Bewerbungsanschreiben - OK so?

Hallo,

werde jetzt mal (m)ein Bewerbungsschreiben hier reinkopieren und wüsste gerne, ob mal das so lassen kann oder ob es noch etwas zu verbessern gibt:




Sowieso Musterfrau
Musterstr. 2

00000 Musterstadt



An die Firma
XXX
z. Hd. Herrn Sowieso Mustermann
Musterstr. 1

00000 Musterstadt




Bewerbung um eine Anstellung als Telefonistin/Terminplanerin und Schreibkraft


Sehr geehrter Herr Mustermann, 30.10.2006


mit sehr großem Interesse habe ich in der Zeitung... am Donnerstag gelesen, dass Sie eine Telefonistin/Terminplanerin und Schreibkraft suchen.


Den umschriebenen Tätigkeitsbereich Umgang mit Kunden am Telefon sowie Bearbeitung von Anrufen kenne ich gut aus meiner langjährigen, nebenberuflichen Tätigkeit in diesem Bereich und ich verfüge auch über eine sympathische Telefonstimme. Ich telefoniere sehr gerne und der Umgang mit Menschen macht mir großen Spaß und ferner schreibe ich auch sehr gerne.

Nach dem Besuch eines EDV-Kurses sowie eines Schreibmaschinenkurses habe ich gute Kenntnisse in diesen Bereichen und sicherlich wird es mir möglich sein, diese gut einzusetzen.

Ich bin flexibel und jederzeit bereit, etwas Neues dazu zu lernen und überzeugt, dass ich für Ihr Unternehmen eine wertvolle Mitarbeiterin darstellen werde.

In einem persönlichen Gespräch möchte ich Ihnen gerne einen noch umfassenderen Eindruck von mir vermitteln und freue mich sehr über eine Einladung.

Mit freundlichen Grüßen
Sowieso Musterfrau.


Anlagen:
Lebenslauf
Auflistung meiner diversen Telefontätigkeiten
Zeugnis


Habe nämlich bis jetzt nur Absagen erhalten und so langsam, aber sicher NERVT_ES_MICH_WIRKLICH!!!:-[#heul#schmoll:-(#kratz#augen#schrei OK, so an die 50 Bewerbungen habe ich zwar noch nicht weggeschickt, aber mir reichen die "wenigeren" schon vollkommen :-[:-[:-[!

Kann jetzt zwar nichts "Falsches" daran/darin entdecken, aber man weiß ja nie... #gruebel

Will zumindest endlich bald auch mal GLÜCK haben!!!

LG

PS: Ich weiß, dass der Abstand zwischen Anrede und Datum viel größer sein muss und nicht so "gequetscht" wie hier, aber das klappt/e beim Kopieren nicht; im "echten" Anschreiben ist es natürlich korrekt.

1

Hallo,
such doch mal nach Bewerbungen bei google, da findest du etliche Vorlagen.
Hier eine von vielen:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/44932,0.html

Gruß
Maritacat

2

Hallo M. (hihi, ebenfalls - Dein Initial ist auch M. - wie meiner auch!:-)),

#danke für Deinen Tipp! Ist ja mal ein ganz anderes Forum, aber ich werde es dort (auch) mal versuchen!

LG

3

Mhm, also ich finde die Bewerbung sehr ausdruckslos
Schwer zu beschreiben was ich meine. Ich habe sie nun 2 mal gelesen und weiß quasi jetzt kaum noch was drin steht. Du schreibst viel zu wenig darüber warum Du die Richtige für diesen Job brauchst, über Deine Quakifikationen erfährt man nur am Rande was und warum es bleibt halt immer recht oberflächig.

4

Und noch was zur Form: Nach der neusten Din wir im Empfänger zwischen Straße und Ort kein Absatz mehr geschrieben

5

Werde ich mir für die Zukunft merken; danke.

LG

weitere Kommentare laden
7

Sorry aber die Bewerbung klingt, als hättest du sie von einer Vorlage abgetippt (nicht bös gemeint)!

