Knoten im Kopf: Elterngeld zweites Kind?

Wir haben grad einen totalen Knoten im Kopf: meine Maus kam letztes Jahr am 04.08. Ich hatte geplant 1 Jahr zuhause zu bleiben.

Elterngeld haben wir so beantragt: Basiselterngeld (also 100%) Monat 1 - 10, Elterngeld Plus (also 50%) Monat 11 - 14 und Monat 15 - 18 Partnerschaftsbonus.

Wollte ab August dann eigentlich für 18h arbeiten gehen und für den Partnerschaftsbonus auf 28h erhöhen. Jetzt geht meine Kleine aber ab August zur Tagesmutter und eigentlich würde ich gerne erst ab September wieder arbeiten, damit wir in Ruhe die Eingewöhnung machen können und ich dann nicht auch noch direkt weg bin arbeiten. Etwas viel Veränderung auf einmal finde ich.

Nun unser Problem: kann ich einfach später im September starten oder hat das finanziell irgendwie Konsequenzen? Wir möchten ab Frühjahr/Sommer ein zweites Kind angehen. Wäre der August sonst ne Nullrunde beim nächsten Elterngeld? Wir blicken da grad ehrlich gesagt nicht mehr durch 🙈

1

Der einzige Nachteil davon, einen Monat später zu starten wäre, dass der Monat 13 dann mit 0€ Statt mit deinem Gehalt für 18 Stunden in die Berechnung eingeht. Wie groß dadurch insgesamt der Verlust wäre, müsstet ihr dann ausrechnen.

2

Ich hake mich hier mal ein, ich bin nämlich in einer ähnlichen Situation 😅

Wie ist es denn in dem Monat, in dem man 0€ erhält mit der Versicherung? Man ist ja beim Arbeitgeber noch offiziell in Elternzeit und muss keine Krankenversicherung bezahlen oder?🤔

13

Solange du eine ruhenden Arbeitsvertrag hast weil du in Elternzeit bist, bist du kostenlos krankenversichert in der gesetzlichen KK. Die TE erhält aber ja noch EG-Plus damit ist sie ja eh über den Elterngeldbezug weiter krankenversichert.

Einzig wenn z.B. der Arbeitsvertrag in der Elternzeit ausläuft und kein EG mehr bezogen wird würde diese enden und die kostenlose Krankenversicherung damit auch (aber auch da gäbe es für verheiratete ggf der Wechsel in die Familienversicherung wenn möglich)

weitere Kommentare laden
4

Du kannst in Elternzeit sein, auch ohne Elterngeld zu beziehen. Frag nochmal bei deiner Krankenkasse nach, ob die dann einen Nachweis brauchen. Wahrscheinlich aber nicht.

Ein zweites Kind mit kurzem Abstand bzw nah zum ersten EG ist finanziell immer etwas schlechter. Es zählen die 12 Monate vor der Geburt des 2. Kindes und nur die ersten 12 oder 14 LM des ersten Kindes werden angerechnet bzw ausgeblendet. Und so nah nacheinander sind die wenigsten Geschwisterkinder geboren.

Meine Kinder sind 25 Monate auseinander. Ich habe ab dem 17. LM des 1.Kindes wieder gearbeitet. Davor hatte ich einige Monate ohne EG, diese wurden mit 0€ beim neuen EG berücksichtigt. Durch den Geschwister Bonus war das EG beide Male aber nicht so extrem unterschiedlich, obwohl ich nach dem 1.Kind auch nur reduziert gearbeitet habe. Wir haben auch jeweils die Steuerklassen angepasst.

7

Was hat die LK denn damit zu tun?

8

Was ist LK?

weitere Kommentare laden
5

Es gibt ja den Elterngeldrechner, gib dasda Mal genau so ein. Der rechnet dir genau aus, ob das so überhaupt erlaubt ist.
Ich meine ab dem 15LM muss das Elterngeld zusammen hängend genommen werden, man kann also keine Pause machen und später den Partnerschaftsbonus nehmen.

6

Das machen wir doch gar nicht? Die pb-monate sind doch direkt im Anschluss?

12

Da der Partnerschaftsbonus erst im 15. Monat beginnt ist bis dahin (4.8.20 - 3.11.21 -> 14 Lebensmonate) ohne Auswirkungen möglich auf das Arbeiten zu verzichten.

Für die ggf folgende Elterngeldberechnung für das nächste Kind können die Monate 1-14 ausgeklammert werden.
Ab Monat 15 hast du erst zwecks den Partnerschaftsbonus die Auflage min 25 max 30 Std/Woche zu arbeiten um den Anspruch nicht zu verlieren. (Gilt für beide Partner für alle 4 Monate!!! )

Da du einen ruhenden Arbeitsvertrag hast bist du auch weiterhin beitragsfrei krankenversichert wenn du gesetzlich krankenversichert bist.

14

Hallo,

Euer Kind ist im
August 2020 geboren richtig?
Da du Elterngeld plus bekommst werden 14 Monate ausgeklammert und da nur ganze Monate mit in die Berechnung eingehen zählt dein Gehalt erst ab November 2021 wieder mit in die Berechnung für das zweite Kind.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Liebe Grüße

15

Ich würde mir das Elterngeld nur als Basis Elterngeld auszahlen lassen. In deiner bisherigen Planung, bekommst du nämlich für die Monate 13 und 14 (und denen du nach bisherigem Plan wieder Teilzeit arbeiten willst) nicht 50%, da wird dein Verdienst dir ja noch angerechnet. Also lieber bis einschließlich Monat 12 Basis Elterngeld und dann Elternzeit in Teilzeit ohne Elterngeld Bezug und dann ab Monat 15 den Partnerschaftsbonus.
Wenn ihr ab Frühjahr/Sommer an einem zweiten Kind basteln wollt, wird es ja höchstwahrscheinlich nicht dazu kommen, dass noch Monate aus 2021 mit in die Berechnung kommen, zumindest insbesondere nicht August und September.

Top Diskussionen anzeigen