Job wird gegen Lehrlinge ersetzt???? HILFE!

Helft mir mal...

ich bin Sekretärin, und seit 2 Monaten hat der Kleinbetrieb in dem ich als "Alleinsekretärin" arbeite nun 4 Lehrlinge aufgenommen, im bereich Finanzdienstleistung...

Nun hab ich Gerüchteweise läuten hören, das mein Chef die Überlegung anstrebt, meinen Job die Lehrlinge machen lassen, denn für was braucht er dann noch eine Sekretärin, wenn das alles ja die Lehrlinge machen könnten #schock sind ja billige Arbeitskräfte, ich koste ja fast so viel wie 2 von Ihnen #heul

Kann er das denn so einfach tun???

Ist das den Rechtlich zulässig??

bin grad echt fertig, das kanns ja nicht sein!!

HAb nun echt schiss das er ernst macht...

die Lehrlinge sollen ausserdem "Kunden" ranbringen da sie sonst zu teuer kommen, auch das kommt mir spanisch vor, ebenfalls wie die Tatsache das sie aus Kostengründen jeweils einem Mentor unsterstellt wurden ( also 4 Lehrlinge und 4 Mentore) die für Sie aufkommen da die Förderungen erst 1 Jahr im Nachhinein bezahlt werden, und diese Mentore bilden die LEhrlinge nun auch aus!! Müssen die dafür nicht eine Lehrlingsausbilderprüfung haben??

Alles sehr spanisch... echt, und dafür soll ich nun auch noch meinen Job verlieren #heul

HELFT MIR MAL BITTE!!

Danke

Andrea

1

Ich glaube ganz ehrlich nicht, dass man ein Fachkraft einfach so gegen 'nen Azubi eintauschen kann... Und ich hoffe für Dich, dass Dein Chef das nicht macht.

Ich staune nur grad, von wegen Azubis sind billige Arbeiter. Ich lese und höre ständig, dass Unternehmen nicht ausbilden, weil eben Azubis so teuer sind.

Was stimmt denn dann? #kratz#kratz

LG
Jennifer

2

Hallo Andrea,

ich habe in der EDV gearbeitet als Außendienstmitarbeiterin. Mein Job wurde wegen "Wirtschaftlichen Gründen" gekündigt. Wir hatten angeblich keine Arbeit mehr, was auch gestimmt hat, allerdings hat die Flaute nur 6 Monate angehalten. Ich abe dann im nachhinein erfahren, dass mein Job von Anfang an ein Azubi weitergemacht hat :-[:-[
War natürlich super sauer darüber, habe mit einem Anwalt gesprochen weil ich das nicht auf mir sitzen lassen wollte, aber der meinte, ich hätte da keine Chance. Weiß ja nicht wie es in deinem Berufszweig ist, aber ich war auch eine "fachkraft" und mir ist das passiert.

Drück dir die Daumen, dass es nur Gerüchte sind und bleiben.

LG

Happy

3

Ja, leider kann er das machen. Offensichtlich hat die IHK oder HK ja auch ihren Segen dazu gegeben.
Wenn er allerdings denkt, dass Lehrlinge preiswerte Arbeitskraefte sind, irrt er sich gewaltig. Die sind sehr oft nicht im Betrieb, sondern in der Schule und muessen alles erst lernen. Erst im 3. Jahr koennte sich ein Lehrling "lohnen". Noch dazu sind sie evtl. minderjaehrig und so gelten spezielle Gesetze und sie sind praktisch unkuendbar.

4

DAnke für eure Antworten!

Das ist ja echt zum heulen #heul noch dazu sind jobs hier sowieso schwer zu finden... hatte mich so gefreut endlich wieder arbeiten zu können..

Aber ich habe ja 2 chefs, und ich werde am montag gleich mit dem einen darüber reden, denn ich glaube nicht das er das genauso sieht, er ist der ausbilder der lehrlinge, und hatte mich eigentlich schon zu einigen dingen eingeteilt was die lehrlingsbetreuung betrifft #gruebel

der eine ist eher der rationale ( von dem kam der vorschlag das man die sekretärin ja weglassen könne) und der andere eher der emotionale, der zu mir bei meiner einstellung sagte:

wir werden wohl eine 2. filiale aufmachen müssen, zur lehrlingsausbildung, und da werde ich sie dann mit übernehmen...

ihr müsst wissen, ich bin eigentlich karenzvertretung, und war für 1,5 bis 2 jahre eingeplant...

bin seit 3 monaten da, und möchte natürlich noch mindestens so lange bleiben bis die andere wiederkommt, aber wenn ich vorher gegangen werde stehen wir vor einem riesigen problem!!

wir wollten uns ein haus oder eine wohnung kaufen, wollten im mai heiraten, und dann irgendwann ein 2. kind, und nun steht alles auf der kippe!!

dazu kommt, das der job meines freundes auch unsicher ist, aufgrund dessen das seine firma sehr schlecht dasteht und vielleicht zusperren muss #heul

MANN!!!! wir WOLLEN beide doch nur arbeiten um leben zu können, und nun wackelt alls OHNE irgendwelche schuld unserer seits!!

könnt grad echt wegheulen---


andrea

5

Hallo Andrea,

leider ist es Gang und Gebe dass immer mehr Betriebe Azubis einstellen, damit sie billige Arbeitskräfte haben.:-[

Mein Mann arbeitet im Rathaus in unserer Stadt. Unser Bürgermeister prahlt damit, dass er sooo viele Azubis einstellt und hinter her werden alle wieder raus gekegelt. Der will nur billige Arbeitskräfte haben und nimmt deshalb jedes Jahr an die 40 Azubis auf.:-[

Tja, das ist unsre Arbeitspolitik in Deutschland.

