Ratlos 😔

Hallo ihr Lieben,

ich bin aktuell ende der 16ssw.
Habe schon 2 gesunde Kinder. Vor der jetzigen Ss hatte ich 2 Fehlgeburten. Die erste war ein missed abort in der 9ssw. Die zweite ein früher Abgang.
Nun bin ich etwas hin und her gerissen. Und zwar arbeite ich in einem Sonnenstudio. Noch hat das Studio wegen Corona geschlossen, was sich aber wahrscheinlich bald ändern wird. Nun weiß ich nicht so Recht was ich machen soll bzw wie.
Ich weiß, dass eine ehemalige Kollegin als sie schwanger wurde mit dem Betriebsarzt im Kontakt war, die Rede war auch von einer Gefahrenbeurteilung?, anschließend war sie im Beschäftigungsverbot. Ich hab ehrlich gesagt etwas Angst arbeiten zu gehen und damit meine Schwangerschaft gefährde. Mein Chef wollte ich noch diese Woche per Mail über die SS informieren.
Außerdem hatte ich in meiner ersten SS ab der 35ssw eine Symphysenlockerung, in der 2 SS dann schon ab der 26ssw. Und dieses Mal merke ich die Symphyse auch schon so langsam.
Wie kann ich einen Betriebsarzt kontaktieren? Bzw wie finde ich heraus wer der Betriebsarzt ist? Oder sollte ich vielleicht erstmal zum FA?
Was würdet ihr mir raten?

1

Hallo, ich würde erstmal zum FA, dann bekommst du ja diese Bescheinigung. Deinem Chef kannst du aber ja vorab auch schon kurz informieren. Der muss sich darum kümmern, dass eine Gefahrenbeurteilung gemacht wird und ggf. der Betriebsarzt zurate gezogen wird

4

Eine Bescheinigung ist nicht zwingend notwendig, die mündliche Mitteilung ist verbindlich.

6

Das kommt immer drauf an. Klar reicht es erst mündlich. Ich kenne es allerdings bisher nur, dass die AG immer die Bescheinigung noch wollten

weitere Kommentare laden
2

Gehen deine Kinder in den Kindergarten? Dann brauchst du dir um eine Ansteckung im Sonnenstudio auch keine Sorgen mehr machen.

3

Ich verstehe nicht ganz. WARUM bist du ratlos?

Weil du im Solarium arbeitest? Meinst du wegen der Ansteckung? Da dürfen doch wohl auch nur Leute mit FFP2 Maske rein.

Wegen der Symphysenlockerung? Da ist der FA zuständig.

Die Gefahrenbeurteilung macht dein Chef mit dir.

LG

5

Du teilst deinem Chef die Schwangerschaft mit. Danach wird eine Gefährdungsbeurteilung gemacht und geschaut, ob dir ein mutterschutzkonformer Arbeitsplatz angeboten werden kann. Wenn ja, ist alles gut. Wenn nein, muss dein Chef dir ein BV aussprechen. Die Gefährdungsbeurteilung kann dein Chef zusammen mit einem Betriebsarzt machen. Jeder Betrieb sollte einen zuständigen Betriebsarzt haben. Dieser ist aber Ansprechpartner für den AG.

Solltest du in dieser Schwangerschaft ebenfalls unter einer Symphysenlockerung leiden, wird dein Arzt entscheiden, ob du weiterarbeiten kannst oder nicht.

8

„Ich hab ehrlich gesagt etwas Angst arbeiten zu gehen und damit meine Schwangerschaft gefährden.“

Wie kommst du so pauschal darauf, dass
man mit Arbeit generell eine Schwangerschaft gefährdet?!

Top Diskussionen anzeigen