Du solltest dich nicht an Vorlagen aus dem Internet orientieren, da viele Leute mal eben nach so etwas googeln.


Der Einstieg ist gut, dass du zeigst, WOHER genau du das Stellenangebot hast! Vielleicht solltest du noch genau auf den Namen der Zeitung hinweisen. Das macht das ganze etwas persönlicher und zeigt dem Leser, dass du deine Bewerbung für diese Unternehmen personalisiert hast, dir also für JEDE Bewerbung Mühe gibst!

Daraufhin vielleicht kurz erwähnen was du momentan machst (falls es nicht zu negativ klingt). Ansonsten miteinbringen was du zuletztgemacht hast, wenn es in den Bereich DIESER Stelle passt. Zusätzlich schreiben warum du gerade DIESEN Job haben willst! Das du gerne telefonierst kann auch ein wenig falsch verstanden werden. Formuliere es so, dass du gerne Kontakt mit Kunden hast und auch gerne dazugehörige EDV-Abläufe bearneitest. Der Kontakt mit Kunden am Telefon bereitet dir Freude und die Abwechslung motiviert dich ständig aufs neue..blablabla

Dann solltest du nicht schreiben, dass du bestimmte Sachen gut kennst, sondern bereits SUPER Erfahrung in diesem Bereich gesammelt hast, stets gewillt bist diese zu vertiefen usw. ! Du bist schon jetzt ganz toll und willst dem Unternehmen deine Erfahrungen zur Bereicherung zur Verfügung stellen.
Zum Ende fasse nochmals zusammen, worin deine Leistungsschwerpunkte liegen. 2-3 Merkmale herausheben, welche DICH für den Job qualifizieren.

Dann niemals schreiben dass du dich freuen WÜRDEST (über eine Einladung).Also hast du es zum Schluss recht gut gelöst! "Ich freue mich darauf!" Ganz klar und prägnant, dass du fest davon ausgehst eingeladen zu werden.

Wichtig ist, dass die Bewerbung einzigartig klingt. Die Forlulierungen klingen noch sehr allgemein gehalten und machen deine Stärken nicht klar! Ich meine, dass jeder eine solche Bewerbung abschicken könnte und zu Haufe auf den Schreibtischen landen!

Alles Gute!

8

Ok. Fangen wir mal bei der Empfängeradresse an:
<<
An die Firma
XXX
z. Hd. Herrn Sowieso Mustermann
Musterstr. 1

00000 Musterstadt
<<

Man schreibt es so:

Name des Unternehmens
Herrn Mustermann (ohne Vornamen)
Musterstraße 1

00000 Musterstadt


Datum muss hier stehen und zwar ganz rechts: 30.10.2006


<<Bewerbung um eine Anstellung als Telefonistin/Terminplanerin und Schreibkraft<<

Bewerbung als Telefonistin/Terminplanerin und Schreibkraft

<<Sehr geehrter Herr Mustermann, 30.10.2006>>

Sehr geehrter Herr Mustermann, (Datum hier weg)

<<mit sehr großem Interesse habe ich in der Zeitung... am Donnerstag gelesen, dass Sie eine Telefonistin/Terminplanerin und Schreibkraft suchen.<<

Mit sehr großem Interesse nicht schreiben, denn das ist dermaßen ausgelutscht und langweilig.

Besser:
Bezug nehmend auf Ihre Anzeige vom xx.xx.xxxx in der blabla bewerbe ich mich als ...

Den Text selber müsstest du auch noch mal überarbeiten.


Bei einem Vorstellungsgespräch in Ihrem Hause vermittle ich Ihnen gerne weitere Details über mich und meine Motivation.

Mit freundlichen Grüßen
.
. (3 Zeilen frei lassen, da hier Unterschrift)
.
M. Muster (kein . dahinter)


Anlagen: (hinter Anlagen kein :, sondern einfach nur fettgeschrieben)
Lebenslauf
Auflistung meiner diversen Telefontätigkeiten
Zeugnis









9

Sicherheitshinweis: Seit einiger Zeit keine (nicht eine, vor allem aber nicht zwei) Leerzeile mehr zwischen Straße und Ort.

