Ich k├Ânnte sooo heulen ­čś¬

Guten Abned meine lieben,

Nun wo fange ich an, es k├Ânnte ein wenig lang werden ­čś¬.

Also am 09.2020 begann ich meine Berufsausbildung in Teilzeit, da ich jung Mama geworden bin.
Zu dieser Zeit war die Personalleiterin ( Nenne Sie XY) f├╝r ein ganzes Jahr Krankgeschrieben.

Am Anfang war alles klasse, obwohl ich ins kalte Wasser geschmissen wurde. ( Aussage der Ärztin)
Ich wurde zuerst ins Labor eingearbeitet, was ich echt toll fand und wo ich schnell alleine die Kan├╝len, Laborscheine sowie die Patienten ganz alleine vorbereiten konnte. Die Stellvertretung sagte, ich k├Ânne n├Ąchste Woche das Blutabnehmen ├╝ben.
*jUhu*. Nur leider fing auch da der Horror f├╝r mich an.
Eine Kollegin fing an mich vor Patienten anzubr├╝llen, mir Fehler unterzujubeln und mich quasi f├╝r st├Ąndiges Putzen zu "benutzen". Nat├╝rlich f├╝hrte ich dies alles durch, und nahm alles einfach an.

Dann im Dezember kam die Personalleitung wieder. Ich freute mich sehr, den mit Ihr habe ich mich sehr gut verstanden beim Vorstellungsgespr├Ąch. Allerdings sollte ich direkt an die Anmeldung, was ich zwischenzeitlich schon gemacht habe. Dort habe ich einiges an F├Ąhigkeiten und Kenntnisse angeeignet. Aber das hilt nicht lange an. Ich w├╝rde, wie die andere Auszubildende (die weinend ├Âfters aus dem Raum kam ) von der Personalleitung sehr oft "diskriminiert". Oft musste ich mir anh├Âren, ob der Zeitpunkt mit Kind ├╝berhaupt passt etc...

Nun aber heute der Schlag ins Gesicht:

Vorab, unserer Urlaub wird einen Jahr vor dem neuen Geplant. So.!
April: Im April hatte ich vom 06.-09.04. Urlaub. Allerdings erfuhr ich paar Tage vorher, da├č ich OP werden muss. Dies schrieb ich der Personalleitung per PC und legt Ihr es auf dem Tisch. Wir hatten nach Ihrem Urlaub sogar noch telefonisch besprochen. Am 12.04. Musste ich zum PCR Test und am 16.04 war die OP. ( U: 12/13/15) . Danach wurde ich f├╝r 1 1/2 Wochen Krankgeschrieben.
Dann war ich am darauffolgenden Do. Arbeiten. Und letzte Woche wurde mein Sohn total Krank (Fieber/ Husten etc). Aufgrund Cororna m├╝ssen die Symptome weg sein, um in die Kita zu d├╝rfen. Gestern war ich wieder arbeiten. Heute ging ich auch Erk├Ąltet zur Arbeit. Ich war total schlapp. Da hie├č es bei einem Gespr├Ąch: Wir m├Âchten heute mit einem Kl├Ąrendem Gespr├Ąch starten. M├Âchtest du heute oder einen Termin ? Ich habe darauf hin gesagt, damit ich mich darauf vorbereiten kann einen Termin zu machen. Da bekam ich eine Antwort: Wenn du das Gespr├Ąch schon nicht hin bekommst, schicken wir dich krank nach Hause...
Der Grund: Ich Ware zu lange Krank gewesen und die wollen mich K├╝ndigen. Ich w├╝rde nicht strukturiert arbeiten ( was nicht stimmt , da es nie Probleme gab) und ich w├Ąre viel zu ├╝berfordert mit Kind und Ausbildung!!!! Schularten sind 1A. Dann kam noch das die mich eh nicht ├╝bernehmen und ich "keinen" Patientenkontakt h├Ątte. Ich k├Ânnte ja nicht alleine Arbeiten sowie mit Patienten arbeiten. Ich w├Ąhre ja nicht f├Ąhig genug um dies zu schaffen. Ich m├╝sse zudem alles gleichzeitig machen k├Ânnen wie z.B. Rezepte/ Telefonkarte gleichzeitig Patienten annehmen obwohl wir zu 2 Vorne sitzen w├╝rden. Auch bekomme ich einen Stapel Zusatz Auggaben die ich schriftlich erarbeiten muss. Wenn die Antworten der Leitung nicht passen, muss ich alles neu schreiben. Auch, berichtete mir dies auch die andere Azubine ... Sie hatte auch viel durch dort. Meine Klassenlehrerin sagt das dies alles nicht geht und hat das alles auch schon ├Âfters aus der Praxis von anderen geh├Ârt. Naja K├╝ndigen d├╝rfen die einfach so nicht. Ich werde auch nichts unterschreiben!!! Nebenbei bewerbe ich mich schon.

