Elternzeit / Elterngeld

Hallöchen ihr.

Vielleicht kann mir jemand das mal erklären, wie das am sinnvollsten ist.

Wir überlegen, wie wir es am schlausten machen.
Aber ich hab keine Ahnung, wie das alles finanziell klappen soll...
Macht mit echt Sorgen...

Am liebsten würde ich ja 2 Jahre Elternzeit nehmen...
Aber wie soll das finanziell gehen?

Und mein Mann möchte ja auch gern parallel wenigstens während meines Mutterschutzes schonmal Elternzeit nehmen...

Alles nicht so einfach... :(

1

Huhu

Habt ihr schon auf der Homepage vom Elterngeld die Rechner benutzt und verschiedene Konstellation ausprobiert? Da bekommt ihr immer angezeigt wieviel ihr im Monat bekommen würdet etc.

LG Nalea

7

Gut zu wissen.danke! Wusste ich nicht

2

Du bekommst, wenn dein Anspruch auf Elterngeld erloschen ist, Landeserziehungsgeld. Das ist natürlich nicht mal ansatzweise so viel wie das Elterngeld, aber meines Wissens könntest du, wenn es dann bei euch knapp ist, Hartz IV beantragen. Das Landeserziehungsgeld gibt es dann unabhängig davon, glaube ich.

Ich würde mich an die Elterngeldstelle wenden. Wir hatten damals auch ein paar Fragen, weil ich evtl. in Teilzeit weiterarbeiten wollte, und wurden dort sehr kompetent beraten. Es ist bei bestimmten Fällen ja auch nicht so leicht zu verstehen, schon die Informationsbroschüre ist ja mega dick :-D Die Rechner im Internet geben eine erste Orientierung, aber alles, was spezieller ist, können die eben nicht beantworten. Deswegen würde ich gleich dort einen Termin machen, Antrag mitnehmen und die komplizierten Stellen durchsprechen. Wir waren echt positiv überrascht, wie gut das da lief.

4

Landeserziehungsgeld gibt es nicht überall.

5

Oh, du hast recht, das war mir gar nicht bewusst. Interessant. Aber von der Summe her spielt es sowieso keine Rolle, es ist ja verschwindend wenig, wenn dafür ein komplettes Einkommen wegfällt.

weiteren Kommentar laden
3

Vorher was zur Seite legen, falls drin Mann nicht genug verdient. Oder Abends / am Wochenende arbeiten, wenn dein Mann zu Hause ist.

Oder EG plus für 22 Monate nehmen, ist dann die Hälfte vom normalen EG.

8

Hätte man das vorher gewusst... dass es jetzt plötzlich mit dem Baby klappt...

Grad erst teure Renovierung hinter uns...

14

Vielleicht wäre Teilzeit nach dem ersten Jahr eine Option für dich? Das würde den finanziellen Druck lindern und das Kind wäre nur wenige Stunden pro Tag in der Betreuung. Das muss natürlich beruflich drin sein, manche Arbeitgeber sind da ja sehr unwillig bzw. es ändert nicht viel, weil man pendeln muss, Schichten hat oder sonstiges.

Ansonsten kannst du vielleicht auch mit dem Arbeitgeber ausmachen, dass du erstmal nur das eine Jahr nimmst und dich dann rechtzeitig entscheidest, ob du ein weiteres Jahr zuhause bleibst. Das ist theoretisch möglich, aber er muss einer Änderung zustimmen (dem ersten "normalen" Antrag ja nicht).

weitere Kommentare laden
9

Während des Mutterschutzes bekommst du ja dein Gehalt. Wenn dein Mann da Elterngeld erhält, fällt nicht so viel weg.

Dann gehst du ggf. In Elterngeldplus Bezug.

Da kannst du bis ca. 50% des vorherigen Netto dazu verdienen.
Legt eurer Einkommen ein zusammen.
Dann werden alle unnötigen Ausgaben reduziert.

Sky
Teure sonstige Verträge
Bausparvertrag
Sonstige Verträge

Lassen sich meistalle Beitragsfrei setzen.
Das 219 Euro Kindergeld noch beachten.

Dann zusammenrechnen.
Am Ende braucht das Baby gar nicht so viel Geld.

Meist sind die Fixkosten der Eltern einfach hoch.

Schaut bei Kleinanzeigen oder Vinted nach gebrauchten Sachen, die sind wie neu da teilweise und spart so viel und lange es noch geht :)

10

Das Babys nicht so viel kosten würde ich nicht pauschalisieren.
Klappt es mit dem stillen nicht, musst du Nahrung und Flaschen kaufen und eventuell Zubehör.
Verträgt dein Kind keine günstigen Windeln, bist du immer auf teure angewiesen
Unser Reborder hat uns jetzt 300€ gekostet
Das Kind schläft momentan nicht im eigenen Bett, daher mussten wir heute einen Rausfallschutz kaufen, weil sie in der Nacht durchs Bett wandert... 90€ weg, weil es in unserer Umgebung keine gebrauchten gibt.

Also damit muss man immer rechnen 😊😉

11

Naja, aber im Verhältnis, was Eltern oft an unnötigen Foxkosten haben.

Ja Windeln, Nahrung klar.
Alles andere kann man günstig gebraucht kaufen.
Rausfallschutz, Beistellbett.
Kinderzimmer braucht man nicht zwingend.

Reboarder braucht man erst mit 9 Monaten ca. Das ist Planbar.
Man bekommt meist auch noch etwas geschenkt.
Dann bittet man um nütze Geschenke und nicht den 10. Strampler in 56.

Man kann alles schaffen, wenn man es will.

Und Babys brauchen am Anfang nicht so viel, wie man denkt.

Wirklich zum Überleben brauchen, brauchen sie Liebe und Nahrung und Pampers und Kleidung. Fertig.

weitere Kommentare laden
13

Ich kann dir nur raten dich in einer Beratungsstelle beraten zu lassen. Das ist von Fall zu Fall so individuell das man es so pauschal hier jetzt auch gar nicht sagen kann.
Die haben oft gute Tipps. Hab das auch gemacht bei uns. Und bevor du in die Beratung gehst würde ich dir empfehlen dir diesen Antrag mal auszudrucken und übungsweise auszufüllen. Oft kommen da auch noch einmal Fragen auf die man dann im Gespräch klären kann. So ging es mir zumindestens.

20

Was genau ist denn deine Frage? Wie ihr am meisten Elterngeld für euch rausholt?
Grundsätzlich habt ihr zusammen Anspruch auf 14 Monate Basiselterngeld, wenn dein Mann mindestens 2 davon nimmt. Wenn du einen Arbeitgeber hast, sind die Monate mit Mutterschutz nach der Geburt automatisch Basiselterngeld-Monate. Die Monate die übrig bleiben, können auch als Elterngeld plus Monate genommen werden. 1 Monate Basiselterngeld = 2 Monate Elterngeld plus mit jeweils dem halben Basiselterngeld. In der Summe ist es also egal, wie man sich die Monate aufteilt.

Letztendlich muss man sich Elternzeit leisten können. Wenn du unbedingt 2 Jahre Zuhause bleiben willst, muss dein Mann entweder genug verdienen oder ihr braucht genügend Rücklagen.
Alternativ musst du halt nach einem Jahr wieder Arbeiten - in Teilzeit oder auf 450€ Basis, wenn dein Mann oder die Oma etc aufpasst oder natürlich "richtig" und dein Kind geht in die Kita.

22

Auch hier: "muss dein Mann genug verdienen"...
Sie müssen zusammen genug verdienen / verdient haben. Das EG berechnet sich am Gehalt. "Der Mann" ist nicht dafür zuständig "die Frau" durch zwei Jahre EZ zu ziehen.
Hätte sie vorher mehr verdient, würde es auch reichen.
Das ist "Gemeinschaftsarbeit", man muss zusammen schauen, was man schaffen kann. Der Mann ist nicht "schuld", wenn "Frau" früh arbeiten gehen muss.

VG Isa
(die noch einige " vergessen hat...)

24

Wenn sie 2 Jahre in Elternzeit geht und dann das Geld nicht reicht, verdient der Mann halt nicht genug um die Zeit zu überbrücken. Was für Probleme habt ihr mit der Formulierung? 😅 das ist doch lächerlich

weitere Kommentare laden
25

Du kannst ja länger ez nehmen und beispielsweise tz arbeiten. Wenn ihr beide parallel tz arbeitet und euch dann quasi zeitversetzt aufteilt, bekommt jeder noch 4 Monate eg plus on top. Statt parallel, macht nacheinander basisgelfmonate.

26

Und es lohnt sich meistens wenn derjenige mit mehr Einkommen mehr basisgeldminate macht, weil mehr EG. Wenn das dein/e Partner/in is, einfach umplanen

Top Diskussionen anzeigen