BV, wie dem AG bei bringen?

Hallo, guten Morgen.
Ich bin nun 11+6 schwanger, und hatte gestern meinen ersten großen Vorsorgetermin bei meiner FÄ. Wir haben auch über diverse Dinge gesprochen, ich habe mir eine Liste vorher geschrieben.
Aktuell bin ich in Elternzeit, und habe mit meinem AG im Januar mündlich besprochen, dass ich diese aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verlängert. Er war sehr lieb, und sagte, das sei kein Problem. Auch, wenn ich noch 5 Jahre zu Hause bleiben würde, finden wir im Anschluss einen Job für mich. Ich kenne ihn nur als „nicht einschätzbar“ und „kollerisch“. Bisher habe ich meine Elternzeit noch nicht schriftlich verlängert. Inzwischen bin ich wieder schwanger, und mein letzter Arbeitstag vor dem MuSchu wäre der 22.9.! Mein erster Arbeitstag, bzw das Datum der Folgeelternzeit der 1.8.! Meine Ärztin fragte gestern nach meiner beruflichen Situation. Ich erzählte ihr, dass ich beim Zahnarzt arbeite, und wie die Situation ist. Sagte ihr auch, dass ich es blöde finde, für die 7 Wochen Elternzeit zu nehmen, und fragte, ob sie mich da evtl auch krank schreiben würde. Sie sagte gleich, dass dann eher das BV in Frage kommt, da ich ja sehr eng am Patienten arbeite, und aufgrund der Coronasituation das nicht vertretbar sei. Sie trug es gleich in die Kartei und sagte, wenn der Arbeitgeber das BV braucht, soll ich es abholen. 😳 Jetzt mach ich mir total Gedanken, wie ich das meinem AG erklären soll😓
Habt ihr Tipps?

1

Einfach die Wahrheit sagen 🙂
Was soll dir denn passieren? Mach dir keinen Kopf

2

Ich würde mir da gar keine großen Gedanken machen. Die Corona Situation ist nun mal wie sie ist. Beim Zahnarzt bist du einfach gefährdet. Da sollte jeder Arbeitgeber Verständnis haben. Ich selbst bin auch im BV. Arbeite als Krankenschwester. Nebenbei habe ich eine Weiterbildung gemacht mit einer Woche Schule im Monat. Dort waren verschiedene Pflegekräfte aus anderen Krankenhäusern. Selbst dort durfte ich nicht mehr hin. Die letzen Wochen sind für mich online und ob ich die Klausur mit allen mitschreiben darf ist auch noch fraglich.

Liebe Grüße 🙂

3

Ja, ich weiß nur nicht, wie er reagiert, da ja nun eigentlich geplant war, dass ich die Elternzeit verlängere. Er ist da so ein bisschen Eigen. Gerade, wenn es ums finanzielle geht. Zu einer Kollegin sagte er, dass er nur zu 80% das Gehalt zurück bekommt. Ob er sie danit unter Druck setzen wollte? Sowohl die Kasse, als auch meine Gynäkologin sagten, dass er alles 1:1 ersetzt bekommt...

4

Darf ich fragen, wo das Problem liegt die Elternzeit bis zum 22.9. zu verlängern?

5

Ich versteh das Problem jetzt nicht ganz.
Du bist aktuell bis zum 1.8. in EZ und hast mit deinem AG bereits ausgemacht, dass du diese im Anschluss verlängerst.
Damit wart ihr beide einverstanden.

Warum ist es plötzlich nun für dich doch ein Problem, weil du schwanger bist ? Versteh ich nicht!

Er verlässt sich auf dein Wort auch wenn er noch nix schriftlich hat. Wieso willst du dich jetzt nicht daran halten was ausgemacht war ?
Du willst dich doch auch grad verlassen können was er dir zusichert. Zb dass er dich nach deiner EZ wieder nimmt auch wenn du länger als die 3 Jahre weg wärst?

Und was das BV angeht : deine FA scheint nicht so viel Ahnung zu haben.
Sie darf dir gar kein BV wegen den Bedienungen am Arbeitsplatz ausstellen.

Und es stimmt nicht, dass deinem AG keine Kosten entstehen. Allein durch den im BV erworbenen Urlaubsanspruch hat er schon Finanzielle Nachteile.

Dein Plan steht auf wackeligen Beinen.
Wäre ich dein AG würde ich das BV anzweifeln, dann bekommt deine FA einen Riesen Ärger.
Und dann würde ich dir einen Platz an der Anmeldung schaffen und dich die 2 Monate schön arbeiten lassen.
Nach der EZ würde ich dich dann kündigen, denn ich hätte kein Vertrauen mehr in eine Mitarbeiterin die sich nicht an Absprachen hält.

6

Genau so und nicht anders! 👍🏻

Top Diskussionen anzeigen