Corona Querdenker Mobbing =Arbeitsrecht?

Guten Abend ihr lieben ,
vielleicht könnt ihr mir hier auch wieder helfen...
Folgendes,

Ich arbeite seit 23 Jahren in ein und der selben Arztpraxis. Ich habe mich dort immer wohl gefühlt , und bin auch nach 3 Kindern immer wieder dort zurück gekehrt, sonst wäre ich auch glaube ich nicht , die Hälfte meines Lebens bereits dort.

Es hat mir immer Spaß gemacht, bis das Große C , sprich Corona,kam. Gut,die Arbeit ansich mit Corona , grade in allen systemrelevanten Berufen müssen,wir nicht drüber reden,ist einfach der pure Wahnsinn. Auch das machte mir nichts aus.

Wir sind ein "Team "aus 2 Ärzte und 8 Helferinnen.
1 Arzt und 6 Helferinnen entpuppen sich seit ca. 3 Monaten als Querdenker, aber richtig!Mit Demos und allem drum dran! Was natürlich auch Zoff zwischen den Chefs selber sorgt.
Maske müssen wir noch tragen , das ist aber auch das einzige.
Jetzt ging es ums impfen , der eine chef, ich biete Ihnen gerne einen Impftermin an, von Kolleginnen wurde ich dumm angeschaut, der andre bloß nicht impfen lassen. Lassen sie sich nicht für dumm verkaufen.
Corona gibt es für meinen einen Chef nicht.

Jetzt ging es mir am Donnerstag richtig elend, Husten, schnupfen. Fing Dienstag schon an und mein leugner Chef meinte , och verkühlt?
Der "normale "Chef schickte mich dann Donnerstag von der Praxis aus direkt zum PCR Test.Von den Leugner-Kolleginnen bekam ich nur zu hören, ist nur Geldmacherei und was für die Statistik. Es gibt Tests, die sind von vornherein positiv oder negativ gestellt,muss ich gar nicht hin!
Test war nun negativ, ich ließ mich nur am Donnerstag krank schreiben, und ging dann Freitag morgen, nach Bekanntgabe des negativen Testes, wieder zu Arbeit.

Ich bekam nur zu hören, daß es zu erwarten war, das der test negativ ist, da es Corona nicht gibt!
Natürlich gehen dort einige Meinungen auseinander, und jeder sollte auch seine eigene Meinung haben, aber soooo? Mir wird das ehrlich gesagt zu viel !
Ich kann mich damit, mit meiner Ausbildung als MFA nicht identifizieren, und schäme mich teilweise, dort zu arbeiten!
Natürlich hat es auch viel politisches, dennoch glaube ich , daß es diese Krankheit wirklich gibt.

So,nun zu meiner eigentlichen Frage...
Hat das schon was von MOBBING?

Ich möchte natürlich ungern,da bin ich ehrlich, nach 23 Jahren ohne Abfindung gehen,und fragen ob meine Chefs mich kündigen, machen wir uns nichts vor, werden sie nicht. Anwaltlichen Rat, da keiner weiß was noch kommt,möchte ich auch erstmal nicht.
Hat jemand was ähnliches erlebt , oder , kennt jemanden der einen kennt, oder evtl.Ahnung grade Thema Arbeitsrecht.
Stimmt es, daß mit bei einer Kündigung, wenn Mobbing vorliegt, mir trotz einer eigenen Kündigung, eine Abfindung zusteht?
Sorry etwas lang geworden, aber freue mich über Antworten.

5

Mobbing am Arbeitsplatz ist das systematische Anfeinden, Schikanieren und Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte.

Nach Deiner Beschreibung wirst Du nicht schikaniert oder diskriminiert, sondern arbeitest 'nur' mit einem Haufen Idioten zusammen. Um da raus zu kommen, wirst Du selber kündigen müssen. Allerdings würde ich vorher mal mit dem vernünftigen Chef sprechen. Der muss doch auch höchst genervt sein.

Grüsse
BiDi

7

Schon versucht , da ihm aber "nur" 40 % gehören, ist er leider nicht in der Lage, dagegen etwas zu tun, ausser evtl. Auch zu gehen.
Ich bin zwar bei beiden angestellt , aber die "Macht" hat der andere....

1

Könntest du das Mobbing vor Gericht belegen? Ich meine mit schriftlichen Nachweisen, E-Mails etc.?

Wenn der Leugner-Arzt wirklich Schaden am Patienten anrichtet, also diese Meinung nicht nur privat vertritt, könntest du dich auch an die Ärztekammer wenden. Es gibt ja z.b. Ärzte, die den Demo-Teilnehmern falsche Atteste zur Maskenbefreiung ausstellen. Das wäre in dem Fall vermutlich die bessere Lösung.

2

Ja ich kann belegen, das er schrieb, das es zu erwarten war, das der test negativ ausfällt, dieses geschah per WhatsApp.
Ich schreibe viel mit meiner Kollegin auf WhatsApp wegen der aktuellen Situation.
Meine Kollegin postet täglich bis zu 10 querdenker Videos auf Facebook, aber das nützt natürlich nix.
Mehr schriftliches habe ich nicht, mein Chef ist natürlich auch nicht auf den Kopf gefallen., aber es gibt natürlich genug Patienten, die gesehen haben , daß ich dort krank gearbeitet habe.

