Wie habt ihr ein Beschäftigungsverbot bekommen? Ich bekomme keins.

Hallo,

Meine Mutter hat heute bei Gewerbeaufsicht angerufen und denen geschildert, daß in dem Betrieb in dem ich arbeite überhaupt kein Mutterschutzgesetz angewendet wird. Das einzige was gemacht wird, ist das ich einen Tag frei habe, wenn ich ein komplettes Wochenende arbeite. Ansonst arbeite ich VOLL mit. Bin also im Spät bei 25-29 Bewohnern (im Moment sind es 26) mit einer Praktikantin alleine. Ich kann ja nicht ständig auf anderer Station ankommen "Hilf bitte ins bett legen" "Mach bitte Spritzen" usw.Mal abgesehen davon, daß ich auch normal Dienst habe bis 20:15, obwohl ich sie darauf hingewiese habe, das ich ja nur bis 20 Uhr arbeiten darf (Ihre antwort war: dann ist ja Pflege fertig, und sie machen nur noch Eintragungen) Habe so das Gefühl, daß die sich freuen würden, wenn ich mein Kind verlieren würde. Und das liegt nicht nur an den Hormonen, das sagt nämlich auch nicht schwangere Kollegin (16 Jahre und arbeitet auch als Vollkraft, was gegen Jugendarbeitsschutz verstößt)
Die von Gewerbeaufsicht meinte, daß ich mir ein Beschäftigungsverbot geben lassen sollte wenigstens 1-2 Wochen,. aber FÄ lehnt das ab. Sie sagte, bei mir liege ja Gott-Sei-Dank kein schlechter Befund vor, der dies rechtfertigen würde, daher könne sie das nicht ausstellen. Wenn ich an dem Tag nicht arbeiten möchte, wenn der kommt, ist es mir eben an dem Tag schlecht. Aber das fällt ja auf.
Mir geht das jetzt die ganze Zeit im Kopf umher. Macht mich ganz durcheinander irgendwie. Hoffentlich gehen die Wochen bis zur Mutterschutzzeit schnell um.

Kann nicht auch das Gewerbeaufsichtsamt ein Beschäftigungsverbot ausstellen? Oder habe ich da etwas falsches aufgeschnappt?

Ich befürchte, daß ich aber nahc der Erziehungszeit dann Probleme bekomme. Übernehmen müssen sie mich ja dann, aber nicht behalten. Genau so hatten sie es nämlich bei einer Kollegin vor. Die ist aber rechtzeitig wieder schwanger geworden, so das das alles hinfällig war.

Das mußte jetzt mal raus. Beschäftigt mich so stark!

Danke fürs Zuhören, oder lesen besser gesagat

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (26.SSW)

1

Ich würde an Deiner Stelle mal zu einem anderen Arzt gehen und einfach nur mal Rat einholen.

Ich kenne Deinen Beruf sehr gut, denn meine Schwester ist auch als Krankenschwester in einem Altenheim tätig.

Und ich denke, dass Dich eigentlich jeder Arzt nur krankschreiben würde unter diesen Umständen.

Denke an Dich und Dein Baby....

LG Calimo:-)

2

Hallo!
Also, ich habe seit der 15SSW schon ein Beschäftigungsverbot. Das hat mir meine FÄ ausgestellt. Ich habe mit schwerstbehinderten Erwachsenen gearbeitet und aufgrund von heben usw. darf ich ja nicht mehr. Ich würde vielleicht mal ganz unverbindlich bei einer anderen FÄ/FA anfragen. Kostet zwar 10€, aber was sind dann 10€ für das Wohl deines Babys.
Echt schlimm, was da bei dir auf Arbeit los ist, aber leider hört man das immer wieder! Wünsche dir auf alle viel Erfolg und das du noch so ein Beschäftigungsverbot bekommst.
So ein Mutterschutz ist ja auch gesetzlich verankert. Wozu gibt es den denn, wenn sich dein Arbeitgeber nicht dran hält!???
Lieben Gruß
Nicole (31+5)

3

hi, also, genau kenn ich mich nicht aus, aber gerade gestern hab ich gelesen, dass dieses BV ab 20 uhr NICHT für die pflege relevant wäre. ( da waren noch 2 weitere berufe genannt #kratz , aber pflege ist mir echt hängen geblieben, weil ich es nicht verstehen kann )

hast du eine hebi??? oder frag einen anderen arzt.

aber es ist möglich,d ass du wirklich keins ausgestellt bekommst, wenn kein problem vorliegt.

nicht hängen lassen, überall nerven und nachfragen!

lg: suri ( 32.ssw )

4

Und was sagt das Gewerbeaufsichtsamt?! #kratz. Obwohl ich bezweifle, dass das Gewerbeaufsichtsamt die zuständige Stelle ist, da Du ja ganz offensichtlich in einer Pflegeeinrichtung arbeitest, oder?! Egal was Dein AG sagt, das Mutterschutzgesetz muss angewandt. Wüsste jetzt aber ehrlich gesagt auch nicht, an wen Du Dich wenden musst #gruebel.