Ich bin einfach fix und fertig und das was ich hier schrieb, ist leider nur ein Bruchteil. Ich k├Ânnte viel mehr erz├Ąhlen..! Weiter geht es in den Kommentaren

1

Teil 2: Wir bekamen zudem von der Dialyse (eine Praxis ) eine neue Ausgelhrnte Angestellte. Sie ist ca. 25.
Allerdings habe ich auch oft mitbekommen, da├č Sie mehr Fehler macht als ich. Abrechnung etc...
Da sagt niemand was zu. Es wird nur gel├Ąstert dar├╝ber.

Zudem bin ich h├Âchst motiviert. Allerdings bekomme ich morgends schon Bauchweh und ich f├╝hle mich dort nicht wohl. ­čÖä Zumal ich mich dort nicht so behandeln lassen muss.

Aktuelle Situation von dem Donnerstag als ich arbeiten war: Wir haben einen Testpatienten im Sistem zum ├ťben. Dort sollte ich unmengen an Bescheinigungen ausstellen, auch welche, die ich zuvor nie gemacht habe. Nat├╝rlich habe ich zwischendurch gefragt, was ich wo und was genau eingetragen werden muss. Da war die Leitung schon genervt.!!!!

Nach ca. 45-50min kam die Leitung zu mir und sagt mir: Schau mal wie lange du daf├╝r gebraucht hast. Fast eine Stunde !!! Das geht garnicht. Du musst lernen schneller zu arbeiten, denn du musst lernen alles gleichzeitig machen zu k├Ânnen.!!
Der Grund daf├╝r ist, da├č es leider nur ums Geld geht. Gro├čer Konzern = B├Ârse= Geld usw....
Ich kann diesen Druck einfach nicht mehr aushalten. Ich bin eine liebevolle Person und hatte auch bei Praktikas f├╝r mehrere /Wochen / Monate nie probleme gehabt. :-((( naja Jeder dort bringt mit Dinge anders bei in der Praxis. :-(

Sorry f├╝r diesen Text. W├╝rde am liebsten alles Raus lassen, aber das w├╝rde hier alles sprengen !!

3

Hallo.

Ich muss mich meiner Vorschreiberin in vollem Umfang anschlie├čen.

Du wirst es vermutlich gaaaanz anders wahrnehmen, als deine Kollegen und Vorgesetzten.
Jeder meint, er tu eh schon was er kann.
Klar ist auch eine Praxis eine Art "Firma", die ihr Geld verdienen MUSS. Du m├Âchtest ja am Monatsende auch dein Gehalt p├╝nktlich auf dem Konto haben, oder?

Zu dem Thema "Zu lange krank gewesen".... Wie lange warst du denn wegen dem Schnupfen deines Sohnes zuhause?
Warum hast du ihn nicht "als Beweis" in eure Praxis mitgebracht. Wenn er so harmlos erk├Ąltet war, dann h├Ątte dir dein Vorgesetzter doch bescheinigen k├Ânnen, dass er in die Kita kann. Und wenn nicht - na, ein besseres Alibi h├Ąttest du dann ja gar nicht haben k├Ânnen.

Und zum Thema Urlaub. Gut, dass deine OP genau mit Urlaub zusammenfiel... Das ist zwar f├╝r die anderen Kollegen bl├Âd, aber das hattest du wahrscheinlich nicht in der Hand. Oder war es ne Sache, die auch locker sp├Ąter gemacht werden h├Ątte k├Ânnen?

Ich hoffe, dir ist klar, dass bei der Urlaubsplanung nicht automatisch DU dir aussuchen kannst, wann du Urlaub haben m├Âchtest. Auch andere Kollegen haben vielleicht
a) Kinder
b) einen Partner oder eine andere Person, mit dem sie gerne gleichzeitig Urlaub h├Ątten

Versuch beim Personalgespr├Ąch so ruhig und reflektiert wie m├Âglich zu sein.
Zeig, dass du kritikf├Ąhig bist und bitte um eine sorgf├Ąltige Einarbeitung.