Keine einfache Situation, ich weiß.

3

Nein, das ist kein mobbing.

weiteren Kommentar laden
4

Also ich kann in deiner geschilderten Situation kein Mobbing erkennen.

Nervig, ja. Aber sonst 🤷‍♀️

6

Toller Arzt, wo ist er?
👍

8

Nrw Ruhrgebiet, er ist auch toll...
Somit denke ich sind Sie ebenfalls Querdenker, was jetzt weder diskriminierend noch beleidigend sein soll, jeder soll seine eigene Meinung haben, kein ding.
Aber stellen sie sich vor, sie sind die einzige, die glaubt, Corona gibt es nicht , und fast alle anderen rennen hysterisch durch die Praxis...
Ich bin einfach nur noch tierisch genervt und möchte in Ruhe meinen Job machen, wofür ich such bezahlt werde.

11

Nein nein, Covid gibt's ja schon seit vielen Jahren. Es endet für viele auch tödlich, das tut aber Krebs, ne Influenza, Hirnblutungen usw. Auch...

Aber als Mobbing sehe ich das nicht... Ne Abfindung für Ihre Kündigung sehe ich hier nicht.
Wenn es Ihnen dort nicht mehr gefällt, weil ein Arzt kein Drama aus Corona macht, suchen Sie sich eine andere Stelle. Das ist nicht das Problem Ihrer Chefs, sondern Ihres.

Schönen Sonntag 🌼

weiteren Kommentar laden
9

An Anrecht auf eine Abfindung hast du in keinem Fall. Das ist immer eine freiwillige Leistung vom Arbeitgeber..

Ich würde mich nach etwas Neuem umschauen und wenn ich etwas habe kündigen oder mir ein dickeres Fell zulegen.

Viele Grüße Julia

10

"Stimmt es, daß mit bei einer Kündigung, wenn Mobbing vorliegt, mir trotz einer eigenen Kündigung, eine Abfindung zusteht?"

Nein. - Abfindungen sind nicht gesetzlich vorgeschrieben. Ist immer Kulanzsache des AG.


Entweder du arrangierst dich mit der Situation, bis sich die Corona-Lage wieder entschärft hat oder du suchst dir nen anderen Arbeitsplatz. Als gelernte MFA findest du ja an jeder Ecke ne neue Stelle. Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Und: Egal, ob du schon 20 oder 40 Jahre in dem Betrieb arbeitest. Wenn du dir gemobbt vorkommst, dann solltest du nicht zögern, dir was Neues zu suchen

LG

12

Also Mobbing ist das per Definition nicht, aber wow, klingt das anstrengend 🙄 Halt die Ohren steif!

13

Danke für eure Antworten.
Hatte nie Erfahrung mit soetwas. Wie gesagt es hat mir immer Spaß gemacht.
Vielleicht sehe ich das momentan auch zu engstirnig.

18

Hey!

Ich würde das auch nicht als Mobbing sehen.
Wie jemand anderes schon sagte: Es ist ein Haufen Idioten.
Möglicherweise bist du gerade deswegen so unzufrieden, weil du die Praxis ganz anders kennst. Vielleicht kannst du dich mit denen solidarisieren, deren Einstellung du teilst. Dem Rest gegenüber würde ich keine relevanten Dinge mitteilen und auch nicht diskutieren. Was sagt denn der 40%Chef dazu?

Liebe Grüße
Schoko

14

Hallo

Mit Mobbing hat das nichts zu tun, das hat man dir ja schon geschrieben.
Es geht also um das unangenehme Arbeitsklima bzw dass du immer zwischen den Parteien steckst. Aber:
Setzt du überhaupt Grenzen seinerseits? Kommt leider gar nicht raus im Text.
Das wären zB freundliche Ansagen im Team dass du gern dort arbeitest, aber nicht als Spielball zwischen den Lagern herhälst.
Dass du gern in Ruhe deine Arbeit machen möchtest ohne immer das Thema auf dem Tisch zu haben. Egal in welche Richtung.

Das ist jetzt gerade eine extreme Zeit, aber solches Verhalten wird dir sonst auch wo anders begegnen. Immer da, wo es polarisierende Themen gibt und wo Meinungen seht gegensätzlich aufeinander prallen.
Woanders ist es halt dann ne politische Gesinnung oder sonst was.

Kündigen musst du selbst, wenn du dort nicht mehr arbeiten willst.
Warum auch nicht dir "tut " ja in dem Sinne keiner was. Zumindest sehe ich keine persönlichen Angriffe gegen dich.
Und gegen blöde Sprüche hat man entweder ein Mundwerk für ne eigene klare Meinung oder ein zweites Ohr am Kopf.
Ansonsten: Lächeln und winken wie man so schön sagt.

16

Ja da gebe recht , woanders ist es auch nicht goldig , das ist korrekt.
Das haben wir übrigen 3 schon versucht, auch sant Chef, aber man ist halt in der minderzahl.
Wie gesagt , kenne kein Mobbing, noch nie erlebt.

Top Diskussionen anzeigen