LG
awapuhi 37. SSW

6

Ich würde mal bei der Berufgenossenschaft nachfragen...

14

Hallo,

Doch die Gewerbeaufsicht ist die richtige Anlaufstelle. Dort muß auch Meldung gemacht werden, wenn eine Schwangere ihre Schwangerschaft im Betreib meldet.
Die kümmern sich ja darum. Ich habe nur leicht Schiss davor an dem Tag zu arbeiten wenn "die Bombe hoch geht" Der von der Aufsicht sagte mir bzw meiner Mutter am Telefon, daß jemand kommt, und den Laden kontrolliert. Auch bezüglich Jugendschutzgesetz, da ich mit 16-jähriger Kollegin alleine im Dienst bin. Der ist es noch zu viel 100 % zu arbeiten, was ich auch verstehen kann. Kommt frisch von Schule und hat dann 12 Tage am Stück zu arbeiten. So wie vor kurzem: 16-Jährige Praktikantin und ich im Dienst, um 20 Uhr noch Krampfanfall. Ich kann Nachtschich nicht alleine lassen mit dem ganzen, da die bis 20:30 alleine im Dienst ist im ganzen Haus. Die Praktikantin war total geschockt. Ist auch klar. Mit 16 Jahren so einen Krampf zu sehen. Und ich steh dann da. Darauf angewiesen, daß irgendjemand sieht, daß ich klingele (nachts wird die Klingel umgestellt, daß es überall klingelt, aber am Tag nicht), bzw das die Praktikantin jemanden findet.Waren an dem Abend bis ca halb 10 im Betrieb. Da wir aber später uns Zeit gelassen haben und noch geredet haben, haben wir nur bis 21 Uhr aufgeschrieben. Leder normal denkende Mensch kann sich vorstellen, daß eine Schwangere nur mit einer Judendlichen überfordert ist. .

Ich lass es auf mich zukommen.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (26.SSW)

5

Hi
dann mach Dienst nach Vorschrift! Mutterschutzgesetz rauskramen und wortwörtlich danach arbeiten! Warne Deine Chefs/Chefin vor indem Du ihnen das aushändigst und ankündigst, daß Du danach handeln wirst.

Deshalb kann Dich keiner kündigen und Du kannst ja jederzeit während der Elternzeit einen neue Stelle suchen. Ich denke, daß mit Kleinkind eh so eine Stelle nicht weiter "machbar" ist. Da muss man mit ganz neuen Zeiten arbeiten und das lässt sich meist eher mit ner neuen Arbeitsstelle aushandeln.

LG Nita

9

hallo!
Also ich hab schon vor der zehnten woche ein BV bekommen, arbeite im Kindergarten. Wegen der Gefahr das die Kinder mir Toxoplasmose übertragen könnten usw. darf ich nicht mehr arbeiten.

Aber ich war erst beim Zahnarzt und die Arzthelferin darf au nicht mehr arbeiten, wegen der Infektionsgefahr, die ja bei dir au besteht. Kommst ja au mit Blut ect. in berührung. Das ist ganz klar im mutterschutz gesetz verankert wann und wer BV bekommt. Geh zu nem anderen Arzt für meinen war das absolut keine Diskussion.
Und wenn deine AG´s nicht auf das Mutterschutz gesetz eingehen geh halt aufs Arbeitsgericht!!!

Wie schon jemand geschrieben hat. Kündigen dürfen sie dir eh nicht, und so eine Arbeit kann man mit baby höchst wahrscheinlich eh nicht mehr weiter machen.

