Kita Leitung lästerte über mich

Hallo meine Lieben,
Ich bin Kinderpflegerin und seit ich in diesem Beruf bin, habe ich öfters mit Lästereien zu tun.
Ich bin im Mai extra in meinen alten Kindergarten gewechselt, da ich im September 2021 meine Ausbildung zur Erzieherin an der Abendschule beginnen wollte. Und in diesem Kindergarten habe ich auch schon meine Ausbildung zur Kinderpflegerin gemacht.
Davor habe ich in einer Kinderkrippe gearbeitet, aber ich dachte mir ich brauche was neues zum lernen.
Ich war fest davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist, dort in den Kindergarten zu wechseln. Der Kindergarten war auch nicht gerade um die Ecke, ca. 45-50min entfernt von mir zuhause.

Gut, ich wurde sehr nett aufgenommen und die Leitung die damals in meiner Kinderpflegeausbildung da gewesen ist, war auch nicht mehr da. Aber ich kannte die Leitung schon davor, weil sie als Erzieherin in einer Gruppe gearbeitet hat.

Nach einem Monat hat es dann angefangen, dass meine Leitung dermaßen Stimmungsschwankungen hatte und ich habe mich immer unsicherer gefühlt.
Dann als wir einen Waldtag hatten, habe ich einfach eine Baumwolltasche mitgenommen, weil ich sonst immer gerne Taschen um meine Schultern trage.
Als meine Leitung gesehen hat, dass ich eine Tasche mitnehme statt einen Rucksack, schnautzt sie mich an, dass ich doch nicht mit der Tasche in den Wald gehen kann!
In meiner vorherigen Einrichtung haben wir zum spazieren auch die Sachen immer in eine Tasche gepackt und nicht in den Rucksack.
Und es ist ja nicht so, dass wir groß wandern gehen. Der Wald war 10min vom Kiga entfernt.
Also gut, ich wollte den Rucksack holen.
Die Leitung ist ins Büro gelaufen und als ich ebenfalls ins Büro kam um sie zu fragen, wo die Rucksäcke sind, hat sie es einer Kollegin erzählt.
Ich stand hinter ihr und ich hörte nur wie sie über mich redete :“Stell dir vor, die Sita wollte nur mit einer Tasche in den Wald gehen, obwohl ich gesagt habe dass sie einen Rucksack nehmen soll!“ Ich stand nur baff da und ich dachte mir, muss man so ein großes Thema daraus machen. Also ich bin doch alt genug um zu wissen ob ich eine Tasche oder einen Rucksack tragen kann. Und seitdem habe ich ein sehr großes Misstrauen zu meiner Leitung. In meiner ersten Arbeitsstelle hat meine Leitung schon über mich gelästert und das hat Spuren hinterlassen. Und dann wechselt man in eine Einrichtung die sowie so schon Personalmangel hat und dann wird man so behandelt.

Jetzt bin ich seit Juli im BV da ich Schwanger geworden bin (wer weiß, vllt war es Schicksal) und ich bin wirklich am überlegen ob ich mir nach meiner Elternzeit eine andere Einrichtung suche die vorallem nicht so weit weg von zuhause ist. Und wo die Arbeit noch etwas mehr geschätzt wird.
Ich habe auch keine Verabschiedung oder irgendwas bekommen, ich konnte mich auch nicht mal von den Kindern verabschieden. Meine Leitung meinte, ich soll es nicht auf die emotionale Weise nehmen, dass sie mich jetzt ganz aus dem Kindergarten ausschließen sondern auf die professionelle Art. (Mir wurde die ganze Zeit von ihr eingeredet, was sie für einen Stress jetzt wieder haben und und und. Ich habe ihnen angeboten dass ich sie ja trotzdem irgendwie von zuhause unterstützen kann aber sie meinte, nee wir haben dann so viel um die Ohren, da brauchen wir deine Hilfe nicht.
Aber ist es professionell, wenn man ein Thema schon geklärt hat und es trotzdem mit einer anderen Kollegin hinter ihrem Rücken nochmal an die große Glocke hängt?
Was denkt ihr, soll ich meiner Leitung erklären, warum ich dann kündige?
Oder kann man solchen Menschen nicht weiterhelfen..
Tut mir leid, wenn es so ein langer Text ist. Vielen Dank schonmal im vorraus. Ich brauche einfach positive Stärkung und Worte die mich aufbauen. Habe ich denn was
Falsch gemacht?

1

Dein Beispiel kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Das ist doch nun wirklich nicht problematisch?

Mal abgesehen vom praktischen, mit einer Tasche hat man weniger Bewegungsspielraum als mit einem Rucksack, in dem Job ja nicht unwesentlich, fällt es mir schwer da eine Lästerei zu erkennen.

Da du ja wohl schon in der vorherigen Ausbildung Probleme hattest, würde ich mich da zunächst selbst hinterfragen, ob es nicht sinnvoll ist, sich ein dickeres Nervenkostüm zuzulegen. Sonst wird das ein Problem, was dir bleibt, egal in welcher Einrichtung.