Alles Gute!

4

Mit Vorrednerin meinte ich very431

weitere Kommentare laden
2

Was ist denn genau Dein Anliegen? Wolltest Du Dich einfach mal auskotzen?


Grunds├Ątzlich denke ich, Du hast schon viel richtig gemacht. Du l├Ąsst Dich nicht unvorbereitet in ein Gespr├Ąch dr├Ąngen, Du holst Dir R├╝ckendeckung bei der Lehrerin, Du bewirbst Dich. Das sind schon gute Reaktionen.

Zu den Dingen, die Du ├╝ber Deinen Ausbildungsbetrieb schreibst: Da liegt die Wahrheit vermutlich irgendwo in der Mitte. Dass Deine Wahrnehmung und die Deiner Vorgesetzten auseinander gehen, ist nicht ungew├Âhnlich. Die haben Erwartungen, die Du anscheinend nicht erf├╝llst. Ob diese Erwartungen ├╝berzogen sind oder nicht, k├Ânnte vermutlich eine neutrale Person entscheiden, die beide Versionen der Geschichte kennt. Wenn ich anhand Deiner Beitr├Ąge hier R├╝ckschl├╝sse auf Deine Arbeit ziehen sollte, dann w├╝rde ich mich bei "unstrukturiert" vermutlich anschlie├čen. Aber ich unterstelle einfach mal, dass Du da besser bist, wenn Du emotional nicht so aufgew├╝hlt bist.

Eins ist mir aber in Deinem zweiten Beitrag aufgesto├čen: Im Berufsleben geht es nat├╝rlich um Geld. Und Geld wird in vielen Bereichen mit Kunden-/Patientenkontakt ├╝ber die Anzahl derer verdient, die durchschleust werden. Da kannst Du so liebevoll sein, wie Du willst, das ist an manchen Stellen einfach nicht gefragt. Vielleicht fehlt es da wirklich bei Dir am Fingerspitzengef├╝hl, was wann angebracht ist.

8

Vielen Dank.

Auch meine Lehrerin sowie eine weitere Stelle, die mir bzgl. Der Teilzeitausbildung half, haben schon dort versucht mit denen zu Kommunizieren. Leider Ohne Erfolg. Beide sagen, das was die erwarten, ist zu viel.

Zudem muss ich sagen, und das fiel auch den Anderen Kollegen auf, das die Personalleitung sehr speziel ist. Als Beispiel nehme ich das W├Âchentlixhe Berichtsheft: normalerweise w├╝rde man dort reinschreiben: Kan├╝len Bereitgelegt, Laborscheine vorbereitet etc..) Sie m├Âchte aber dort drin stehen haben: Welche Farbe welche Monuvette hat, wie man einen Laborschein ausdruckt usw. Wenn man dies nicht tut, muss man alles neu machen. :-(

Im direkten Zusammenhang ist der Dr. P..... Mein Ausbilder und nicht die Personalleitung (laut Vertrag)..

10

Naja, letztlich darf der AG vorgeben, wie das Berichtsheft zu f├╝hren ist. Wir hatten lange keine Auszubildende mehr, aber auch da musste man schon Arbeitsvorg├Ąnge genau beschreiben im Berichtsheft. Also nicht nur hinschreiben, dass du Laborscheine vorbereitet hast sondern welche Schritte du nach und nach ausf├╝hren musst, um den Laborschein dann fertig ausgedruckt im Labor liegen zu haben.

Und nat├╝rlich hast du einen Vertrag mit dem Arzt, dem die Praxis geh├Ârt. In jeder Praxis sollte es gem├Ą├č QM aber ein Organigramm geben, und wenn eine sog. Praxisleitung/Erstkraft/Praxismanagerin da ist und der Chef ihr die Ausbildung ├╝bertr├Ągt, dann ist sie nat├╝rlich dir gegen├╝ber auch weisungsbefugt.

Unsere Praxismanagerin ist jeder anderen MFA gegen├╝ber weisungsbefugt, bei bei Personalgespr├Ąchen dabei oder macht diese sogar alleine, sie ist eben offiziell die Vermittlerin zwischen AG und AN.

Top Diskussionen anzeigen