Elterngeld Profis?( 2. Kind )

Hallo ihr Lieben,
Meine Tochter ist 8 Monate alt und ich habe 2 Jahre Elternzeit genommen. Bekomme 12
Monate basiselterngeld. Sprich ab dem 1. Geburtstag nichts mehr.(16.11.) Wir werden nächstes Jahr 1.08. den Kindergartenplatz bekommen. So meine Frage: wenn ich jetzt wieder schwanger werde, wie sieht das finanziell denn aus ? Ich habe gelesen das man die Eltern Zeit vorzeitig beenden könnte damit man die Mutterschutzfirst bezahlt bekommt vom Arbeitgeber… aber ich kann ja gar nicht arbeiten gehen, weil meine kleine keinen Kita Platz hat.. also mein Plan war eigentlich ab dem 1. Geburtstag Nachtschichten zu machen (Altenpflege) aber wenn das nur so 450€ mäßig ist, wirkt sich das dann schlecht auf das Elterngeld für das 2 Kind später aus oder ? Also wenn es zügig hinterherkommen sollte.. ich hoffe ihr versteht meine Fragen und Gedanken 🙈

1

Ja, für den neuen Mutterschutz kannst du deine Elternzeit vorzeitig beenden (du musst ja dann auch nicht arbeiten gehen, du bist ja schließlich im Mutterschutz).

Berechnungsgrundlage für das neue Elterngeld sind wieder die 12 Monate vor Mutterschutz, nur die (max. 14) Monate in denen du Elterngeld bekommen hast zählen da nicht mit rein. Da das maximal 14 wären könntest du dir die letzten zwei Monate noch in 4 Elterngeld plus Monate umwandeln lassen um hier das meiste herauszuholen.

Wenn du jetzt sofort schwanger würdest wäre der ET etwa im April und du somit ab März in Mutterschutz, Elterngeld könntest du bis Januar bekommen also würde nur der Februar mit 0€ (bzw. 450€) in die Berechnung mit einfließen, die restlichen 11 Monate wie vor Kind 1. Je später du schwanger wirst desto mehr Monate mit niedrigerem/keinem Gehalt werden also in die Berechnung einfließen, wobei hier natürlich 450€/Monat mehr ist als 0 und sich daher trotzdem positiv auswirken würde.

Macht das so weit Sinn?

Top Diskussionen anzeigen