LG Susanne

6

Hi,

ich bin Dekorateurin, und auch meine Stelle ist durch einen neuen Lehrling ersetzt worden. Mein Vertrag wurde einfach nicht verlängert, und meiner Kollegin eine neue Auszubildene vorgesetzt die 2 mal die Woche Schule hat, also nur 3 Tage die Woche in der Firma ist, und natürlich nur einen Bruchteil von dem kostet was ich verdient habe.

Natürlich soll man Lehrlingen die Möglichkeit geben eine Ausbildung zu machen. Das sie nur eine billigere Kraft wollten sieht man auch daran, daß die Ausbildungsvoraussetzungen in unserem Betrieb einfach nicht gegeben sind, und die Azubine gar nicht alles lernen kann was sie später in diesem Beruf braucht.

viele Grüße
maria

7

Also ich habe 2 Praktikanten und sage ehrlich: die Ersparnis von beiden zusammen entspricht einer 2/3 Kraft. Und!: ich kann Ihnen bestimmte Aufgaben nicht übertragen, weil - natürlich - die Erfahrung fehlt.

Also bleib mal cool. Dein AG wäre bekloppt, wenn er das macht. Grundsätzlich kann ein AG die Aufgaben in seinem Betrieb verteilen wie er will.

Gruß

Manavgat

8

Hallo,

was hast Du für einen Arbeitsvertrag?
Befristet oder unbefristet?

mork

9

Ich habe einen unbefristeten, allerdings passt der scheinbar nicht auf den beruf der sekretärin, weil sich da keiner auskannte, aber es steht drinnen was ich brutto verdiene, die salvatorische klausel etc.

andrea

p.s.: ändert das was?

14

Hallo,

unterstellt, dass Du schon länger als sechs Monate arbeitest und mehr als 10 Vollbeschäftigte (wenn Du seit 2003 beschäftigst bist 5 AN) dort beschäftigt sind findet das Kündigungsschutzgesetz Anwendung.

In Deinem Fall kommt also nur eine betriesbedingte Kündigung in Frage.

Falls eine solche erfolgt muss man halt Kündigungsschutzklage erheben. In dieser wird der Arbeitgeber die Zulässigkeit der Kündigung also die betreibsbedingten Gründe nachweisen müssen.

Einfach Lehrlinge deine Arbeit machen zu lassen rechtfertigt keine betriebsbedingte Kündigung.

mork

10

Hallo Andrea,

also ich bin gelernte ReNo und arbeite auf 400,00 € (Buchhaltung), 10 Wochenstunden. Mein Chef hat hinter meinem Rücken jetzt auch so etwas fallen lassen von wegen ein Azubi kostet weniger und ist, mit der Schule zusammengenommen, 40 Stunden da. Da ich aber eine neue Arbeit in Aussicht habe, auch mehr Stunden, wird sich die Sache bei mir hoffentlich bald erledigt haben; soll er doch dem neuen Azubi die Buchhaltung übertragen!!!!!!!!!!!!!!!

Warte ab, und wenn es doch so kommen sollte bei Dir, es geht schon irgendwie immer weiter. Als Sekretärin ist man doch auch vielseitig einsetzbar.

LG

Doreen

11

danke für deine worte!!

nur leider sind hier die bürojobs dünn gesäht :-( hab am WE mal geschaut, ist irgendwie trostlos... schau jetzt auch schon in weiterer entfernung, fahre zur zeit eh schon fast eine stunde zur arbeit und wieder zurück...

ist hald verdammt unfair sowas... aber wenn die meinen das ein lehrling mehr leistet... vor allem wenn die erst seit 1.9 da sind...

komm mir grad irgendwie unnötig vor...

sitze hier in der arbeit, ALLEINE, alle sind weggefahren, lehrlinge in der schule und ich bin hier der trottel vom dienst...

und für das werd ich dann ehrenhaft entlassen HAHA

sorry, bin grad echt down

werd heut nochmals mit meinem 2. chef sprechen wie der das sieht, der hatte ja eigentlich vor, mich für eine neue filiale zu übernehmen, mal sehen was der dazu sagt, vielleicht gibts ja noch hoffnung für mich!

alles steht für mich und meine kleine familie auf dem spiel, hochzeit, neue wohnung... alles ohne diesen job nicht mehr leistbar!

mir ist grad echt zum heulen!!

12

Welcher Azubi kostet denn weniger als 400Euro im Monat? Die bekommen doch schon mehr als das ausgezahlt (in manchen Branchen fast das Doppelte) und wenn man dann noch die ganzen Versicherungsbeitäge dazu rechnet, dann kommt man locker über 750Euro! Dann hat man da so eine "Fachkraft", die die meißte Zeit in der Schule oder auf Lehrgängen ist. Klar, die sollen was lernen - dazu ist die Lehrzeit ja auch da. Aber die können doch keine andere Arbeitskraft ersetzen. Wer hat denn da die Verantwortung, wenn die Mist bauen?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen