Rente nach Tod des Ehepartners

Hallo.
Vor 3 Wochen verstarb sehr überraschend mein Vater. Er bezog ganz normale Rente. Meine Mutter ebenfalls. Nach dem Tod haben wir direkt Hinterbliebenenrente beantragt. Die Bewilligung kam gestern, für 3 Monate wird weiter die volle Rente meines Vaters gezahlt.

Ich dachte nun, dann wäre Schluss. Mama bekommt weiter nur ihre eigene Rente.
Mama meinte, sie bekommt noch weiter automatisch Papas Rente, aber nicht mehr in voller Höhe.

Der Bescheid selber liegt noch bei meiner Mutter, ich hatte gestern Abend nicht mehr die Zeit dazu, den richtig zu lesen. Aber heute Nacht ließ es mich dann doch nicht mehr zur Ruhe kommen, wie es nun finanziell für Mama weitergeht. ( wobei meine Eltern da schon immer gut vorgesorgt haben, und auch wir Kinder da zusammenhalten)

Kennt sich da jmd aus, und kann mir bitte aus dem Rentendschungel helfen? Leider komm ich erst wieder am Freitag zu meiner Mutter.
Lieben Gruß
Mellam

1

Hallo.

Deine Mutter hat recht. DAS ist ja mitunter der Hauptgrund, warum Leute heiraten. #aha

2

Anspruch auf Witwenrente besteht. Die drei Monate volle Rente ist das sog. Sterbevierteljahr in dem die Hinterbliebenen sich mit der neuen Situation zurecht finden können finanziell.
Dann hat sie Anspruch auf Witwenrente die aus dem Versicherungskonto deines Vaters gezahlt wird. Die witwenrente ist roundabout 50% von dem was dein Vater als Altersrente gekriegt hat.
Sie wird dann also ihre eigene Rente plus Witwenrente kriegen.
Liebe Grüße und viel Kraft in der Zeit!

3

Übersteigen die Einkünfte der Mutter der TE eine bestimmte Höhe, wird die Witwenrente allerdings gekürzt.

4

Das stimmt, danke :)

Top Diskussionen anzeigen