Ängste- Sorgen - vor und nach der Geburt

Guten Morgen,

Hattet ihr auch Ängste und sorgen in der Schwangerschaft nach der Geburt.

Wir sind in der 15 Ssw und wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft. Jetzt habe ich Angst das wir das finanziell nicht hin kriegen. 🙈 oder ich mache mir einfach zu viele Sorgen. Mein Mann geht Vollzeit arbeiten und ich gehe auch noch Vollzeit arbeiten.

Nur habe ich Angst das wir das mit Elterngeld und seinem Gehalt nicht hinbekommen. Ich hatte ausgerechnet das ich knapp 800 Euro Basiskindergeld bekomme. Wir haben uns drauf geeinigt das ich zwei Jahre in Elternzeit gehen werde. Wir hatten überlegt wenn das Baby 11 Monate alt ist ob ich dann Teilzeit oder ein 450 Euro Job mache. Würde das gehen? Leider haben die Elterngeld Beratungsstellen alle zu und telefonisch ist es echt schwer da jemanden zu erreichen.

Vielen Dank für eure Hilfe

1

Hallöchen.

Ich habe mir ein Beratungstermin bei „profamilia“ geholt. Kostet 20 Euro und es war eine super Beratung per Video.
Es hat uns sehr geholfen.

LG
Laura & Bauchschlumpf 💙 (36+6)

2

Also zunächst kann ich dir Ängste und Sorgen absolut verstehen und ich denke, das hat fast jeder. Es kommt eine neue Situation auf einen zu,sowohl finanziell als auch ‚persönlich‘.
Allerdings kann ich nicht verstehen, wieso ihr euch dann entschieden habt, dass du zwei Jahre in Elternzeit gehst. Versteh mich nicht falsch und es ist kein Angriff, aber wenn man gerade ein Haus gebaut und sich somit verschuldet hat, ist es fraglich, ob man zwei Jahre nehmen muss, wenn es finanziell so knapp ist.
Man könnte ja zB auch 16 oder 18 Monate nehmen.
Zur anderen Frage... soweit ich weiß, darfst du einen 450 Euro Job annehmen. Vielleicht wäre es eine Alternative, wenn ihr beide noch Partnerbonusmonate nehmt.

Alles Gute für euch 😊

3

Wir hatten sich einen telefonischen Beratungstermin bei der Elterngeldstelle vor ca. 6 Wochen.

Vorab einfach online einen Termin vereinbaren ( direkt für deine Stadt ) und dann rufen die dich an und gehen mit dir alle Möglichkeiten in Ruhe durch. Auch was du bei den Anträgen zu beachten hast.

War übrigens gratis !

4

Wie habt ihr das kalkuliert bevor ihr das Haus gekauft habt? Damals wusste ihr doch wahrscheinlich schon, dass ihr Kinder wollt.

Oder ist der Kredit wirklich so knapp berechnet? In diesem Fall würde ich (persönliche Meinung!) augenblicklich verkaufen. Niemals würde ich mir wegen dämlichem Eigentum von einem Kredit solche Sorgen aufladen lassen.

7

Verkaufen wird viel zu teuer so kurz nach Kreditaufnahme. Das muss man vorher kalkulieren.!

Davon abgesehen, können sich viele ein Eigenheim nur knapp leisten.
Jedoch zahlen viele auch nur relativ wenig mehr als wenn sie zur Miete leben 😉

11

Nein es ist alles mit eingerechnet.

Auch wenn ich in Elternzeit gehe usw

weiteren Kommentar laden
5

Verdienst du nur 1200€ in Vollzeit? Ansonsten: Elternzeit muss man sich leisten können, dann kannst du keine 2 Jahre gehen

21

Was heißt hier NUR?!?!? Es ist auch Geld und zwar auch gutes Geld !!!! Es haben hier nicht alle 2500€ im Monat zur Verfügung!!!

6

Hallo

Habt ihr euch nicht vorher ausgerechnet, wie das ist, wenn du in Ez gehst?

Wenn es zu knapp wird, kannst du Abends an der Kasse arbeiten, Zeitung austragen etc

14

Doch wir haben alles Ausgerechnrg auch mit der Bank so gesprochen

15

Aber wenn ihr alles ausgerechnet habt, dann passt doch alles?! 🤔

weitere Kommentare laden
8

Du kannst während Elternzeit und Elterngeld bis zu 30 Stunden die Woche arbeiten. Wenn du mehr als einen Minijobs machen möchtest, dann ist es ratsam, wenn du ab dem 11. Lebensmonat arbeiten möchtest ab da auch Basiselterngeld in Elterngeld Plus umzuwandeln.

9

Ich verstehe das nicht so ganz. Habt ihr euch denn davor keine Gedanken gemacht bevor er ein Kind gezeugt hat, wie das ganze ablaufen soll und was wie finanziert wird. Wenn es eben nicht geht musst du nur ein Jahr Elternzeit nehmen und danach wieder arbeiten gehen.

13

Doch klar hat man sich die Gedanken gemacht. Aber jetzt kommt halt die Frage reicht das alles usw. vielleicht sind die Sorgen auch einfach total unbegründet

10

Hm, was soll man sagen.

Ihr wusstet doch was ihr verdient bzw. wie viel ihr in etwa zur Verfügung habt mit Baby und du zu Hause.Daher versteh ich nicht wie du jetzt zweifeln kannst.

Klar ist eine neue Situation, aber dennoch geplant von euch.

Nunja......

-entweder du gehst nach deinem 1 jährigen Elterngeldbezug wieder Vollzeit/Teilzeit arbeiten
- Elterngeld plus nehme und zusätzlich arbeiten
- nach deinem Elterngeld (10Monate) weiterhin zu Hause bleiben und 450€ dazuverdienen
-oder eventuell jetzt noch sparen was geht und dann vielleicht nur 14/18 Monate Elternzeit

Beim ersten Kind bin ich auch nach einem Jahr wieder los und fürs 2 haben wir gespart, so das ich den Verdienstausfall durch das Elterngeld auf dem Konto liegen hatte.

Erkundige dich zeitig nach einem Kita/Krippenplatz, so das hier nicht das nächste Problem kommt.

Majonjon

12

Naja ich mache mir einfach meine Gedanken 🙈
Die sind sehr wahrscheinlich unbegründet

19

Also dann wohl ja. Wenn ihr das Gehalt von deinem Mann und dein Elterngeld plus Kindergeld im Vorfeld wußte und es passt, dann sollte es funktionieren. Das ist aber schwer zu beurteilen, denn nur ihr kennt eure Einnahmen und Ausgaben bzw. die Schrauben an denen ihr drehen könnt um noch zu sparen.

Zudem ist ja noch zur Geburt Zeit und dann noch die Elternzeit. Wenn es dennoch eng wird gehst du jedes Wochenende ein paar Stunden arbeiten und gut ist.

Majonjon

Top Diskussionen anzeigen