2

du bist im BV, nicht ausgeschieden. dein Arbietsvertrag läuft, Verabschiedungen gibt es, wemnn man eine Einrichtung verlässt.
und klar ist es Stress, wenn eine Person fehlt, die Stlle ist ja rechtlich besetzt, die Kita muss organisieren und alle haben mehr zu tun.
Wegen der Aussage finde ich, dass du überreagierst, klar nimmt man zum Wandern oder Waldausflug einen Ricksack und nicht den Stoffbeutel, da muss ja einiges mitgenommen werden und die Kinder nehmen bei sowas auch den Rucksack mit.
Die Wertschätzung deiner Arbeit ist der Gehalt, den du jeden Monat bekommst, was willst du zusätzlich?

3

Wenn es die Anweisung gibt "Rucksack im Wald", dann hält man sich im Job dran. Genau wie an andere Anweisungen. Das ist in jedem Job so.

Lästern kann ich da auch nicht erkennen. Deine Vorgesetzte war wahrscheinlich total verwundert, dass es da Diskussionen geben kann und ehrlich gesagt, es klingt so, als würdest du so etwas öfter ignorieren oder diskutieren.

Wer ins BV geht, bekommt selten eine Verabschiedung. Du kannst dich sogar darauf einstellen, dass du jetzt "aus den Augen aus dem Sinn" bist. Und das ist im Job auch normal. Deine Vorgesetzte hat recht, du musst professioneller werden. Gerade in deinem Beruf geht dir sonst alles zu nahe.

Trotz Personalmangel darf der Arbeitgeber trotzdem von dir verlangen, dass du dich an Anweisungen hältst. Du bist deswegen nicht in der Position Regeln abzuändern.

4

Du bist aber nachtragend, oder?
Im Mai hast du dort angefangen. 1 Monat später war der Vorfall.
Wiederum 1 Monat später bist du ins BV.
Und jetzt, weitere 2 Monate später beschwerst du dich im Forum darüber.

Deine Chefin hat wenigstens am gleichen Tag darüber geredet.

Übrigens hat sie recht. Nur bei einem Rucksack, der korrekt über beiden Schultern getragen wird, kannst du im Ernstfall mit beiden Armen reagieren, ohne dass sich eine Tasche irgendwie in einer gefährlichen Art und Weise verselbstständigt und ein Kind halb erschlägt. Das solltest du aber eigentlich wissen.

5

Hi,
ich denke, es ist an der Zeit, dir ein dickes Fell zuzulegen. Das Verhalten wegen der Tasche war in jeglicher Hinsicht unprofessionell, sie geht es nichts an, wie du deinen Kram transportierst und das Lästern danach sowieso. Es gibt halt Leute, die verhalten sich nicht immer korrekt. Das ist aber ihr Problem und nicht deins. Du kannst daraus die Lehre ziehen, es besser zu machen.
Mich würde die Fahrtzeit nerven und deshalb würde ich mich nach einer anderen Stelle umschauen, aber das Stöckchen „Lästerei“ getrost liegen lassen, das stresst dich doch nur unnötig.
Meine Chefin bringt auch oft Knaller, da hilft nur sich wundern, nicht aufregen. Alles andere wären unnötig verschwendete Ressourcen, die kann man besser einsetzen.

vlg tina

6

Arbeitest du in einer Kita?
Das mit der Tasche war nicht unprofessionell, sondern wichtig und richtig.
Mit einem Stoffbeutel über der Schulter kann man im schlimmsten Fall nicht richtig reagieren oder sogar noch mehr Schaden anrichten.

9

>>Mit einem Stoffbeutel über der Schulter kann man im schlimmsten Fall nicht richtig reagieren oder sogar noch mehr Schaden anrichten.<<

Inwiefern? Das würde mich wirklich interessieren. Ich finde diese Dinger zwar unpraktischer als einen Rucksack, wüsste aber nicht warum man deshalb nicht adäquat reagieren können sollte. Innerhalb einer Sekunde liegt das Ding bei Bedarf auf dem Boden. Was für einen Schaden sollte man da anrichten?

7

Wenn ich mitbekomme, dass über mich geredet wird, frage ich immer direkt nach und bitte darum, Probleme auch direkt mit mir zu besprechen.
Niemals einfach so herunterschlucken, wenn es dich ärgert!
Das staut sich sonst alles auf irgendwann.
Ich war ca 32 Jahre immer lieb und nett und freundlich und war angepasst, bis es mich fast auffraß. Seit ich für mich einstehe und meine Interessen vertrete, geht es mir besser. Es wird auch ganz sicher nicht mehr viel geredet, andere Leute schätzen meine Direktheit. Ob sie mich mögen oder nicht. Ich bleibe meistens immer noch freundlich dabei, aber ich bin bestimmt und mache meine Grenzen klar.

8

Achso… das mit der Tasche ist aber nachvollziehbar. Rucksäcke sind da wirklich angezeigt, damit du den Kindern auch helfen kannst, wenn etwas ist.

Top Diskussionen anzeigen