Beschäftigungsverbot Berechnung Krankengeld Lohn

Hallo ihr lieben,
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen! Und zwar ist es so, dass ich im letzten Jahr von März 2020 bis Dezember 2021 krankgeschrieben war und krankengeld bezogen habe. Seit Mitte Dezember gehe ich wieder ohne Unterbrechung arbeiten. Nun bin ich schwanger in der 9 ssw und würde mit der vollendeten 12 ssw meinem Arbeitgeber bescheid geben. Aufgrund meines Berufes werde ich ein Beschäftigungsverbot bekommen . Nun stellst sich mir die Frage nach der Berechnung. Denn soweit ich gelesen haben gelten die 3 Monate VOR Beginn der Schwangerschaft. Im meinem Fall wäre das dann November 2020 , Dezember 2020 und Januar 2021 . Sowohl im November als auch einen Teil im Dezember habe ich Krankengeld bezogen.
Somit habe ich nur 1,5 Monate Lohn erhalten und wenn ich dieses durch 3 Teile um den Durchschnitt zu erhalten verbleibt mir so wenig, dass ich davon nicht leben kann (habe auch nur eine Teilzeitbeschäftigung). Zumal es sich dann weiter auch auf das Elterngeld auswirken würde.

Hatte jemand eine ähnliche Situation, wird dann eventuell doch von den Arbeitsmonaten während der Schwangerschaft ausgegangen , immerhin bin ich bis zur Bekanntgabe 4 volle Monate wieder arbeiten gegangen...

Ich bin echt verzweifelt ;-/

Hoffe mir kann jemand helfen!
Vielen Dank schon mal im voraus!

1

Die 3 Monate vor der SS werden nur zur Berechnung der durchschnittlichen Zulagen herangezogen, ansonsten bekommst du im BV natürlich dein normales Gehalt weiter. Als was arbeitest du denn? Gibt es da Zuschläge? Warum bekommst du bei Bekanntgabe ein BV? Wenn da im Job was nicht passt von den Bedingungen her würde ich ja eher schon mal Bescheid sagen als jetzt noch was zu riskieren. LG

2

Ich arbeite in einer psychiatrischen Wohnstätte. Wir haben viele Suchterkrankte und dementsprechend selbst- und fremdgefährdende Klienten. Ich denke ich werde daher sofort herausgezogen. Eine Versetzung ist auch nicht möglich, da wir im Umkreis von 40km die einzige Einrichtung sind von dem Träger. Zudem bin ich Pflegefachkraft und habe gelegentlich auch mit ansteckenden Krankheiten zutun ...
Also meinst du berechnen sie das Durchschnittsgehalt von der Zeit, die ich gearbeitet habe und das Krankengeld bleibt unberücksichtigt? Das würde mich ja sehr beruhigen !
Gerne würde ich aufgrund meiner familiären Vorgeschichte bis zur vollendeten 12. Ssw warten, da das Fehlgeburtsrisiko dann dementsprechend sinkt.
Vielen Dank für deine Antwort :-)

3

Das mit dem Fehlgeburtenrisiko bis zur 12. Woche ist ein Trugschluss.

Was ist, wenn in der 11. Woche ein Patient austickt und dich angreift oder du dich mit irgendwas ansteckst, woraufhin du dein Baby verlierst?
Also entweder ist der Beruf gefährlich oder nicht.

Aber gut, das war nicht die Frage...

Top Diskussionen anzeigen