GEZ Gebühren, zahlt ihr diese ? Gibt es hier Gegner die es nicht mehr zahlen ?

Ihr lieben,
Habe grad eine Diskussion mit einer Nachbarin sie weigert sich GeZ zu zahlen.
Es ist doch Pflicht dies zu zahlen oder liege ich da falsch ??

Sie sagt man kann gerichtlich nicht dagegen tuen wenn sie es nicht zahlt wird niemals etwas passieren, sie macht es seit Jahren schon so.

Aber irgendwann steht doch das Gericht vor der Türe oder nicht ?

Wollte mal wissen wer es wie von euch sieht ?

Zahlst du GEZ

Anmelden und Abstimmen
4

Moin!

Grundsätzlich gilt verpflichtend und somit rechtlich bindend:

Für jede Wohnung muss ein Rundfunkbeitrag gezahlt werden.

Auf Antrag von der Zahlungspflicht befreien lassen können sich diejenigen, die Sozialleistungen beziehen. (Arbeitslosengeld II, BAföG, Grundsicherung oder auch Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz)

Außerdem ist es dabei völlig egal, ob jemand Geräte hat und diese nutzt oder nicht nutzt. Oder überhaupt die öffentlich-rechtlichen Programme hört oder sieht.

Völlig losgelöst von den gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung des Rundfunkbeitrages sehe ich es als Bürgerpflicht an, für unabhängige Berichterstattung zu zahlen.

Denn die Alternative ist: Werbefinanzierte Berichterstattung.
Das bedeutet, dass jede x-beliebige Firma, die sich die Berichterstattung kaufen kann, deren Inhalt bestimmen kann. Und das will man nicht wirklich.

Auch will man nicht, dass ein Regierungsapparat die Berichterstattung kontroliert.

Unabhängige Medien sind wichtig! Nur dadurch ist es den Bürgern möglich, sich vollumfänglich und unabhängig informieren zu können. Und sich nicht jeden Tag faustdicke Lügen erzählen lassen zu müssen.

Mit Gruß
vom Klos

Unabhängige Berichterstattung bedeutet, dass keine werbefinanzierte Berichterstattung

7

"Völlig losgelöst von den gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung des Rundfunkbeitrages sehe ich es als Bürgerpflicht an, für unabhängige Berichterstattung zu zahlen."
#rofl

1

Hi

Ich persönlich würde es nicht zahlen, da ich es eine Frechheit finde. Ich nutze weder das Radio noch Fernsehen. Ich nutze andere Dienste.

Mein Lebensgefährte sieht das aber anders und zahlt.

Lg

14

Hast Du ein Auto?

Du schaust also kein Fernsehn?

15

Ich höre im Auto kein Radio und schaue auch kein herkömmliches Fernsehen. Nur noch über Dienste.

weitere Kommentare laden
2

Ich zahle, und das gerne.

Wir nutzen das Angebot, insbesondere ZDF Info und ZDF Neo, intensiv und schauen auch gerne die Dokus aus der entsprechenden Mediathek.

Von daher finde ich das Geld gut angelegt.

3

Wer es nicht zahlt und dazu aufgefordert wird, dem droht der Gerichtsvollzieher. Darauf würde ich es nicht ankommen lassen. Ich finde es auch schwachsinnig, aber so ist es nunmal

5

Wir sprechen hier auf den Tag umgerechnet von 58 Cent.
Wäre mir schlicht zu doof, dafür den Besuch vom Gerichtsvollzieher zu riskieren.

6

Man kann sich nur befreien lassen, wenn man dementsprechend behindert ist.

Ist dies deine Nachbarin nicht, muss sie sehr wohl zahlen.
Mir scheint, die Dame ist nicht sonderlich gut informiert.
Meint die, dass alle anderen Leute freiwillig zahlen?#klatsch

8

Oder wenn man ALG 2 usw bezieht 😉

10

Das stimmt, aber davon ging ich jetzt auf Anhieb mal nicht aus.:-)

9

Natürlich muss sie zahlen, es sei denn sie hat eine Gebührenbefreiung.

Ich wäre auch vorsichtig mit "nicht zahlen", die können ganz flott werden und pfänden auch problemlos (aus Schluderigkeit selbst erlebt 🙈)

Einfach grundlos nicht zahlen und damit durchkommen ist nicht drin.

Grüße, junalia

11

Hallo,

ich kann dir die Frage sehr gerne und korrekt beantworten, da es mein Job ist, diese Gebühren einzutreiben.
Die jeweiligen Vollstreckungsstellen der Landkreise und Städte bekommen vom Rundfunk Vollstreckungsaufträge. Die Schuldner bekommen eine Zahlungsaufforderung, wenn diese dann nicht gezahlt wird, pfände ich das Konto oder den Arbeitslohn. Sollte dies beides fruchtlos verlaufen, wird die Vermögensauskunft abgenommen.

Lediglich wer nichts zu pfänden hat, sei es Einkommen unter Pfändungsfreigrenze oder aber P-Konto mit etlichen Vorpfändungen, der hat Glück gehabt ;-)

VGe

12

Hi,

ich finde die Gebühren grundsätzlich richtig, die Art der Berechnung und die GEZ als Gesellschaft und Mittel der Finanzierung aber veraltet - das müsste einfach über die normalen Steuern mit abgewickelt werden, dazu ist nicht noch eine extra Riesenbehörde - mit teilweise etwas fragwürdigem Vorgehen - notwendig.

LG magmo

13

mit "fragwürdig" meine ich z.B. eingekaufte und zum Teil veraltete Adressen, an die dann Mahnbescheide wg. Nichtzahlens verschickt werden... selbst erlebt, dass man bis zu 5 Mal zurück schreiben muss, dass man umgezogen/verheiratet/etc ist, bevor das im Register ankommt.

Top Diskussionen anzeigen