abfindung bei Aldi

Hi,

ich hätte mal eine kurze Frage, Ich arbeite nunmehr seit 12 Jahren
bei Aldi, möchte aber aus gesundheitlichen und auch familiären
Gründen aufhören. Wer weiss vielleicht ob ich vielleicht eine Chance
auf Abfindung habe. Zur Erklärung: Ich bin nicht mehr vol
einsatzfähig bei Aldi da ich ein chronisches Gelenkproblem habe, kann
also nicht mehr so "reinkloppen" wie ich es mal getan habe, selbst
Kassenarbeit ist da ziemlich schlecht.Ich war deswegen auch schon
dieses Jahr lange krankgeschrieben. Das wird natürlich auch nicht
besser, so das, je nachdem was ich mache, oder es wieder
überanstrenge, die nächste Krankmeldung nicht auf sich warten lässt.
Aldi ist ja ein Knochenjob.

Es wäre schön wenn jemand mir da Rat geben könnte, vor allen Dingen
wen spreche ich da zuerst drauf an. Die Filialleitung, den
Betriebsrat oder womöglich den Bezirksleiter???

Schönen Gruss

1

warum gehst du selber???
die sollen dir einen *für dich geeigneten arbeitsplatz zur verfügung stellen...
Wenn sie nicht können-naja dann müsstest du gegangen werden daaaaaaann könnte man mit einer abfindung auf den tisch kommen.....

;-)
lass dich mal von einem Rechtsbeistand beraten#gruebel

2

Mir ist da grad noch ein Einfall "eingefallen". Mein Orthopäde würde mir ein Attest schreiben, das beeinträchtigt bin. Mir wurde schon mal von meiner Filialleiterin gessagt, das unser Bezirksleiter dann wohl nicht lange "fackeln" würde, und mich wohl, so wie ich es verstehe kündigen würde. Das wäre doch ein "Auftakt" oder?

Gruss Troll

3

wieso Knochenjob? Habe gehört die zahlen supergut und sitzen können die Kassiererinnen auch

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen