch wenn du dein Auto nicht fährt weil du im Urlaub bist oder es über Winter in de GArage steht.

8

Hallo,

die NK sind zu entrichten, unabhängig davon. ob sie die Wohnung nutzt oder nicht. Die meisten NK fallen ja verbrauchsunabhängig an (z.B. Grundsteuer, Versicherungen, etc.).

Ihre Verbrauchskosten reduzieren sich natürlich, was dann in der Abrechnung zu berücksichtigen ist.

Gegebenenfalls kann sie ihren Wohnsitz - falls sie noch einen hat - dort abmelden, dann spart sie die Müllabfuhrgebühren (sofern diese personenabhängig berechnet werden).

VG
Susi

Top Diskussionen anzeigen