Berufliche Auszeit

Mein Partner möchte sich eine Auszeit nehmen, mindestens 1 Jahre, eher 2 Jahre.
Wie lange sollte man das vorher planen, welche Rücklagen muss man haben?
Was klar ist, er muss sich als Selbstzahler krankenversichern.
Er hat bisher ca.2000 Euro im Monat verdient, wir haben allerdings auch jeden Monat diese Summe übrig.
Also einfach zwei Jahre auf das Gehalt verzichten?

1

Möchte er denn danach den AG wechseln? Ansonsten würde ich den AG mal auf ein Sabbatical ansprechen. Da gibt es dann ja verschiedene Möglichkeiten, das auszugestalten.

3

Er möchte sich komplett neu orientieren, er wird also bei seinem jetzigen AG kündigen.
Der würde einer Auszeit nie zustimmen.

2

Es bleibt ja nicht bei der Kv.

5

Laut Schilderung bleibt es dabei. 2000 Euro sind aktuell übrig, der Mann verzichtet auf 2000 Euro netto. Ergibt genau Null. Hinzu kommt die Krankenversicherung, die man leider in D nicht direkt sieht, falls man pflichtversichert ist. Daher ist das die einzige Belastung, die zwingend dazukommt.
Dass Rentenbeiträge fehlen, ist ein anderes Thema. Aber die sind nicht Pflicht.

6

Aber die Pflegeversicherung.
KK sieht man doch, was der AG zahlt und man selber zahlt

4

Hallo,

es ist schwer zu sagen. Gerade, wenn er sich beruflich neu orientieren möchte, kann das von den Kosten her sehr variieren und auch erstmal bei einem Einstieg in einen neuen Beruf entlohnungstechnisch langsam anlaufen.

Wenn ihr es euch finanziell leisten könnt, dann macht es doch einfach. Wichtig wäre mir vorher ein konkreter Plan, damit man weiß, wohin die Reise geht. Welche Ausbildung/Fortbildung möchte mein Partner machen? Was ist mit den Beiträgen für Krankenkasse/Rentenversicherung? Ist eine Umorientierung aktuell wegen der Pandemie überhaupt möglich? Welchen Zeitraum hat er sich als Frist gesetzt? Was passiert, wenn es doch irgendwann zu finanziellen Engpässen kommt?

Ich würde solche Pläne nicht lange aufschieben, sondern mittelfristig ins Auge fassen. Man weiß nicht, was das Leben bringt und wann es zu Ende ist. Nicht immer warten.
Vor Jahren habe ich selbst mal einen gut bezahlten Job geschmissen und mich umorientiert. In meinem Ungeld hat das für Verwunderung gesorgt. Mein Mann stand hinter mir. Für mich persönlich war das eine wahnsinnig wichtige und eine absolut richtige Entscheidung, aber letztendlich weiß ich das erst jetzt mit einigen Jahren Abstand.


Viele Grüße
lilavogel

Top Diskussionen anzeigen