Mann will doch noch 2 Monate Elternzeit - Wie regelt man das?

Hallo,

Kurz und knapp. Ich bin jetzt im 7 Monate von 12 Elternzeit. Mein Mann wollte erst nicht, jetzt doch. Wie regelt man das? Geht das überhaupt noch so mitten drin? Hat da jemand Erfahrung?

1

Dein Mann kann in den ersten 14 Lebensmonaten BasisElterngeld beantragen.
Die Frist beim Arbeitgeber beträgt sieben Wochen.

Also dem AG mind. 7 Wochen zuvor schriftlich informieren und das auch bestätigen lassen und parallel den Antrag auf Elterngeld stellen. Wenn du bereits deine 12 Basismonate verplant hast, bleiben ihm noch die beiden Partnerschaftsmonate übrig

2

Sie bekommt aber nur 10 Monate EG, keine 12.

3

Die acht Wochen Mutterschutz nach Entbindung werden angerechnet, richtig.
Das ändert aber gerade nichts.

weiteren Kommentar laden
5

Klar geht das... bei uns musste der KV auch kurzfristig "ran" weil wir keinen Kitaplatz bekommen haben. Er hat das LM 13 und 14 übernommen, während ich wieder arbeiten war.

6

Dein Mann muss die Elternzeit 7 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen.

Es empfiehlt sich aber, dass er schon jetzt mit seinem Vorgesetzten und der Personalabteilung spricht. Das ist einfach "netter" dem Arbeitgeber gegenüber. Der muss ja auch planen und z.b. für die 2 Monate die Arbeiten anders verteilen.

7

Nett ist das schon, wenn der Arbeitgeber richtig nett ist, kann ihr in dann auch schon die Kündigung geben. Sorry, wenn ich das so spitz formuliere, aber ich würde bei längerer geplanter Elternzeit nie den AG vor der Schutzfrist informieren. Wir haben im privaten Umfeld mehr als genug Fälle (u.a. auch meinen Mann) wo der verdienteste Mitarbeiter auf einmal nichts mehr Wert war nur weil er in EZ gehen wollte.

8

Kann ich unterschreiben. Mein Mann war auch so "nett" und hatte noch am selben Abend die Kündigung im Postkasten.

Top Diskussionen anzeigen