Hoffe es hat geholfen
Liebe Grüsse

fhey83

7

Hallo!
Habe gerade Deinen Eintrag gelesen und UNGEFÄHR meine Arbeitssituation wieder gefunden!
Wenigstens darf ich nur noch bis 20h aber ansonsten muß ich auch arbeiten was das Zeug hält.. Gott sei Dank bin ich nur Teilzeit beschäftigt, habe aber auch mit meinem FA ein ernstes Wörtchen geredet und er wollte mich nicht krank schreiben da es ja nur vorbeugend wäre und ich primär nix habe aber aufgrund dessen hat er mir dann eben ein BV aus gestellt.
Ich würde also an Deiner Stelle mit Deinem Arzt nochmal reden und ansonsten zu einem anderen Arzt wechseln, wenn er /sie es nicht macht. Das ganze ist ja eine prophylaktische Maßnahme und so wie Du die Situation da schilderst wäre mir das Wohl meines Kindes auch wichtiger als der Job da.. Die spinnen ja!!
Lg und viel Glück
Simone

8

Ich habe auch kein BV bekommen. Bin einzig seit knapp 5 Wochen krank geschrieben und werde dies auch bis zum Beginn des Mutterschutzes.

Hatte schon 3 KH aufenthalte und soll nicht mehr arbeiten.

Wünsche Dir, dass Du bald eine Lösung bekommst.

10

hey, da würde ich aber auch mal zu nem anderen arzt gehen.

mein arzt hat mir erklärt das man vor beschäftigunsverbot 6 wochen krank geschrieben wird weil bis dahin der ag volles gehalt zahlt, und ab dann ein BV ausgesprochen wird wenn man eh nicht mehr arbeiten gehen kann. das ist doch wichtig. denn krank bekommst du nur krankengeld. beim bv bekommst du volles gehalt weiter gezahlt. ist bei mir auch so, und ich war NUR einmal im KH

das würd ich nicht auf mir sitzen lassen

lg coller

12

naja, das Krankengeld bekomme ich jetzt sowieso. Habe nur noch knapp 3 Wochen bis zum Mutterschutz und das ist schon ok....

Dadurch dass ich Schwangerschaftsbedingt krank geschrieben bin, bekomme ich trotzdem volles Elterngeld (wenn der kleine dann auch wirklich im Januar kommt) Lt. http://www.bmfsfj.de/

Insofern kein Thema mehr. meine FÄ will gar nicht krank schreiben... keine Ahnung warum, ich werde jetzt von meinem Internisten krank geschrieben und der ist da doch einiges Lockerer. Hatte ein BV angesprochen, aber er hat das gleichgesetzt mit einer AU...

Naja, wie gesagt, Geldmässig ist es nicht sooo schlimm.

LG Claudia

11

hallo,
ich bin ab morgen im beschäftigungsverbot ( 5wo vor mutterschutz) und hab auch kämpfen müssen. bin physiotherapeutin und hab wirklich bei jeder behandlung langandauernde kontraktionen gehabt, desweiteren hab ich tierische rückenschmerzen und erbrechen durch streß. versuch deiner ärztin nochmal genau zu beschreiben was du für aufgaben hast, lagerung von pat, heben von ?, streß durch vielepat in kurzer zeit. eine kollegin riet mir auch mit meiner hebamme zu reden (vielleicht hört ja deine ärztin auf sie).
hoffe du schaffst es
lg antje

13

Also ich arbeite auch in der Pflege ,aber häuslich.
Ich war heut beim FA und ich brauchte nur sagen als was ich arbeite und schon hatte ich mein Verbot in der Hand.
Würde woanders hin gehen oder einfach was vorspielen wie Bauchweh etc.

15

Hallo,

Wenn das so einfach ginge #augen wie bei dir.
Vorspielen will ich irgendwie nicht. Das ist nicht meine Art. Sowas kann ich nicht. Habe der FÄ gesagt, daß ich mit Aufsicht telefoniert habe, aber sie sagte, sie muß das ja iim Bedarfsfall auch rechtfertigen könne. Also wenn der AG jetzt bös wollte und sie anzeigt, muß sie denen erklären können warum sie das gemacht hat.
Ich hatte -leider oder gott sei dank- wirklich überhaupt keine Probleme bis jetzt. Ich bin nur vor ca 2 Wochen mal zu FÄ, weil ich morgens schwer heben mußte, da es schnell gehen mußte, und seit dem mir der Bauch vermehrt weh getan hat. Sie sagte aber das das nur Dehnungsschmerzen wären. Denke mir das die stärker werden bei größerer Belastung. Sie sagte zwar, wenn es nicht besser wird, dann bleibe ich mal eine Weile zu Hause, aber wie gesagt heute sagte sie da nix davon. Leider

Ich mache meinen Beruf sehr gerne, aber er wird mir einfach zu viel zur Zeit. Nachdem ich 3 Jahre brauchte zum #schwanger werden, habe ich ANgst das noch etwas passiert.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (26.SSW)

Top Diskussionen anzeigen