Mutter als Haushaltshilfe einstellen?

Ihr Lieben,

entschudligt bitte, falls ich hier falsch bin, ich war mir nicht sicher, ob es eher zu Finanzen oder zum familienleben gehört....

Hatte das schon jemand von euch gemacht?

Zur Stuation: Wir wohnen in verschiedenen Bundesländern. Meine Eltern haben nur mich (keine weiteren Kinder, Geschwistern etc.). Daher wären sie und auch ich sehr daran interessiert, dass sie in unsere Stadt umziehen.

Momentan sind sie HartzIV-Empfänger: Mein Vater ist 100% schwerbehindert, meine Mutter pflegt ihn und arbeitet zusätzlich 3h/täglich. Wenn ich das richtig verstehe, ist ein Umzug, als HartzIV-Empfänger nicht so einfach... Gern würden wir daher meine Mutter als Haushaltshilfe einstellen, in der Hoffnung, den Umzug so gegenüber der Arbeitsagentur/Jobcenter (?) in zu argumentieren.

1) Wie praktikabel ist das? Hat das jemand gemacht?
2) Was für Kosten würden auf uns zukommen (abgesehen vom Umzug)? Wie viel müsste sie verdienen, damit das "durchgeht"?
3) Gibt es da generell andere Hürden, die wir bedenken sollten?

Vielen lieben Dank!

3

Ich würde beim Jobcenter einfach angeben das der Umzug nötig ist, damit ihr bei der Pflege des Vaters helfen könnt!

7

Auf die Idee sind wir gar nicht gekommen, aber tatsächlich ist es auch so, dass ich alle paar Wochen deswegen dort bin. Danke!!!!

1

Welchen Pflegegrad hat dein Vater?

5

Er hat Pflegestufe 3. Hat das eine Bedeutung? Danke!

9

Schwierig. Das könnte sich für deine Mutter als übler Bumerang erweisen. Vielleicht bespricht sie das erstmal beim nächsten Pflegeeinsatz.

Mit den bisherigen 15 Stunden wird sie schätzungsweise genau an ihrem Limit liegen. Mehr ist mit Pflege eines PG3 einfach nicht machbar und daher fordert die Arge auch nicht mehr.
Wird bekannt, dass du deiner Mutter bei der Pflege hilfst (dazu gehört schon das zum Arzt fahren), wirst du als offizielle Pflegeperson eingetragen und deiner Mutter werden Rentenpunkte gestrichen (auch wenn du die gestrichenen Punkte nicht bekommen kannst). Gleichzeitig wäre die Abrechnung deiner Kosten über die Verhinderungspflege natürlich auch nicht mehr möglich.

Ich würde den Umzug definitiv auch machen. Aber die Begründung ist für mehrere Behörden/Versicherungen sehr wichtig. Es muss schon „die Richtige“ sein.

Unbedingt beraten lassen!

2

Hallo,

theoretisch ist ein Umzug immer möglich, solange das Amt dafür nichts zahlen muss. Soll der Wohnraum dann (im neuen Ort) auch über das Amt laufen, muss vor dem Umzug (!) die Angemessenheit der neuen Wohnung bestätigen werden.

Natürlich wäre ein Arbeitsvertrag ein gutes Argument für die neue Wohnung. Allerdings müsstet ihr Deine Mutter dann anmelden und Abgaben zahlen.

Die wichtigste Frage wäre zur Zeit aus meiner Sicht: wer zahlt den Umzug? Und eine eventuelle Kaution?

Wenn ihr das alles macht, ist es nur ein bisschen Behördenkram.

LG

6

Danke dir für die Anrwort! Die Kosten würden wir übernehmen. Der Rest ist also machbar...Das hört sich gut an. Vielen Dank!

4

Hallo Tigrine,

ohne vom Fach zu sein: Der Umzug kann vom Jobcenter bezahlt werden, wenn es wichtige Gründe gibt. Das muß kein neuer Job als Haushaltshilfe sein, ich würde an eurer Stelle überlegen, ob ihr "andersherum" argumentiert, also dass die Schwerbehinderung und Pflege deines Vaters die räumliche Nähe efordert, damit du bzw. ihr als Familie auch perspektivisch mehr unterstützen könnt. Dazu müßtet ihr ärztliche Atteste vorlegen, ist aber auf jeden Fall eine Überlegung wert.
Wenn du deine Mutter einstellst, bist du Arbeitgeber - das bringt allerhand mit sich.
Ich würde mich an deiner Stelle gut beraten lassen, Steuerberater in Bezug auf Einstellung, ansonsten anwaltliche Beratung in Bezug auf Rechte und Pflichten dem Jobcenter gegenüber. Je nachdem, wie der Kontakt deiner Mutter zum Jobcenter so ist, kann man auch dort konkret nachfragen, das Amt muß ja nicht immer der Feind sein.
Das sind nur meine Gedanken, ich wünsch euch gutes Gelingen!

8

Das ist einfach genial. Ich bin tatsächlich alle paar Wochen dort, weil ich mit dem Papa zu den Ärzten gehe, aber ich bin einfach nicht auf die Idee gekommen, das überhaupt als Argument anzubringen. Danke!!!

Top Diskussionen anzeigen