Dispo in Kredit umwandeln, wer hat Erfahrung? Danke

Guten Abend zusammen,

nachdem ich nun endlich *fast schuldenfrei*bin#huepf

siehe Thread vom 01.09(wenns interessiert)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=553171&pid=3573595


möchte ich nun gerne mein Restschulden noch bezahlen.:-)
Das wäre mein Dispo bei der Sparkasse.
Und wirklich auch nur noch das einzigste.

Nun habe ich mir überlegt eventuell das Dispo in einen Kredit umzuwandeln,
damit die hohen Überziehungszinsen ect. wegfallen.

Was meint Ihr ,machen die das mit?
Ich bekomme die nächsten Tagen einen Titel zugestellt das auch beweist das ich nichts mehr zu zahlen habe.
Meine Beraterin die ich habe ist eigentlich auch sehr kulant und hat mir bis jetzt immergeholfen wenn was war.
Würde aber gerne Eure Meinung dazu noch lesen, bevor ich zu der hin wackel
:-)

Vielen Dank schon mal.
Liebe Grüße Nicole und Fernando der selig heute mal in MEINEM Bett schläft :-)

1

Guten Morgen!

Klar geht das. Ich hatte auch mein Konto überzogen. Die hohen Dispozinsen waren auf Dauer nicht meht tragbar und die Kasse will Ihr Geld doch auch zurück. Mach mal einen Termin mit deiner Sparkasse und sag was du möchtest. Ihr werdet einen Weg finden.

LG Ilona

2

Hallo,

da "normale" Kredite in der Regel weniger Zinsen haben als ein Dispo, würde ich umschulden, allerdings würde ich dann auch den Dispo auf maximal 200 € runterschrauben lassen, ansonsten gehts ja wieder von vorn los...

LG Anja

3

Ich bin meinen Dispo so los geworden.Ich habe bei der Bank ein anderes Konto eröffnet wo der Dispo übertragen wurde.Dann habe ich zusammen mit der Bank eine monatliche Rate vereinbart die automatisch vom regulären Konto auf das Dispokonto ging und so war ich das Ding ruckzuck los.

4

Ein Darlehen ist in der Regel günstiger als der Dispositionskredit. Allerdings kommen auch Bearbeitungsgebühren und evtl. Restschuldversicherungen hinzu. Für die meisten Kreditinstitute lohnt sich das erst ab 2000 EUR.

Sollte der Dispo bei Dir niedriger sein, solltest Du ein separates Girokonto einrichten lassen, auf das Du den Dispo überträgst und mit Deinem Berater eine feste monatliche Rate vereinbaren, die Du per Dauerauftrag überweisen solltest.

#pro und liebe Grüße von Steffi

5

Wollte ich auch machen,aber unsere Bank hat uns abgelehnt,da wir zu wenig Geld zur Verfügung haben.

Die von der Sparkasse überprüfen nämlich erstmal ,ob du überhaupt zahlen kannst.

Und da bei uns mein ALG nicht dazu zählte,hatten wir mehr Fixkosten als Einnahmen und somit hatten wir keinerlei Chance auf eine Umschuldung.
Also frag lieber erstmal nach!!!
Ich wünsch dir viel Glück!!!

Lg SAnny#katze

Top Diskussionen anzeigen