10

Mach dich auch mal mit der DIN 5008 vertraut, denn danach werden Bewerbungen geschrieben. D. h. da ist festgelegt wie du die Adresse zu schreiben hast, wie die Seitenränder eingestellt sein müssen usw.

Schau mal hier:
http://www.din-5008-richtlinien.de/anschriftenfeld.php

Die Leerzeile bei der Adresse nach Straße wird nicht mehr gemacht.

Und hier steht noch so einiges anderes:
http://www.din-5008-richtlinien.de/index.php
Einfach mal rechts auf die einzelnen Sachen klicken.

weiteren Kommentar laden
12

"Ich telefoniere sehr gerne und der Umgang mit Menschen macht mir großen Spaß und ferner schreibe ich auch sehr gerne. "

Klingt für mich, als könnte sich der neue Chef schon mal auf Privattelefonate auf seiner Leitung freuen #gruebel

... davon ab, daß 2x sehr gerne in dem einen Satz auftaucht.


Viel Glück weiterhin und

LG Mona

13

Was Du ändern solltest:
1. Du musst denen nicht schreiben, was sie suchen, das wissen sie selber. Schreib lieber, was Du gemacht hast - "langjährig" ist sehr nichtssagend.
2. "sympathische Telefonstimme" - naja.... woher willst Du das wissen? Schreib lieber konkret, was Du getan hast und überlasse die Wertung anderen.
3. "gerne telefonieren" finde ich klingt negativ - eher die Art, Du plauderst gerne stundenlang mit Freundinnen über "Gott und die Welt" und der Chef wird es schwer haben, die zwischendurch zum Arbeiten zu motivieren.
4. "ferner schreibe ich auch sehr gern"... Die suchen eine Schreibkraft! "ferner" ist ganz schlecht - klingt eher so, als würdest Du was schreiben, wenn sie Dich unter Androhung von Folter dazu zwingen würden.
5. Der Satz mit den EDV-Kenntnissen und dem Schreibmaschinenkurs..... - klingt so, als kannst Du das wirklich nur aus dem Kurs? Hast Du das nie angewandt? Jemand der nur mal einen Kurs in was gemacht hat und dann auch noch schreibt, dass es ihm "sicher möglich sein wird" diese auch einzusetzen, würde ich nicht einstellen - was, wenn es Dir "nicht möglich sein wird" Dich noch an alles zu erinnern, was Du im Kurs gelernt hast? Schreib genau, was Du an EDV-Kenntnissen hast (wobei das auch in den Lebenslauf kommt) - und mit der Schreibmaschine.... das wird heute eigentlich vorausgesetzt - Du könntest hinschreiben, wieviel Anschläge Du pro min hinbekommst (wenn Du sehr gut bist). - Ansonsten kannst Du damit niemanden mehr beeindrucken.
6. "flexibel" schreiben alle, denen sonst nichts einfällt - lass es weg oder werde konkreter (habe keine Familie und bin zeitlich sehr flexibel - wenn dies möglicher Weise erwartet werden sollte).
7. ...und dann noch: Du bist bereit, auch mal was Neues zu lernen - 1. wird das eh erwartet und 2. klingt das so, als hättest Du keine Ahnung und müsstest erst umständlich angelernt werden - für sowas haben die meisten Firmen heute keine Zeit, kein Geld und vor allem keine Nerv mehr.

Überlege Dir echt nochmal, wie Du das alles besser schreiben könntest. Viele Formulierungen sind sehr ungeschickt. Das fällt insbesondere negativ auf, da Du Dich ja auf eine Stelle als Schreibkraft bewerben willst.

Sei mir bitte nicht böse, aber die Firmen werden heute nur so mit Bewerbungen überhäuft und damit kommst Du echt nicht weit.

Liebe Grüße und viel Erfolg,
Kathy

Top Diskussionen anzeigen